The Motley Fool

Steht Apple vor einem verlorenen Jahrzehnt?

BILDQUELLE: APPLE. 

Microsoft (WKN:870747) hatte unter Steve Ballmer schon eine verlorenes Jahrzehnt. Jetzt besteht Grund zur Sorge, dass Apple (WKN:865985) dasselbe Schicksal blühen könnte. Um fair zu sein: Ballmer wurde CEO von Microsoft auf dem Höhepunkt der Tech-Blase und zwar kurz bevor sie platzte. In Bezug auf die Performance der Microsoft-Aktie hatte er einfach einen schlechten Start erwischt. Der Vergleich mit dem Vorjahr hätte für ihn praktisch nicht schwerer sein können. Andererseits ist Cook jetzt schon seit über fünf Jahren CEO von Apple und die Aktien haben sich unter seiner Führung verdoppelt.

Apple Daten von YCHARTS

Apple Daten von YCHARTS

Beim Investieren geht es darum, nach vorne zu blicken. Was ist mit den nächsten zehn Jahren?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine zehnjährige Malaise

Die Analysten von Oppenheimer haben gerade einen Forschungsbericht an die Investoren herausgegeben (über den Business Insider) und ich muss sagen, dass das kein schöner Bericht ist. Die Analysten stellen die Fähigkeiten des Unternehmens in Frage, an vorderster Front großer neuer Techno-Trend zu bleiben. Diese Trends werden ohne Zweifel die Industrie in den kommenden Jahren stark beeinflussen. Die Analysten haben sich auch nicht zurückgehalten.

Wir glauben, dass Apple der nötige Mut fehlt, um die nächste Generation an Innovationen anzuführen (AI, cloud-basierte Dienste, Messaging). Stattdessen wird das Unternehmen immer abhängiger vom iPhone werden … Wir glauben, dass Apple vor einer zehn Jahre langen Malaise stehen wird. Die Risiken für das Unternehmen waren niemals größer.

Trotz der besten Bemühungen des Unternehmens zu diversifizieren und vom iPhone wegzukommen, glauben die Analysten, dass Apple auf absehbare Zeit noch vom iPhone abhängig sein wird. Das ist nicht notwendigerweise schlecht, solange das Geschäft beim iPhone stabil und stark bleibt. Es sollte an diesem Punkt aber auch klar sein, dass das Geschäft mit dem iPhone inzwischen so groß geworden ist, dass es immer schwieriger wird, hier noch weiteres Wachstum zu erzeugen. Bisher scheint es auch so, als würden die Wearables bei den Kunden nicht besonders großen Anklang finden. Das unterstreicht nur, wie wichtig diese neuen Bereiche sind, während die aktuelle Definition von Mut bei Apple darin bestand, die Kopfhörerbuchse beim iPhone 7 zu entfernen.

Tim Cook. Bildquelle: Apple

Bei Oppenheimer glaubt man, dass Apple einen letzten Umsatzanstieg bei der zehnten Generation des iPhones bekommen wird, glaubt aber auch, dass die iPhone-Verkäufe im folgenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen werden. Laut Meinung von Oppenheimer hat Apple bei der Preissetzungsmacht das obere Ende bereits erreicht.

Ist das schon der Anfang vom Ende?

Die Aktie von Apple hat sich in den fünf Jahren unter Cook verdoppelt. Diese Gewinne sind größtenteils in den ersten drei Jahren gekommen. In den letzten zwei Jahren haben die Aktien von Apple ein bisschen verloren und weniger gebracht als der S&P 500. In der Zwischenzeit genießen die Aktien von Microsoft unter Satya Nadella aber einen starken Lauf.

Apple Daten von YCHARTS

Das könnte ein negatives Vorzeichen auf die zukünftige Performance von Apple sein, wenn das Unternehmen es nicht schaffen sollte, das Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen und neues Wachstum zu schaffen. Alternativ könnte Apple auch demonstrieren, dass man immer noch bessere Innovationen als die Konkurrenz zu bieten hat. Im letzten Jahr konnte Apple aber mit keiner der beiden Alternativen aufwarten.

Es geht nicht notwendigerweise darum zu führen

Andererseits hat sich Apple nie besonders viel darum geschert, der Erste zu sein. Das Unternehmen möchte nur der Beste sein. Ob das Unternehmen jetzt eine neue Welle der Innovationen anführt oder nicht, ist für Apple wahrscheinlich nicht so wichtig. Stattdessen sollten sich die Investoren darauf konzentrieren, ob Apple bei diesen neuen Trends mitmacht und ob das Unternehmen das besser kann als die Konkurrenten. Darüber hinaus ist es noch wichtig zu sehen, ob das Unternehmen ein besseres und profitables Geschäft mit diesen neuen Technologien schaffen kann.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2018 $90 Calls auf Apple, Short Januar 2018 $95 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und wurde am 02.12.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!