MENU

Warum die Finanzen so ein kontroverses Thema sind

BILDQUELLE: THINKSTOCK PHOTOS

Es gibt da eine Sache, die ich am Finanzsektor faszinierend finde und das ist, wie kontrovers die ganze Sache von gleichermaßen klugen Leuten diskutiert wird.

Abgesehen von der Politik gibt es nur wenige andere Fachgebiete, wo die Experten sich bei den grundlegenden Konzepten so sehr in ihrer Meinung unterscheiden. Alle Physiker sind sich einig, dass es die Schwerkraft gibt. Alle Mathematiker sind sich einig, wie die quadratische Gleichung funktioniert. Aber kluge Leute im Bereich Finanzen können selbst bei fundamentalen Dingen komplett anderer Meinung sein — ob Aktien zum Beispiel billig sind oder ob wir es mit einer Blase zu tun haben.

Ein Grund dafür besteht darin, dass jeder seine eigene Version der Geschichte basierend auf seiner eigenen Lebenserfahrung hat. Und da die Märkte so volatil sind und Aufwärtstrends und Abwärtstrends jahrelang anhalten können, variieren diese Erfahrungen je nachdem, in welchem Jahr man geboren wurde.

Sieh dir nur mal an, wie sich die Aktien entwickelt haben, als du 13 warst bis du in 29 warst. Abhängig davon, wann du geboren bist, wird sich deine Erfahrung von der eines anderen sehr stark unterscheiden (diese Grafiken  sind Dividenden-  und inflationsbereinigt).

Quelle:  ROBERT SHILLERS NACHBILDUNG DES S&P 500, BERECHNUNGEN DES AUTORS

Quelle:  ROBERT SHILLERS NACHBILDUNG DES S&P 500, BERECHNUNGEN DES AUTORS

Wenn du 1970 geboren bist, dann hast du die Aktien praktisch nur steigen sehen. Wenn du aber 1950 geboren wurdest, dann hast du schon früh einen Crash mitbekommen, dann eine Erholung, dann noch einen Crash und nach einem Zeitraum von 16 Jahren nach Inflation praktisch nichts verdient..

Es ist unmöglich, dass diese Erfahrung deine Sichtweise auf den Markt nicht beeinflusst. Die Wahrheit wird davon beeinflusst, was wir erlebt haben und was du erlebt hast, hängt davon ab, wann du geboren wurdest.

Je nachdem wann du geboren wurdest, wird deine Erfahrungen während eines Arbeitslebens auch sehr stark variieren.

3

Für diejenigen, die 1930 geboren wurden, gab es zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr praktisch keine Renditen. Wer 1950 geboren wurde, hat einen Anstieg um das 12fache gesehen. Das sind keine kleinen Unterschiede. Sie haben nämlich eine komplett andere Sichtweise auf den Markt gebildet..

Das war dasselbe mit unserem Investor, der in den 50ern geboren wurde, der mitangesehen hat, wie es mit der Börse erst nicht aufwärts ging. Diese Leute waren skeptischund als es später eine Rallye gab, die Jahre andauerte,stiegen sie erst am Ende ein, also sie schon fast wieder vorbei war. Die Leute, die in den 30ern geboren wurden, hatten einen Boom, als sie Teenager waren und das führte dann zur Blase in den Sechzigern. Damit stieg auch das Vertrauen immer weiter und zwar genau rechtzeitig für einen Bärenmarkt, der 20 Jahre andauern sollte.

In beiden Fällen haben die Aktien etwas getan, das du wahrscheinlich nicht glauben möchtest. Daher bist du wie alle anderen auch verwirrt, orientierungslos und skeptisch. Und daher gibt es so viele verschiedene Meinungen im Bereich Finanzen.

Je nach Zeitraum variiert auch das Ergebnis eines Rentenportfolio beträchtlich.

4

Stell dir jemanden vor, der 1885 geboren wurde und der die Vorteile davon genossen hat, Aktien in seinem Rentenportfolio zu haben. Oder jemand, der 1905 geboren wurde und sich wünschte, er hätte Bond mit geringer Volatilität und höherer Rendite gehabt.

Du kannst dir auch vorstellen, wie diese Leute  im Fernsehen ihre entsprechenden Positionen vertreten. Aber sie streiten nicht wirklich. Sie sprechen nur aus ihrer Lebenserfahrung, die daher kommt, wann sie geboren worden.

Der Bereich Finanzen ist ein seltsames Fachgebiet, denn es gibt keine festen Regeln, die immer funktionieren. Das hat vielleicht in den letzten 20 Jahren funktioniert. Das könnte auch für die nächsten 20 Jahre funktionieren. Aber die Regeln ändern sich ständig. Und da sich alles ständig ändert und einige Leute immer noch stur an alten Glaubensbildern festhalten, sehen andere dumm aus, wenn sie neu entdecken.

Max Planck hat einmal gesagt: “Neue  wissenschaftliche Wahrheiten überzeugen ihre Gegner nicht und lassen diese nicht das Licht sehen. Ihre Gegner sterben irgendwann einmal und eine neue Generation wächst auf, die mit dieser neuen Wahrheit vertraut ist.”  Das ist die Definition wie die Finanzen funktionieren.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Dieser Artikel wurde von Morgan Housel auf Englisch verfasst und wurde am 16.09.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool