The Motley Fool

Schlechte Nachrichten für das OLED-iPhone von Apple

Im Herbst diesen Jahres wird erwartet, dass Apple (WKN:865985) drei neue iPhones auf den Markt bringen wird. Die ersten beiden sollen die üblichen neuen Versionen des iPhone 7 und 7 Plus sein, das Dritte soll aber ein Ultra-Premium-Modell mit einem gewölbten OLED-Display und weiteren Funktionen sein, die das Gerät zu einer technischen Tour de Force machen sollen.

Die allgemeine Erwartung ist, dass das Unternehmen alle drei Modelle im Herbst auf den Markt bringen wird. Ein neuer Report von DigiTimes zitiert Industriequellen und legt nahe, dass Apple es mit dem Launch oder mit der Auslieferung dieses Jahr nicht mehr schaffen wird.

Bildquelle: Apple.

Bildquelle: Apple.

Der Grund für die Verzögerung ist ein neuer Fingerabdruckscanner

Laut dem Bericht hätte Apple sich dazu entschieden, seinen eigenen Algorithmus zusammen mit dem Privaris-Glas zu benutzen, um eine neue Fingerabdruckscan- Lösung zu bieten.

Das Interessante daran ist, dass Apple zwischen Dezember 2012 und Oktober 2014 fast das ganze Patentportfolio von Privaris gekauft hat. Darüber hinaus meldete MacRumors bereits 2005, dass Privaris schon etwa 5 Jahre vor Veröffentlichung des Berichtes stillgelegt worden wäre.

“Es scheint, als hätte Apple einfach nur die Patente kaufen wollen und nicht das ganze Unternehmen”, schrieb Joe Rossignol von Mac Rumors zum damaligen Zeitpunkt.

Wenn man den Bericht von DigiTimes und den Informationen von CNN und MacRumors glauben darf, dann scheint es so, als wäre diese Lösung für den Fingerabdruckscanner eine Eigenentwicklung von Apple, die wohl schon seit Jahren in der Mache ist.

Da Apple den Fingerabdruckscanner für das OLED-iPhone neu designen muss, meinen die Quellen von DigiTimes, dass das neue OLED-iPhone erst im September in Produktion gehen wird. Laut DigiTimes werden die anderen beiden Modelle schon im Juli produziert.

Was bedeutet das für Apple und das OLED-iPhone?

Es dauert etwas, bis ein Gerät produziert ist und in die Hände der Kunden kommt. DigiTimes sagt, dass das iPhone 7s und das 7s Plus im Juli in Produktion gehen werden. Das bedeutet, dass es etwa 2 Monate dauern wird, bis die Kunden ihre neuen iPhones bekommen.

Wenn DigiTimes recht hat, dann werden die Kunden also ihr neues OLED-iPhone erst im November bekommen können. Jetzt könnte Apple zwei Dinge tun. Erstens kann das Unternehmen einfach das neue OLED-iPhone zusammen mit den anderen Modellen im Herbst ankündigen und anfangen, Vorbestellungen für das OLED-Modell anzunehmen. Dann können diese später ausgeliefert werden.

Apple könnte aber auch zwei separate Events abhalten. Das erste wäre dann für die neuen Versionen der aktuellen iPhones. Das zweite wäre dann für das etwas teurere OLED-iPhone ein paar Monate später.

Ich persönlich glaube, dass die erste Variante etwas wahrscheinlicher ist und zwar aus den folgenden Gründen:

  1. Wenn Apple das neue OLED-iPhone nicht im Herbst veröffentlicht, dann werden die Kunden, die dieses Display wollen Apple den Rücken kehren und sich für ein Gerät von einem Wettbewerber entscheiden (selbst wenn sie lieber ein iPhone gehabt hätten).
  2. Das OLED-iPhone wird wahrscheinlich deutlich teurer sein als die regulären Modelle. Apple sollte das Risiko nicht eingehen, und den Durchschnittsverkaufspreis dadurch absenken, dass sich einige Kunden für die günstigeren 7s und 7s Plus entscheiden können, weil es keine teure Optionen gibt, obwohl sie willens wären, mehr zu bezahlen. (Dafür muss das teurere OLED-iPhone aber für Vorbestellungen freigegeben werden.)

Natürlich wäre es für Apple besser, man würde das Produkt erst später veröffentlichen, um sicherzustellen, dass es auch wirklich fertig ist. Wenn der neu designte Fingerabdruckscanner die Nutzererfahrung deutlich verbessert, dann ist die Verzögerung die Wartezeit vielleicht auch wert. Es wäre aber nicht so toll, wenn einige Apple-Kunden sich anderen Modellen zuwenden würden, wenn Apple die neue Generation des iPhones vorstellt.

Die Apple Aktie: Kaufen, Verkaufen oder Halten?

Apple ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Aber sollten Anleger diese Aktie jetzt noch kaufen? Klick hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht über Apple herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2018 $90 Calls auf Apple, Short Januar 2018 $95 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und wurde am 03.03.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.