The Motley Fool

Weiter so, Beiersdorf!

Foto: Pixabay, Markgraf-Ave

Beiersdorf (WKN:A116VV) zählt zu den DAX-Unternehmen, denen man wenig Spektakuläres nachsagt. Und genau das wird von vielen Investoren durchaus geschätzt und geliebt!

Umso schwieriger ist es oftmals, etwas Neues, Aufregendes und Spektakuläres über solche Unternehmen zu schreiben. Gut an dieser Stelle, dass es Quartalsmitteilungen gibt, die man zum Anlass nehmen kann. Besser sogar noch, wenn diese so wie jetzt eine Überraschung bereithalten!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns mal gucken, was diese Mitteilung für Investoren so aufregend macht. Und bestimmt entdecken wir auch etwas Spektakuläres.

Die Quartalszahlen, die eigentlich keine sind

Doch zunächst einmal muss ich deine Euphorie etwas dämpfen. Denn genau genommen hat das Unternehmen keine Quartalszahlen veröffentlicht, sondern lediglich eine Quartalsmitteilung herausgegeben.

Diese Mitteilung ist deutlich ungenauer und gibt lediglich einige Eckdaten zur aktuellen Entwicklung preis. Konkrete Werte sind bei vielen Angaben Mangelware.

Das ist aber gar nicht schlimm. Im Endeffekt sollte man aus Foolisher Sicht den Quartalszahlen eh keine überdimensionierte Bedeutung beimessen.

Aber jetzt genug gefaselt! Butter bei die Fische bei dem Hamburger Niveahersteller:

Die Eckdaten

Es gab folgende drei Eckdaten zu vermelden:

  1. Das organische Umsatzwachstum im Konzern liegt bei 2,9 %.
  2. Die Sparte Consumer (hierzu gehört auch Nivea) wächst gemessen am Umsatz am stärksten mit 3,2 %.
  3. Die Sparte Tesa hinkt etwas hinterher und liefert lediglich 1,2 % Umsatzwachstum.

Insgesamt hält das Unternehmen an seiner Umsatzprognose für 2016 fest. Man kann also sagen, dass Beiersdorf solide am wachsen ist und wieder einmal die Erwartungen trifft. Klar, Tesa könnte etwas besser abschneiden, aber dieses kleine Sorgenkind ist in Anbetracht des gesamten organischen Wachstums durchaus zu vernachlässigen.

Soweit so gut. Das ist wirklich solide und unspektakulär. Tendenziell: Weiter so!

Das schwammige Erfreuliche

Der Niveahersteller hat allerdings darüber hinaus noch eine Angabe gegeben, die gewaltig Raum für Interpretationen zulässt und bei vielen für Jubel gesorgt hat. So verkündete das Unternehmen nämlich galant und schlicht:

Das Unternehmen erwartet für 2016 jetzt eine deutlich über dem Vorjahr liegende EBIT-Umsatzrendite.

Bisher lag die EBIT-Umsatzrendite bei 14,4 %. Fragt sich nun, was dieses deutlich ist. Aber ich denke, das Unternehmen wählt nicht deutlich, wenn es nicht deutlich deutlich ist. Ist das deutlich für dich? Spaß beiseite: Ich denke, es dürfte anhand der Formulierung ein signifikanter Zuwachs sein.

Insgesamt bedeutet das, dass das Unternehmen in der Lage gewesen ist, bislang profitabler zu arbeiten und mehr Gewinn vor Zinsen und Steuern aus dem Umsatz zu erwirtschaften, als im vergangenen Jahr. Das führt dazu, dass letztlich mehr Gewinn vom Umsatz für das Unternehmen und die Investoren übrig bleibt! Doch um wieviel profitabler das Unternehmen gewesen ist, bleibt erstmal ein Geheimnis.

Prinzipiell kann aber ein Wachstum des Gewinns vor Zinsen und Steuern bei gleichem Umsatz generiert werden. Auch hierfür gilt natürlich: Weiter so!

Die Auflösung bei den nächsten Zahlen…

Auch wenn die nackten Zahlen an sich nicht so spektakulär waren und, wie es sich für ein defensives Unternehmen wie Beiersdorf geziemt, im Erwartungsbereich waren, so hoffe ich, dass du die gesteigerte Profitabilität als genauso spektakulär empfindest wie ich.

Falls nicht, bedenke: In drei Monaten wird das Unternehmen auflösen, was dieses deutlich denn letztlich zu bedeuten hatte. Ich denke, dann wird es auf jeden Fall spektakulär. Positiv oder negativ.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!