The Motley Fool

Südzucker-Aktie steigt 133 %: Ist sie jetzt zu teuer?

Wer sich im Herbst 2014 mit Aktien von Südzucker (WKN:729700) eingedeckt hat, kann sich heute freuen. Seitdem hat das Papier nämlich mehr als 133 % zugelegt (Stand: 26.02.2017).

Nach dieser Rallye stellt sich nun die Frage, ob die Südzucker-Aktie inzwischen nicht zu teuer geworden ist.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Anhand der Bewertung, des Geschäftsmodells und der Wachstumsaussichten möchte ich versuchen, dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Die aktuelle Bewertung der Südzucker-Aktie

Lass uns zunächst einen Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) werfen. Es zeigt, in welchem Verhältnis der derzeitige Kurs zum Gewinn steht.

Da der Gewinn bei Südzucker in den letzten Jahren stark schwankte, sollten wir das KGV mit Gewinnen aus verschiedenen Jahren, beziehungsweise Zeiträumen, berechnen.

Aufgrund der unbeständigen Erträge ist es nicht weiter überraschend, dass auch die KGVs der Südzucker-Aktie in letzten Jahren weit auseinanderdrifteten.

KGV 15/16 KGV 16/17e KGV Ø 2010 – 2016 KGV 12/13
     45,4      24,1              17,2        7,8

Quellen: Unternehmensangaben, onvista.de, Kurs vom 26.02.2017

Legt man den Gewinn aus dem Geschäftsjahr 2015/16 zu Grunde, kommen wir beim derzeitigen Kurs auf ein horrend hohes KGV von fast 50. Ein bisschen besser wird es mit dem erwarteten Gewinn für 2016/17. Ein KGV von fast 25 ist aber immer noch ambitioniert.

Interessant wird ein Blick auf das KGV, das mit dem durchschnittlichen Gewinn aus den Jahren 2010 bis 2016 berechnet wurde. Es beträgt nur noch 17,8, was für ein gutes Unternehmen vertretbar wäre.

Betrachtet man den Gewinn aus dem Geschäftsjahr 2012/13, dem höchsten Gewinn der letzten Jahre, ergibt sich beim aktuellen Kurs ein KGV von 7,8. Unter Umständen könnte das auf eine günstige Bewertung hindeuten.

Ob die Südzucker-Aktie aktuell zu teuer ist, hängt also davon ab, ob man zur Ertragsstärke aus dem Geschäftsjahr 2012/13 zurückkehren kann oder nicht.

Lass uns daher anhand des Geschäftsmodells und der Wachstumsaussichten prüfen, ob Südzucker über das Potential verfügt, an die Gewinne aus diesem erfolgreichen Jahr anzuknüpfen.

Das Geschäftsmodell

Es wird dich kaum überraschen, dass Südzucker sein Geld hauptsächlich mit der Gewinnung und Weiterverarbeitung von Zucker verdient.

44,7 % der Umsätze kamen 2015/16 aus diesem Bereich. Genau das war allerdings in den letzten Jahren der Grund für die stark schwankenden Gewinne.

Denn Südzucker hängt am Tropf des Zuckerpreises. Und der brach zwischen 2010 und 2015 um mehr als 65 % ein. Damit ist klar: Steigt der Zuckerpreis, steigt auch der Gewinn bei Südzucker. Umgekehrt gilt natürlich das Gleiche.

Nun, den Zuckerpreis vorhersagen kann ich leider nicht. Die Tendenz, dass der Zuckerkonsum in den Industrienationen rückläufig ist, spricht allerdings nicht für eine Preisexplosion aufgrund einer steigenden Nachfrage.

2005 2015/16
Europa 38,8    37,8
Nord- und Mittelamerika 37,2    36,9
Ozeanien 49,4    45,6

Quelle: Unternehmensangaben Südzucker, Jahresverbrauch in kg Weisszucker pro Kopf

Daran ändert meiner Meinung auch der wachsende Zuckerkonsum in den Entwicklungsländern nichts. Denn auch dort wird man irgendwann zur Erkenntnis gelangen, dass Zucker nun mal nicht das aller gesündeste Lebensmittel ist.

Die Chancen, dass Südzucker an die tollen Ergebnisse aus dem Geschäftsjahr 2012/13 anknüpfen kann, als der Zuckerpreis deutlich höher notierte als in den letzten Jahren, stehen also nicht besonders gut.

Allerdings sollten wir die Flinte nicht vorschnell ins Korn werfen. Denn Südzucker verfügt über eine Fähigkeit, die Investoren nicht unterschätzen sollten.

Die Wachstumsaussichten

So hat Südzucker es in den letzten Jahren geschafft, sein Know-how im Lebensmittelbereich erfolgreich für viele weitere Produkte und Anwendungen zu nutzen.

Inzwischen produziert man neben Zucker auch Fertigprodukte (z.B. Tiefkühlpizza), Bioethanol (Kraftstoff und Energieträger) und Fruchtkonzentrate (z.B. Apfelsaftkonzentrat).

Ein Blick auf die Entwicklung des Umsatzes der drei genannten Bereiche zeigt, dass diese Initiativen außerhalb des Kerngeschäfts mit ordentlichen Wachstum belohnt wurden.

Quelle: Geschäftsberichte Südzucker, Umsatz ohne Zuckersegment (in Mio. Euro)

Quelle: Geschäftsberichte Südzucker, Umsatz ohne Zuckersegment (in Mio. Euro)

Trotz der Stagnation in den letzten vier Jahren: Ich glaube, dass die Entwicklung seit 2009 ein Beleg dafür ist, dass Südzucker sein Know-how im Lebensmittelbereich erfolgreich für neue Produkte und Anwendung nutzen kann.

Mein Fazit zur Bewertung der Südzucker-Aktie

Wenn das Gewinnniveau aus dem Geschäftsjahr 2012/13 wieder erreicht werden kann, ist die Südzucker-Aktie trotz 133 %-Rallye immer noch günstig.

Ob das gelingt, dürfte kurzfristig vor allem vom Zuckerpreis abhängen. Langfristig halte ich die Fähigkeit, vorhandenes Know-how erfolgreich für neue Produkte oder Anwendungen zu nutzen, allerdings für mindestens genauso wichtig.

In der Vergangenheit verfügte Südzucker über diese wichtige Eigenschaft. Ob die Südzucker-Aktie aktuell teuer oder günstig ist, dürfte davon abhängen, ob man das auch zukünftig tut.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!