The Motley Fool

Hat Daimler beim Tesla-Engagement 150 Milliarden weggeworfen?

Derzeit eilt Tesla (WKN:A1CX3T) mit seinen Elektroautos von Erfolg zu Erfolg. Was dabei die wenigsten wissen, ist, dass Daimler (WKN:710000) noch bis vor Kurzem einen großen Anteil an Tesla-Aktien besaß.

Mittlerweile haben sich die Stuttgarter von allen Anteilen getrennt, aber wenn man einem der erfolgreichsten Investoren glaubt, war das vielleicht der größte Fehler in der Geschichte des Unternehmens.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Erfinder des Automobils steigt groß bei einem Elektrostartup ein

Als Daimler im Jahr 2009 bei dem kalifornischen Elektroautohersteller Tesla einsteigt, hat sich das junge Unternehmen noch lange nicht bewiesen. Die Auslieferung des Model S würde erst drei Jahre später klappen, Daimler hingegen hatte selbst schon seit ein paar Jahren den elektrischen Smart auf der Straße.

Trotzdem hat Elon Musk die Stuttgarter von seinem ambitionierten Elektroprojekt überzeugen können, und Daimler hat 2009, damals natürlich noch zu viel niedrigeren Kursen, einen Anteil von 9,1 % an Tesla erworben. Das Projekt war allerdings zu Beginn auf mehr als nur einen finanziellen Deal ausgerichtet. Anfangs wollte man in vielen verschiedenen Bereichen kooperieren.

Ganz so eng, wie ursprünglich geplant, wurde die Beziehung zwischen dem Erfinder des Automobils und dem Revolutionär des Elektroautos dann aber doch nicht. Zumindest jedoch hat Tesla eine Zeit lang Batterie und Antrieb für den bisher einzigen Elektro-Mercedes (B-Klasse) geliefert. Allerdings hat Daimler schon kurze Zeit später wieder mehr auf hauseigene Technologie gesetzt und sein Aktienpaket in mehreren Schritten zwischen 2010 und 2014 veräußert. Was damals nach ein paar schnellen Millionen aussah, könnte allerdings ein riesiger Fehler gewesen sein.

Tesla-Kenner sagt, Daimlers Anteil sei in 13 Jahren 150 Milliarden wert

Ohne Frage lässt sich darüber streiten, ob Teslas Erfolg schon sicher ist. Allen voran werden oftmals die aufkeimende Konkurrenz und der riesige Kapitalbedarf genannt. Eine Wall Street-Legende ist aber von Teslas Erfolg überzeugt.

Ron Baron gehört zu den erfolgreichsten Investoren an der Wall Street und besitzt über die von ihm verwalteten Fonds Tesla-Anteile im Wert von mehreren hundert Millionen US-Dollar. Er bekennt sich als Riesenfan von Tesla und besucht die Fabrik so oft wie möglich. Nach seinen eigenen Aussagen ist Tesla womöglich sogar das spannendste Unternehmen, das der 73-Jährige je gesehen hat.

In einem kürzlichen Interview auf CNBC war er der Meinung, dass sich die Tesla-Aktie bis 2020 vervierfachen, bis 2025 noch einmal verdreifachen und bis 2030 ein weiteres Mal verdreifachen wird. Wenn diese Prognose stimmt und Daimler bis dahin seinen Anteil noch hätte, wäre er circa 150 Milliarden US-Dollar wert. Dabei hätte Daimler sich zwar bei der ein oder anderen Kapitalerhöhung beteiligen müssen, um seinen Anteil nicht verwässern zu lassen, aber unter diesem Szenario wäre es extrem lohnenswert.

Wenn Unternehmen plötzlich dutzende Milliarden wert sind

Natürlich werden an dieser Stelle einige Leute den Kopf schütteln. Das ist in gewisser Weise verständlich, denn schließlich wäre dann allein der Anteil an Tesla circa doppelt so viel wert wie ganz Daimler heute, immerhin der weltweit führende Premiumhersteller und ein globaler Gigant.

Man sollte aber niemals nie sagen, denn solche Entwicklungen haben wir am Aktienmarkt schon öfter gesehen. So besitzt das schrumpfende Yahoo immer noch einen 15 %-Anteil an dem mit 260 Milliarden US-Dollar bewerteten Alibaba. Auch eBay hatte sich vor langer Zeit das damals noch kleine PayPal einverleibt, welches mittlerweile aber schon eingeständig an der Börse notiert ist und deutlich über 50 Milliarden US-Dollar wert.

Es kann niemand behaupten, dass es nicht schon ähnliche Szenarien wie das eines riesigen Tesla-Aktienpakets unter Daimlers Fittichen gegeben hätte. Die Tatsache bleibt also, dass der frühe Verkauf von Daimlers Tesla-Anteilen Aktionäre des deutschen Unternehmens in Zukunft dutzende Milliarden kosten könnte.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Marlon Bonazzi besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool empfiehlt Daimler und Yahoo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla, eBay und PayPal Holdings.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!