The Motley Fool

Renditeturbo für Dividendendepots: 3 Aktien mit Dividendenrenditen von über 5 %

Dividendenzahlungen sind schön. Auch wenn der Marktwert des Depots in die Tiefe rauscht, hat man als Aktionär dennoch etwas worüber man sich freuen kann – zumindest, wenn die Dividenden weiterhin bezahlt werden.

Sinkende Kurse bei gleichbleibenden Dividenden bedeuten dann auch höhere Dividendenrenditen. Aber auch bei einem DAX-Stand von weit mehr als 11.000 Punkten gibt es einige Aktien mit hohen Dividendenrenditen von über 5 %.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dividenden aus der Alpenrepublik: Österreichische Post

Die Österreichische Post (WKN:A0JML5) glänzt derzeit mit einer Dividendenrendite von fast 6,0 %. Der Paket- und Briefzusteller profitierte in der Vergangenheit insbesondere vom steigenden Onlinehandel und dem damit verbundenen Anstieg der Paketzustellungen.

Mit einer erwarteten Ausschüttungsquote von 86 % für das Geschäftsjahr 2016, bleibt allerdings nicht mehr allzu viel Spielraum, sollten die Gewinne unter Druck geraten. In der Vergangenheit konnten die Dividenden allerdings zuverlässig erhöht werden.

Ein Grund für die zuverlässigen Zahlungen ist sicherlich die 52,80-prozentige Beteiligung des österreichischen Staates. Der österreichische Staatshaushalt wird wohl auch zukünftig ungern auf die großzügigen Dividendenzahlungen verzichten.

Dividenden von der grünen Insel: Seagate Technology

Die Notwendigkeit große Datenmengen zu speichern nimmt zu. Schlagworte wie Big Data, Digitalisierung, Smart Grid, Smart Home, Smart Cities und was es noch alles gibt und noch geben wird, werden alle zu einem führen: unvorstellbare Datenmengen. Daten die gespeichert und bei Bedarf abrufbar sein sollten. Natürlich noch möglichst schnell und möglichst energiesparend.

Ein Experte auf diesem Gebiet ist das in Irland ansässige Unternehmen Seagate Technology (WKN:A1C08F). Das Unternehmen bietet sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden passende Datenspeicher an. In allen Größen, Farben und Formen.

Bleibt die derzeitige Quartalszahlung von 0,63 US-Dollar pro Aktie konstant, können sich Investoren in den nächsten zwölf Monaten auf eine Jahresdividende von 2,52 US-Dollar freuen. Beim aktuellen Kurs von 44,12 US-Dollar ergibt sich eine Dividendenrendite von 5,7 %. Der Gewinn pro Aktie betrug im letzten abgeschlossenen Quartal 1,00 US-Dollar. Das ergibt eine sehr moderate Ausschüttungsquote von 63 %.

Dividenden aus dem Großherzogtum: RTL Group

Natürlich gibt es Dividendenrenditen von über 5 % nicht nur außerhalb Deutschlands. Auch im deutschen MDAX finden sich einige Unternehmen mit sehr hohen Dividendenausschüttungen.

Eines davon ist die RTL Group (WKN:861149). Obwohl im deutschen MDAX gelistet, hat das Unternehmen seinen Firmensitz in Luxemburg. Die Dividendenzahlung für das Jahr 2017 könnte sich laut Analystenschätzungen auf 3,95 Euro belaufen. Beim aktuellen Kurs entspricht das einer Rendite von 5,6 %.

Ein Blick auf die Ausschüttungsquoten von leicht über 80 % und die eher schwankenden Gewinne der Vergangenheit zeigen allerdings auch schon mögliche Risiken. Schüttet ein Unternehmen einen Großteil seiner Gewinne bereits an die Aktionäre aus, können Gewinnrückgänge deutlich schneller auch zu Dividendenkürzungen führen.

Achtung, hohe Dividendenrenditen alleine machen nicht glücklich

Steigende Aktienkurse führen dazu, dass die Dividendenrendite sinkt. Sinkende Aktienkurse führen zu steigenden Dividendenrenditen. Hohe Dividendenrenditen sind daher meist das Resultat gesunkener Aktienkurse.

Auch Dividendenjäger sollten sich daher vor dem Kauf von Aktien mit hohen Dividendenrenditen fragen, wieso sich denn eine derart hohe Dividendenrendite ergibt. Sinkende Kurse bedeuten, dass ein größerer Teil von Investoren und Spekulanten dem Unternehmen nicht allzu viel zutraut.

Manchmal sind sinkende Kurse aber auch nur Überreaktionen des Marktes und hohe Dividendenrenditen einmalige Sonderangebote. Genau das ist die Kunst erfolgreicher Investoren, die Unterscheidung zwischen Sonderangeboten und Ramsch.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Sven besitzt Aktien der Österreichischen Post. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!