The Motley Fool

Walt Disney präsentiert Ergebnisse: 3 Dinge, auf die es zu achten gilt

BILDQUELLE: DISNEY

Walt Disney Co. (WKN:855686) gibt diesen Donnerstag, den 10. November, nach Börsenschluss seine Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal sowie das gesamte Geschäftsjahr 2016 bekannt.

Der Entertainment-Gigant ist vielversprechend in das vierte Quartal dieses Geschäftsjahres hineingegangen. In den ersten neun Monaten stiegen der Umsatz und der bereinigte Gewinn je Aktie gegenüber dem Vorjahr um 9,1 % bzw. 16,7 %.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Für das vierte Quartal steht Disney schwierigen Vorjahresvergleichswerten gegenüber – Investoren sollten ihre Erwartungen also nicht all zu hoch schrauben. Im vierten Quartal 2015 legten der Umsatz und der bereinigte Gewinn je Aktie um 8,9 % bzw. um starke 34,8 % zu. Besonders herausfordernd sollten die Vorjahresvorgaben für die Sparten Studio Entertainments und Media Networks sein.

Die nackten Zahlen

Nachfolgend findest du zum Vergleich die Ergebnisse des vierten Vorjahresquartals (alle Angaben in US-Dollar ausgewiesen):

Kennzahl Q4 2015 Ergebnis
Umsatz 13,59 Mrd.
Operativer Gewinn 3,5 Mrd.
Jahresüberschuss 1,6 Mrd.
Gewinn je Aktie (EPS) 1,18

Datenquelle: DISNEY.

Disney gibt keine Gewinnprognosen aus. Analysten rechnen aber mit einem Gewinn je Aktie von 1,20 US-Dollar und einem Umsatz von 13,51 Mrd. US-Dollar. Dies würde einem Abfall von 1,7 % bzw. einem Anstieg von 0,6 % entsprechen. Auch wenn die Quartalsergebnisse nicht besonders aufregend ausfallen, sollte das Gesamtjahresergebnis überzeugen. Für das Geschäftsjahr 2016 erwarten Analysten einen Gewinn je Aktie von 5,78 US-Dollar und einen Umsatz von 56,1 Mrd. US-Dollar – dies wäre ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 12,2 % bzw. 6,9 %.

Langzeitinvestoren sollten diese Prognosen nicht überbewerten, da Analysten kurzfristig orientiert sind. Jedoch können diese Prognosen dabei helfen, Reaktionen der Märkte zu erklären.

Medien-Netzwerke: Die Kennzahlen der Kabelnetzwerke und die ESPN-Abonnentenanzahl

Innerhalb der Media Network Sparte, Disneys größtem und profitabelstem Segment, sollten sich Investoren weiterhin auf das Kabelnetzwerk-Geschäft konzentrieren. Außerdem gilt es, darauf zu achten, ob Informationen bezüglich einer Veränderung der ESPN-Abonnementzahlen preisgegeben werden.

Mit der Zeit wird das Umsatzwachstum, das Wachstum des operativen Gewinns sowie die operative Marge der Kabelnetzwerk-Sparte darüber Aufschluss geben, inwiefern die Tatsache, dass immer mehr Verbraucher ihren Kabelanschluss aufgeben, Disneys Geschäft schadet. Investoren sollten keine Schlussfolgerungen auf Grundlage der Ergebnisse eines einzigen Quartals ziehen, da Vorjahresquartalsvergleiche aufgrund besonderer Ereignisse innerhalb eines Quartals gelegentlich sehr schwanken können.

Studio Entertainment: Dorie dürfte weiterschwimmen, aber der Vorjahresvergleich ist hart

Das vierte Geschäftsquartal ist für den Entertainment-Riesen in der Regel ein gemäßigteres Quartal, da es genau zwischen die großen Frühlings-/Sommerkinofilme und die Weihnachtssaison fällt. Dieses Quartal macht sich dies sogar noch stärker bemerkbar als im Vorjahr — wir können also einen schwierigen Vorjahresvergleich erwarten.

Im dritten und im viertel Quartal brachte Disney die Filme BFG – The Big Friendly Giant, The Light Between Oceans und The Queen of Katwe heraus. Der Ansturm auf diese Filme fiel etwas dürftig aus. Laut dem US-Kino-Magazin Box Office Mojo hat BFG, der erfolgreichste dieser Filme, bis zum 24.Oktober 176,8 Mio. US-Dollar in die Kinokassen gespült. Damit steht der Disney-Film auf der Liste der erfolgreichsten Kinofilme dieses Jahres nur an 33. Stelle. Inside Out und Ant-Man, die im Juni bzw. Juli des vergangenen Jahres in die Kinosäle kamen, lieferten dahingegen im vierten Quartal 2015 beeindruckende Zahlen ab. Inside Out spülte vergangenes Jahr weltweit 875 Mio. US-Dollar in die Kinokassen.

Ein Lichtblick für die Sparte Studio Entertainments ist der Kinofilm Findet Dorie, der etwa zwei Wochen vor dem Ende des dritten Quartals an den Start ging und sich auch noch positiv auf die Ergebnisse des vierten Quartals auswirkte. Der Pixar-Film ist momentan mit einem Umsatz von fast 1,02 Mrd. US-Dollar weltweit die drittumsatzstärkste Kinoproduktion des Jahres (Stand: 24.10). Auch die Kinohits Captain America: Civil War und The Jungle Book, die im dritten Quartal anliefen, sollten der Sparte etwas Auftrieb verleihen.

Parks & Resorts: Shanghai-Disneyland-Statistiken sowie US-Parks

Dineys zweitgrößtes Segment bleibt dank seiner Stärke auf dem heimischen US-Markt auch weiterhin eine solide und zuverlässige Einkommensquelle. Parkbesucher haben in diesem Quartal im Durchschnitt tiefer in die Tasche gegriffen.

Investoren sollten auf Informationen bezüglich der Besucherzahlen der US-Parks achten. Die Gesamtbesucheranzahl fiel im vergangenen Quartal — im zweiten Quartal stagnierte sie noch. Das kalifornische Disneyland verzeichnete einen kleinen Besucherzuwachs, während das Disney World in Florida etwas weniger Eintrittstickets verkaufte. Es ist noch unklar, ob die fallenden Besucherzahlen mit der neuen nachfrageorientierten Preisgestaltung, die das Unternehmen Anfang des Jahres eingeführt hat, zu erklären sind oder ein Sättigungspunkt, den erhöhte Ticketpreise herbeigeführt haben, Schuld an der Misere hat. Zudem hat das Management wiederholt mitgeteilt, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass das Zika-Virus negative Auswirkungen auf die Besucherzahlen von Disney World hat.

Investoren können erwarten, auf der anstehenden Pressekonferenz Details zur Performance des Shanghai-Disneylands zu erhalten. Das vierte Geschäftsquartal markiert für den massiven Park, der am 16. Juni eröffnet wurde, das erste durchgängige Quartal seiner Geschichte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hält und empfiehlt Walt Disney. 

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 5.11.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!