The Motley Fool

Netflix fängt mit Merchandise an … und das ist eine brillante Idee

Die Fans von Netflix (WKN:52484) und seinen eigenen Programmen wie Stranger Things, Narcos und The OA sollten schon bald etwas bekommen, das sie schon lange wollten: Merchandise-Artikel ihrer liebsten Fernsehsendungen. In einer Stellenanzeige auf der Unternehmens-Website kündigte Netflix an, man suche einen Merchandising- und einen Promotion-Manager, um die Content-Verteilung und die Lizensierung von Büchern, Spielzeugen, Comics und Kleidungsstücken für die beliebtesten Sendungen zu verteilen. Netflix möchte das Merchandising benutzen, um den Enthusiasmus um die wichtigsten Sendungen zu erhöhen, laut Arbeitsplatzbeschreibung.

Phänomene der Pop-Kultur

Netflix-Merchandise wird schon bald verfügbar sein. Bildquelle: Netflix.

Netflix-Merchandise wird schon bald verfügbar sein. Bildquelle: Netflix.

Es gibt natürlich jede Menge Enthusiasmus bei den Shows von Netflix. Die Dokumentation Making a Murderer dominierte die Pop-Kultur. Die Fans wurden dadurch Amateur-Detektive, die das Internet nach Beweisen durchsuchten, die nicht in Betracht gezogen wurden und benutzten den Freedom of Information Act um Zugang zu Gerichtsdokumenten zu bekommen. Diese Fernsehserie begann eine nationale Diskussion zum Thema „Fairness“ im amerikanischen Justizsystem und die Publicity um das Programm herum könnte auch dazu beigetragen haben, dass ein Urteil von einem der behandelten Figuren in der Dokumentation sogar aufgehoben wurde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der übernatürlich angehauchte Thriller Stranger Things wurde auch zu einem Kult-Phänomen. Mit der richtigen Mischung aus Referenzen an die Kinofilme der 80er und kulturelle Nostalgie konnte die Fernsehsendung einen Nerv treffen. Einige nennen Stranger Things schon die bisher beste Eigenproduktion von Netflix, während andere sie als den Blockbuster des Sommers bezeichneten. Die Fernsehserie schafft es in die Top Ten der am meisten getweeteten TV Shows des Jahres und gewann vor kurzem einen Screen Actors Guild Award für das beste Ensemble in einer Drama-Serie.

Die Serien von Netflix haben also jede Menge positives Feedback hervorgerufen und die Merchandise-Artikel wären eine großartige Möglichkeit, um den Fans noch mehr davon zu geben was sie wollen und eine schon starke Marke noch weiter auszubauen.

Die Merchandise-Artikel von Stranger Things wurden bei Hot Topic verkauft. Bildquelle: Netflix.

Der Testlauf

In einem offensichtlich erfolgreich verlaufenden Experiment hatte Netflix ein limitiertes Sortiment von Produkten um das Thema Stranger Things hergestellt und diese bei dem Kult-Einzelhändlern Hot Topic angeboten. Das hat wahrscheinlich dazu geführt, dass Netflix das Merchandising noch weiterverfolgt. Das Unternehmen scheint sich das bei Time Warner (WKN:AORGAY) und dem Fernsehsender HBO abgeschaut zu haben, der erfolgreich die Beliebtheit der Fernsehserie Game of Thrones ausgenutzt hat, um die Produkte herzustellen, die das Zuschauerbewusstsein noch weiter erhöhen können. Netflix möchte die Beliebtheit seiner Fernsehserien noch weiter ausnutzen und Merchandise – Artikel benutzen, um dieses Bewusstsein zu verstärken und auszubereiten. Das wird zusätzliche Marketingmöglichkeiten für die beliebtesten Fernsehsendungen geben, den Enthusiasmus unter den Fans erhöhen und neue Kunden bringen.

Eine massive Gelegenheit

Wenn Netflix von den besten in diesem Fach lernen kann, dann wird die Walt Disney Company (WKN:855686) folgen. Disney ist nämlich der unangefochtene Champion in der Disziplin Produkte zu benutzen, um das eigene geistige Eigentum zu bewerben. Dabei hat es Disney in jedes kleine Eck des Einzelhandels geschafft. Man kann heutzutage kaum mehr die Straße runtergehen, ohne jemanden zu sehen, der ein Captain-America-T-Shirt trägt. Abgesehen davon, dass damit ein Markenbewusstsein aufgebaut wird, könnten diese Merchandise-Artikel ein lukratives Nebengeschäft eröffnen.

Das folgende Zitat sagt schon, worauf es Netflix ankommt:

Wir möchten Verbrauchsprodukte und die damit verbundene Werbung verfolgen, denn wir glauben, sie werden jede Menge Markenbewusstsein erzeugen. Das soll eine haptische Komponente und eine bestimmte Interaktionsweise mit unserem beliebtesten Content herstellen. Wir möchten lizensierte Merchandise-Artikel, um unsere Titel zu bewerben, damit sie ein Teil des Zeitgeistes werden und für längere Zeit erhalten bleiben. Schließlich soll diese Werbung auch als Marketing-Taktik benutzt werden, um die Nachfrage der Mitglieder festzuhalten und ihnen damit etwas Freude zu machen.

Merchandise-Artikel werden das Interesse an den Original-Serien von Netflix erhöhen. Bildquelle: Netflix.

Warum sollte man so lange warten?

Merchandise scheint wie etwas sehr Naheliegendes zu sein, aber bis jetzt war das keine Option. Netflix besitzt nicht jede Show, die das Unternehmen als ein Netflix-Original verkauft. Als das Unternehmen begonnen hat, lizensierten es den ursprünglichen Content, besaß die Rechte an diesen Fernsehserien aber nicht. Beispiele beinhalten House of Cards, das Media Rights Capital gehört, und Orange Is The New Black, das Lionsgate TV (WKN:866060) und Tilted Productions gehört. Andere Beispiele sind Daredevil, Jessica Jones und Luke Cage, die alle von Marvel lizenziert wurden, das zu Disney gehört. Netflix verkündete 2015, man würde den eigenen Content zu einer Priorität erklären und mit 20 oder mehr eigenen Fernsehserien beginnen zu wollen, die 2016 ihr Debüt feierten. Einige Berichte legen nahe, dass Netflix vielleicht seine Partner um einen Teil der Erlöse aus dem Merchandise gebeten haben könnte.

Eine weitere Aufwärtsspirale

Netflix wird seinen Katalog weiter ausbauen und mehr Fernsehserien werden ins Bewusstsein der Bevölkerung eindringen. Merchandising wird ein effektives Werkzeug werden, um das Netflix-Angebot neuen Kunden näher zu bringen und um die weltweite Adaption dieser Dienste voranzutreiben. Ich nehme das Hoodie und die Kaffeetasse bitte.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Lions Gate Entertainment, Lions Gate Entertainment (B shares), Netflix und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Time Warner.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und wurde am 09.02.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!