The Motley Fool

Tesla: Die Erhöhung der Kapazität bei den Ladestationen ist jetzt eine Top-Priorität

Model S mit Autopilot. Foto: Tesla Motors.

Da das kostengünstigere Elektroauto noch vor Ende des Jahres auf den Markt kommen soll, ist Tesla Motors (WKN:A1CX3T) gerade dabei, das Netzwerk aus Ladestationen aggressiv auszubauen. Immerhin erwartet man jetzt eine höhere Nachfrage. Daher wurden in nächster Zeit mehr Ladestationen zu den bereits bestehenden Lokalitäten hinzugefügt.

Höhere Kapazitäten bei den Ladestationen

Als am Dienstag jemand den CEO Elon Musk auf Twitter gefragt hatte, ob er vor hätte, die Zahl der Ladestationen zu erhöhen, twitterte Musk zurück: „Eine Erhöhung der Kapazität bei den bestehenden Lokalitäten genießt jetzt oberste Priorität. Bei einigen ist zu viel los, während bei anderen nichts los ist.“

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Teslas oberste Priorität besteht also darin, die Wartezeiten bei den Supercharger-Ladestationen, besonders in Kalifornien, wo es mehr Tesla-Besitzer als in anderen Gegenden der USA gibt, zu verringern. Im November verkündete Tesla, dass die Besitzer nach dem 1. Januar nur noch 400 Kilowattstunden (etwa 1.000 Meilen) kostenlose Aufladungen bekommen würden. Alles über 1.000 Meilen würde dann einer kleinen Gebühr unterliegen. Im Dezember hatte Tesla bei den Ladestationen schon eine Gebühr für Fahrzeuge eingeführt, die an den Ladestationen stehen, aber nicht mehr länger laden.

Ladestationen in den USA. Bildquelle: Tesla Motors.

Ladestationen in den USA. Bildquelle: Tesla Motors.

Natürlich sind die Bemühungen, das Netzwerk zu erweitern, nicht neu. Als Tesla das Model 3 angekündigt hatte, hatte das Unternehmen schon gesagt, man plane die Zahl der Ladestationen auf der ganzen Welt bis 2017 zu verdoppeln. Damals, als das Model 3 veröffentlicht wurde, waren es noch 3.600. Geplant sind also 7.200. Aktuell hat Tesla schon 5.045 Ladestationen an 790 verschiedenen Orten installiert. Da die Erhöhung der Zahl an Ladestationen aktuell eine Top-Priorität für Tesla darstellt, ist es wahrscheinlich, dass das Unternehmen in den kommenden Monaten noch mehr Ladestationen bei häufig genutzten Lokalitäten installieren wird.

Notwendig für das Model 3

Tesla plant die Markteinführung des Model 3 in der zweiten Hälfte 2017. Daher wird es für Tesla jetzt auch immer wichtiger, dass die Ladestationen dafür bereit stehen.

Das Unternehmen erwartet, dass mit dem Model 3 deutlich mehr Teslas auf den Straßen zu finden sein werden als zuvor. Nachdem man seit der Enthüllung im März in nur einem Monat bereits 373,000 Reservierungen für das Model 3 erhalten hatte, setzte sich das Unternehmen das aggressive Ziel, die jährliche Produktion von 50.000 im Jahr 2015 auf 500.000 Fahrzeuge bis 2018 zu erhöhen. Primär ist das Model 3 der Grund dafür.

Tesla Ladestation. Bildquelle: The Motley Fool.

Aktuell stellt das Unternehmen etwa 100.000 Fahrzeuge pro Jahr her. Wenn 2018 also wirklich schon 500.000 Fahrzeuge vom Stapel rollen sollen, dann wird Tesla ja auch bedeutend mehr Ladestationen für diese Autos brauchen.

Tesla sagte, das Model 3 würde standardmäßig die Hardware für die Supercharger beinhalten, aber das Unternehmen hat nicht spezifiziert, ob das Fahrzeug auch 1.000 Meilen pro Jahr kostenlos fahren kann. In jedem Fall werden die Besitzer des Model 3 zwischendurch mal aufladen müssen, wenn sie Langstreckenfahrten unternehmen wollen – kostenlos oder kostenpflichtig.

Da die Markteinführung des Model 3 immer näher kommt, sollte man erwarten, dass das Netzwerk der Ladestationen immer weiter ausgebaut wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 11.01.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!