The Motley Fool

Wie Airbus, Fraport und die Lufthansa ihre Umsätze bis 2034 verdoppeln könnten

Bildquelle: Pixabay, ho7dog

Wie du sicher weißt, verdienen Airbus (WKN:938914), Fraport (WKN:577330) und die Lufthansa (WKN:823212) ihr Geld rund um die kommerzielle Luftfahrt. Das könnte sich in den nächsten beiden Jahrzehnten als Glücksfall für die drei herausstellen.

Denn das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie rechnet laut eines Berichts zwischen 2014 und 2034 mit einer Verdoppelung des weltweiten Luftverkehrs.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warum Airbus, Fraport und die Lufthansa von dieser Entwicklung profitieren könnten, möchte ich dir gerne genauer erklären.

Airbus

Bei Airbus spürt man schon heute, dass das Bundesministerium mit seiner Prognose nicht so falsch liegen kann. Denn die Auftragsbücher sind prall gefüllt, das Verhältnis von ausgelieferten Flugzeugen zu eingegangenen Bestellungen belegt dies eindrucksvoll.

Quelle: Unternehmensangaben, Stand 30.09.2016

Quelle: Unternehmensangaben, Stand 30.09.2016

Airbus baut seit mehr als 40 Jahren Flugzeuge und hat in diesem Zeitraum knapp 10.000 davon ausgeliefert. Fast 6.800 Bestellungen für neue Flugzeuge stehen derzeit in den Auftragsbüchern. Das sind unglaubliche 67,6 % von dem, was in 40 Jahren gebaut wurde.

Ein in meinen Augen absolut beeindruckender Wert, der belegt, dass schon heute mehr Flugzeuge benötigt als gebaut werden.

Wächst der Luftverkehr nun auch noch so schnell wie vom Wirtschaftsministerium erwartet, dürfte Airbus als einer von nur zwei großen Anbietern besonders stark davon profitieren. Denn gemeinsam mit Boeing dominiert man den Markt für Verkehrsflugzeuge.

ausgelieferte Flugzeuge 2015
Boeing                        762
Airbus                        635

Quellen: Unternehmensangaben

Verdoppelt sich also der Luftverkehr bis 2034, könnte parallel dazu auch Airbus als zweitgrößter Flugzeugbauer der Welt seinen Umsatz in diesem Zeitraum verdoppeln.

Fraport

Fraport betreibt Flughäfen in aller Welt. Der für das Unternehmen wichtigste Standort ist, wie der Name es teilweise schon verrät, der Frankfurter Airport. Mit 61 Millionen beförderten Passagieren war er 2015 der viertgrößte Flughafen in Europa und damit ein wichtiger Knotenpunkt im europäischen Streckennetz.

Neben dem Frankfurter Flughafen ist Fraport aber auch noch an zahlreichen anderen Flughäfen mit internationaler Bedeutung beteiligt. Die vier größten gemessen am Passagieraufkommen kannst du der folgenden Tabelle entnehmen.

Flughafen Passagiere 2015 (in Mio.)
Dehli, Indien               46,0
Xi’an, China               33,0
Antalya, Türkei               27,5
Lima, Peru               17,1

Quelle: Unternehmensangaben

Das Unternehmen verdient sein Geld hauptsächlich mit Flughafen-Entgelten, der Vermietung von Ladenfläche, Parkplätzen und Immobilien am Standort Frankfurt und mit den Erlösen aus den Beteiligungen der internationalen Flughäfen (zum Beispiel von denen aus der Tabelle).

Verdoppelt sich der Luftverkehr tatsächlich wie prognostiziert, dann dürften sowohl die Passagierzahlen am Drehkreuz Frankfurt, als auch die auf den anderen Airports von Fraport in ähnlichem Maße steigen.

Und von steigenden Passagierzahlen profitieren alle genannten Einnahmequellen. Verdoppelt sich bis 2034 also das weltweite Passagieraufkommen, könnte sich auch der Umsatz von Fraport verdoppeln.

Lufthansa

Auch die Lufthansa könnte davon profitieren, wenn die Prognose unseres Wirtschaftsministeriums Realität werden sollte. Denn die Kranich-Airline ist eine der größten Fluggesellschaften überhaupt, gemessen an den Passagierzahlen war man 2015 die sechstgrößte Airline der Welt.

Zugutekommen dürfte ihr dabei, dass sie weltweit Ziele anfliegt und so tatsächlich auch vom weltweiten Wachstum profitieren kann. Eine rein auf Europa beschränkte Airline könnte beispielsweise nicht vom Wachstum in Asien profitieren.

Wie international die Lufthansa agiert, zeigen die angeflogenen Ziele und deren Anteil am Verkaufserlös des Passagiersegments.

Quelle: Geschäftsbericht Lufthansa 2015

Mit dieser globalen Ausrichtung könnte Deutschlands größte Airline mit dem internationalen Markt mitwachsen. Verdoppelt sich der Luftverkehr also bis 2034, wie es das Wirtschaftsministerium vorhersagt, könnten sich auch die Passagierzahlen der Lufthansa verdoppeln – und mit ihnen möglicherweise auch der Umsatz.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Thomas Brantl besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!