The Motley Fool

Die zehn angesehensten Unternehmen der Welt

Quelle: Pixabay, Ajale

Wenn die breite Masse zur Wahl gelassen wird, kann das Ergebnis oft verzerrt werden – Emotionen spielen meist eine große Rolle, mitunter auch einfach die Lust, aus Trotz und Jux unsinnigen Quatsch anzugeben.

Auf diese Weise ist unter anderem ein britisches Forschungsschiff zu dem Namen “Boaty McBoatface” gekommen. Man hat die Namensgebung dem Internet in einer öffentlichen Abstimmung überlassen. Dabei wurden 7.000 verschiedene Namen vorgeschlagen, aber Boaty McBoatface hat laut CNN mit 124.109 Stimmen locker gewonnen. Das ist nicht alles, hat doch in einer ähnlichen Aktion ein von Greenpeace beobachteter Wal den Namen Mr. Splashy Pants abbekommen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das sind Beispiele, wo die breite Masse das Sagen hatte – soll heißen: Oft sind die Ergebnisse alles andere als tatsächlich repräsentativ, wenn alles und jeder eine Stimme hat. Darum hat Fortune die Liste “Most Admired Companies” (etwa: die angesehensten Unternehmen) geschaffen. Und dazu arbeitet man mit der Korn Ferry Hay Group zusammen, die eine Liste Stimmberechtigter zusammenstellt und dann Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen befragt.

Ursprünglich beginnt man mit etwa 1.500 Kandidaten (darunter die 1.000 größten, nach Umsatz gelisteten US-Unternehmen, dazu 500 Unternehmen von außerhalb der USA die einen Jahresumsatz von mindestens 10 Milliarden US-Dollar vorweisen können), dann werden die Unternehmen mit den größten Umsatzzahlen aus jeder Branche herausgefiltert. Am Ende bleiben 680 Unternehmen in 28 Ländern, von denen 3.800 Insider befragt werden.

“Um in 51 Branchen die angesehensten Unternehmen zu ermitteln, hat die Korn Ferry Hay Group Führungskräfte und Analysten gebeten, Unternehmen aus der eigenen Branche anhand neun verschiedener Kriterien zu bewerten, vom Investmentwert und der Qualität der Führung, den Produkten, der sozialen Verantwortung sowie der Fähigkeit, Top-Leute zu binden”, heißt es bei Fortune. Man sieht: Das ist keine Befragung von Fans, sondern vielmehr die Perspektive von Experten.

Also: Welche Unternehmen sind die angesehensten?

1 Apple (WKN:865985)

2 Amazon.com (WKN:906866)

3 Starbucks (WKN:884437)

4 Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2)

5 Disney (WKN:855686)

6 Alphabet (WKN:A14Y6H)

7 General Electric (WKN:851144)

8 Southwest Airlines (WKN:862837)

9 Facebook (WKN:A1JWVX) und Microsoft (WKN:870747)

Warum ist diese Liste so wichtig?

Gut, es ist nicht unbedingt ein direkter Vorteil mit einem Erscheinen auf der Liste verbunden. Allerdings ist es natürlich nur von Vorteil, wenn man bei Kennern der Wirtschaft ein hohes Ansehen genießt. Heißt: Die 10 oben genannten Unternehmen sind nicht nur erfolgreich, sondern auch noch bei Experten beliebt, was für Aktionäre und potenzielle Investoren interessant sein sollte.

“Es ist unumgänglich, das Ansehen seiner Konkurrenten zu genießen”, sagt der stellvertretende Chefredakteur von Fortune, Nicholas Varchaver, in einem Video, das mit der Liste erschienen ist. “Diese Liste bietet Einblick in genau diesen Sachverhalt.”

Wie gesagt: Das ist kein Beliebtheitswettbewerb oder ein unüberlegtes Kreuzchen auf einem Zettel. Wenn man auf dieser Liste steht, bedeutet es, dass man den richtigen Weg beschritten und ein solides Fundament gebaut hat.

Darüber hinaus hat ein Erscheinen auf der Liste vielleicht noch tatsächlich zählbare Vorteile, kann es doch gut sein, dass man als Arbeitgeber derart attraktiv ist, dass man von exzellenten Leuten Zulauf bekommt. Den gelisteten Unternehmen dürfte es leichter fallen als anderen, Top-Leute zu bekommen. Vor allem in stark umkämpften Bereichen wie Codern, Tech-Führungskräften und Sales kann das einen großen und langfristig wichtigen Unterschied machen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Google, Amazon, Apple, Berkshire Hathaway, Facebook und Starbucks. The Motley Fool besitzt Aktien von General Electric.

Dieser Artikel Daniel Kline erschien am 21.2.2017 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!