The Motley Fool

Könnte Bombardier 2017 wieder steigen?

Foto: Bombardier.

Bombardier (WKN:866671) macht gerade eine schwierige Phase durch, aber die Aktie hat sich stabilisiert und die Investoren fragen sich, ob 2017 starke Renditen bringen wird.

Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Situation, um zu sehen, ob das Unternehmen 2017 auf unserer Kaufen-Liste stehen sollte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Fortschritte bei der CSeries

Die Probleme in den letzten Jahren liegen vorrangig an den CSeries-Jets. Das Programm wurde von mehreren Kostenüberschreitungen und mehreren Verzögerungen geplant. Dadurch wurde die Bilanz so sehr unter Druck gesetzt, dass das Unternehmen im letzten Jahr finanzielle Hilfe von der Regierung von Quebec und dem Pensionsfond der Provinz, dem CDPQ, in Anspruch nehmen musste.

Bombardier erhielt von den beiden 2,5 Milliarden US-Dollar, aber die Aktie ist trotzdem abgestürzt und im Februar 2016 bei unter 1 CAD gelandet.

Dann begann das Blatt sich zu wenden

Air Canada und Delta Air Lines gaben große Bestellungen für die CSeries auf und Bombardier konnte die ersten Jets ausliefern. Das machte den Short-Sellern natürlich Angst und brachte Investoren auf den Plan, die gerne gegen den Strich investieren und glauben, dass das Schlimmste schon ausgestanden ist.

Dann stieg die Aktie wieder auf über 2 CAD und bleibt seit mehreren Monaten in etwa auf diesem Niveau. Bombardier hat gerade den ersten CS300 an airBaltic ausgeliefert und meint, bis Ende des Jahres sieben dieser Flugzeuge ausliefern zu können. Das ist weniger als die 15, die ursprünglich geplant waren, aber die Investoren freuen sich, dass das Programm endlich Gewinne abwirft.

Anhaltende Probleme?

Bombardier sagt, man wäre noch auf Kurs, um mit der CSeries bis 2020 einen positiven Cashflow zu erreichen. Einige Experten machen sich aber Sorgen, dass dieses Ziel etwas zu hoch gesteckt sein könnten, wenn wir bedenken, welch hohe Preisnachlässe Air Canada und Delta bekommen haben. Seit dem Frühjahr wurden neue Bestellungen aufgegeben, aber viele Fluggesellschaften warten noch, um noch günstigere Preise zu bekommen. Wenn Bombardier keine neuen Aufträge zu besseren Margen bekommt, dann wird das Programm vielleicht noch später profitabel.

Bombardier Transport

Auch diese Sparte macht gerade schwierige Zeiten durch. Die Zugsparte ist im Verzug und kann die vertraglichen Verpflichtungen mit der Stadt Toronto nicht einhalten. Die Stadt hat das Unternehmen schon öffentlich gemaßregelt und zieht rechtliche Schritte in Erwägung.

Metrolinx,  das für den Regionaltransport verantwortliche Unternehmen  in Ontario, möchte einen 770 Millionen-CAD-Vertrag mit Bombardier aus dem Jahr 2010 stornieren, nachdem das UNternehmen 182 LRVs liefern sollte. Bombardier hat bisher noch nicht einmal den ersten geliefert.

Bei den Umsätzen sieht die Sache ebenfalls gemischt aus. Bombardier Transport hat in den letzten Monaten neue Verträge in Ontario, Quebec, Großbritannien und Frankreich gewinnen können. Gleichzeitig hat es in den letzten Jahren auch einen Auftrag gegen einen chinesischen Wettbewerber verloren. Dabei ging es um zwei wichtige Verträge in den USA.

Der amerikanische Markt ist wichtig für Bombardier und die Verluste könnten in Zukunft noch gravierender werden, wenn die Chinesen die Züge wie versprochen liefern.

Schulden

Bombardier hat neue Schulden aufgenommen, die 2018 fällig werden. Das gibt dem Unternehmen etwas Luft zum Atmen, aber Bombardier zahlt sehr viel für dieses Geld und das wird die finanzielle Situation weiterhin unter Druck setzen. Bombardier ersetzt seine alten Schulden, wofür das Unternehmen 5,5 % bezahlt hat, mit neuen Schulden, für die das Unternehmen 7,5 % Zinsen bezahlt.

Sollte man 2017 kaufen?

Das Unternehmen hat das Schlimmste wahrscheinlich hinter sich, aber ich würde 2017 keine großen Kursbewegungen nach oben erwarten, außer das Unternehmen sichert sich einen weiteren großen Vertrag zu besseren Margen. Die Schuldensituation bleibt ein Problem und weitere Verzögerungen bei der CSeries könnten die Umsätze weiter belasten. Daher würde ich eher nach anderen Gelegenheiten Ausschau halten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Andrew Walker auf Englisch verfasst und wurde am 02.12.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!