The Motley Fool

Wie die Börse funktioniert

Foto: Pixabay, MustangJoe

Wenn du beim Investieren neu bist, dann kann die Börse verständlicherweise sehr verwirrend sein. Die Börse zu verstehen muss aber nicht unbedingt schwierig sein. Es ist unmöglich, jedes einzelne Detail zu erklären, wie Aktien und die Börse funktionieren. Hier ist aber ein Überblick über die Grundlagen.

Was ist eine Aktie und wie werden sie gehandelt?

Eine Aktie stellt einen Teil eines Unternehmens da, oder zumindest das Eigentum davon. Wenn ein Unternehmen also eine Millionen Aktien ausgibt, dann kannst du eine Aktie kaufen und bekommst damit ein Millionstel dieses Unternehmens. Allgemein gesprochen besteht das Ziel des Aktienkaufs darin, ein Stück der Zukunft des Unternehmens und seiner Gewinne zu bekommen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn ein Unternehmen Kapital aufnehmen musst, dann kann es Aktien an die Öffentlichkeit verkaufen. Das nennt man Börsengang oder IPO (initial public offering). Diese Aktien können dann verkauft, gekauft und weiterverkauft werden. Das geschieht an einer Börse wie zum Beispiel der Börse von New York. Börsen sind Orte, an denen Investoren zusammenkommen, um ihre Aktien zu kaufen und zu verkaufen.

Jede Aktie, die an einer Börse gelistet ist, hat ein Ticker-Symbol. Das ist üblicherweise die Abkürzung oder eine Variation eines Unternehmensnamens in den USA. In Deutschland gibt es die sogenannten Wertpapierkennnummern (WKN). Apple wird z.B. mit dem Symbol AAPL gehandelt und Citigroup mittels des Symbols C.

Die Investoren handeln mit ihren Aktien über ein Depot oder einen Broker, was von vielen Finanzinstitutionen angeboten wird.

Vorzugsaktie oder normale Aktie?

Es gibt zwei verschiedene Arten von öffentlich gehandelten Aktien: die Vorzugsaktien und die gewöhnlichen Aktien. Die normalen Aktien sind die, an die man normalerweise denkt, wenn man das Wort „Aktie“ hört. Diese Aktien können steigen und fallen, je nachdem wie sich das Unternehmen entwickelt. Viele davon zahlen auch Dividenden und schütten damit einen Teil der Gewinne an die Aktionäre aus. Diese Dividenden können sich im Laufe der Zeit ändern.

Vorzugsaktien funktionieren dagegen eher wie eine Einkommensinvestition. Diese Aktien werden zu einem bestimmten Preis verkauft und zahlen jedes Quartal einen bestimmten Geldbetrag an die Aktionäre. Da die Dividendenzahlungen der Vorzugsaktien fix sind, tendieren sie dazu, nicht so sehr im Wert zu schwanken wie normale Aktien. Wenn ein Unternehmen z.B. deutlich mehr Gewinn macht als erwartet, dann können die Aktien schnell an Wert gewinnen. Die Vorzugsaktien bekommen aber dasselbe Geld, egal was passiert. Aus diesem Grund wird sich der Aktienkurs wahrscheinlich nicht bedeutend ändern.

Wer bestimmt den Kurs einer jeden Aktie?

Ohne die Sache jetzt zu technisch zu machen: der Kurs einer Aktie wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn mehr Nachfrage besteht, als gerade Aktien verfügbar sind, steigt der Kurs der Aktien, bis sich die beiden Kräfte ausgleichen. Wenn es aber sehr viele Verkäufer, aber nur wenige Käufer für eine Aktie gibt, dann fällt der Preis, bis es wieder mehr Käufer gibt.

Während der Handelszeiten schwanken die Aktienkurse permanent. Diese Kurse sind besonders dann schwankungsanfällig, wenn unternehmensspezifische Nachrichten veröffentlicht werden. In den USA sind die großen Börsen an den meisten Wochentagen von 9:30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Wie man den Aktienpreis liest

Das Format und die exakte Information im Aktienkurs variiert, aber es gibt einige Informationen, die jedes Mal angeboten werden. Im folgenden Beispiel siehst du die Aktie von Apple:

Bildquelle: The Motley Fool.

Bildquelle: The Motley Fool.

Einige Dinge wie der aktuelle Kurs erklären sich von selbst, hier aber eine kurze Zusammenfassung der anderen Fachausdrücke:

  • Letzter Schlusskurs: der letzte Kurs, für den die Aktie am vorhergehenden Handelstag gehandelt wurde.
  • Eröffnungskurs: der Kurs einer Aktie zum Handelsstart des jeweiligen Tages.
  • Bid: der höchste Preis, den aktuell jemand dafür zahlen möchte.
  • Ask: der niedrigste Preis, den jemand aktuell für die Aktie haben möchte.
  • Tagesbereich: der höchste und niedrigste Kurs, für den die Aktie während des aktuellen Handelstages gekauft und verkauft wurde.
  • Handelsbereich der letzten 52 Wochen, auch bekannt als das 52-Wochen-Hoch und das 52-Wochen-Tief: der höchste und geringste Preis, für den die Aktie innerhalb des letzten Jahres gehandelt wurde.
  • Volumen: die Zahl der Aktien, die während des aktuellen Handelstages gehandelt wurden.
  • Durchschnittliches Handelsvolumen: die durchschnittliche Zahl an Aktien, die pro Tag gehandelt wurden. Das kann einem helfen, wenn man bestimmen möchte, ob das aktuelle Handelsvolumen an einem bestimmten Tag niedrig oder hoch ist.
  • Marktkapitalisierung: der kollektive Wert aller ausstehenden Aktien des Unternehmens.
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis: das KGV ist eine häufig gewählte Kennzahl, um Aktien zu bewerten.
  • Gewinn pro Aktie: wie viel das Unternehmen in den letzten 12 Monaten verdient hat.
  • Dividende und Dividendenrendite: die Dividende pro Jahr, sofern vorhanden, sowohl als Dollar- oder Euro-Betrag und als Prozentzahl des aktuellen Kurses.

Bildquelle: Getty Images.

Was ist der Dow Jones und was ist der S&P 500?

Der Dow Jones Industrial Average ist der wahrscheinlich bekannteste Aktienindex weltweit. Ein Aktienindex verfolgt eine bestimmte Gruppe von Aktien, um anzugeben, wie sich der Gesamtmarkt oder ein Teil des Marktes entwickelt. Der Dow Jones Industrial Average, abgekürzt „der Dow“, gibt die Aktien der 30 größten amerikanischen Unternehmen an. Der S&P 500 ist ein weiterer Index und verfolgt 500 große Unternehmen.

Es gibt viele verschiedene Indizes da draußen, von denen einige Unternehmen mit einer bestimmten Größe abbilden und andere einen bestimmten Teil des Marktes verfolgen. Der S&P Small Cap 600 widmet sich eher kleineren amerikanischen Unternehmen. Man könnte einen Index benutzen, um die Performance des Marktes zu verfolgen, obwohl die Performance eines Index nicht notwendigerweise etwas mit der Performance einer einzelnen Aktie zu tun hat.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2018 $90 Calls auf Apple, Short Januar 2018 $95 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und wurde am 18.01.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!