The Motley Fool

11 Kennzahlen zeigen, wie beeindruckend 2016 bei Facebook war

Foto: Pixabay, geralt

Facebook (WKN: A1JWVX) veröffentlichte am 1. Februar die Zahlen für das vierte Quartal 2016. Das war ein wunderbarer Tag für die Investoren, um sich noch einmal vor Augen zu führen, wie gut sich Facebook während des letzten Jahres entwickelt hat. Die Aktie ist, in den letzten 12 Monaten, nicht nur um etwa 34 % gestiegen, die Zahlen wurden auch am fünfjährigen Jahrestag, als öffentlich gehandeltes Unternehmen, verkündet.

Bildquelle Gettyimages

Bildquelle Gettyimages

1. Die Ganzjahresumsätze erhöhten sich um 54 % von 17,9 Mrd. US-Dollar in 2015 auf 27,6 Mrd. US-Dollar im Jahr 2016. Der Anstieg wurde von einem Sprung um 57 % bei den Werbeeinnahmen hervorgerufen, die etwa 97 % der Gesamtumsätze von Facebook ausmachen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

2. Facebook generierte 11,6 Mrd. US-Dollar freien Cashflow. Damit wurden auch alle Kritiker zum Schweigen gebracht, die das Geschäftsmodell des sozialen Netzwerkes in Zweifel gestellt hatten.

3. Die operative Marge stieg um 1.000 Basispunkte von 35 % im Jahr 1015 auf 45 % im Jahr 2016.

4. Die operativen Gewinne stiegen um 100 %, von 6,2 Mrd. im Jahr 2015 auf 12,4 Mrd. US-Dollar.

5. Der Nettogewinn stieg im Jahresvergleich um 177 %, von 3,7 Mrd. US-Dollar auf 10,2 Mrd. US-Dollar. Damit stieg auch der Gewinn pro Aktie um 171 % von 1,29 US-Dollar auf 3,49 US-Dollar.

6. Das soziale Netzwerk beendete das Jahr 2016 mit 29,4 Mrd. US-Dollar in liquiden Mitteln und marktgängigen Wertpapieren.

7. Facebook kündigte ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 6 Mrd. US-Dollar an. Durch die starke Cash-Position und den steigenden Cashflow kann dieses Rückkaufprogramm opportunistische Käufe der eigenen Aktie vornehmen. Das kann auch die Verbesserung des Aktienkapitals ausgleichen, die mit der schnell wachsenden aktienbasierten Vergütung des Unternehmens einhergeht.

8. Instagram erreichte 600 Mio. monatliche aktive Nutzer im Dezember. Das sind 100 Millionen Nutzer mehr als noch vor 6 Monaten. Das zeigt nicht nur, wie wichtig diese Foto- und Video-App wird, sondern es zeigt auch, dass sich das Wachstum dieses Dienstes in letzter Zeit stark erhöht hat. Es hat Instagram 9 Monate gekostet, um von 400 Mio. monatlich aktiver Nutzer auf 500 Mio. zu kommen.

9. Die monatlich aktiven Nutzer bei Whatsapp haben inzwischen 1,2 Mrd. erreicht. Und das ist ein großer Fortschritt von den schätzungsweise 450 Mio. monatlich aktiven Nutzern, die die Plattform 2014 noch hatte, als Facebook sie übernahm. Der Messenger hat auch 1 Mrd. monatlich aktive Nutzer und das explosive Wachstum bei beiden Messaging-Apps ist sehr gut für das Unternehmen, das Internet Messaging als künftige Geschäftsmöglichkeit sieht.

10.  400 Millionen Menschen nutzen jeden Monat den Voice- und Video-Chat von Messenger. Das unterstreicht nur die Gelegenheit, die Facebook hat, um seine Messaging-Dienste in eigene Geschäfte umzuwandeln.

11.  189 Millionen Menschen mehr nutzen Facebook jetzt jeden Tag als Ende 2015. Das bringt die monatlich aktive Nutzerbasis von Facebook auf 1,23 Mrd. Menschen.

Bildquelle: Facebook

In den letzten vier Quartalen konnte Facebook selbst die bullishsten Erwartungen übertreffen. Der Umsatz und der Gewinn pro Aktie stiegen schneller als die Konsens-Analysten in jedem Quartal des vergangenen Jahres.

Für 2017 sollten die Investoren aber nicht zu viel erwarten. Das Management hat schon gewarnt, dass das Umsatzwachstum in der zweiten Jahreshälfte sinken wird, da bei er Zahl der geschalteten Anzeigen jetzt kein so schnelles Wachstum mehr möglich ist. Darüber hinaus hat das Management immer wieder betont, dass 2017 ein Jahr der aggressiven Investitionen werden wird. Die Ganzjahresausgaben nach allgemein anerkannten Buchhaltungsstandards sollen sich um 40 bis 50 % erhöhen; die Ausgaben nach nicht allgemein anerkannten Buchhaltungsstandards um 47 bis 57%.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Google, Apple und Facebook.

Dieser Artikel von Daniel Sparks erschien am 9.2.2017 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!