The Motley Fool

Der Quartalsbericht von Facebook rückt den Umsatz in den Mittelpunkt

Foto: The Motley Fool

In den letzten Quartalen hat Facebook (WKN:A1JWVX) in Sachen Umsatzwachstum jedes Mal die Erwartungen übertroffen. Aber es gibt gute Gründe, warum dieses Wachstum nicht anhält. Und in der Tat könnte die Verlangsamung bereits begonnen haben. Investoren konnten am Mittwoch herausfinden, ob das Wachstum langsamer wurde oder nicht.

Facebooks riesiges Wachstum ist nicht nachhaltig

Ein Grund, warum Facebooks Umsatzwachstum wahrscheinlich langsamer wird, ist, dass die astronomischen Wachstumsraten nicht nachhaltig sind. Der Umsatz von 6,4 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal lag unglaubliche 59 % über dem Vorjahresquartal. Dieses Wachstum wurde durch einen Sprung der Werbeeinnahmen um 63 % vorangetrieben. Diese Einnahmen machen 97 % des Umsatzes von Facebook aus.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Im Vergleich dazu wuchs der Umsatz von Alphabets (WKN:A14Y6H) Google, der ebenfalls hauptsächlich durch Werbeeinnahmen bestimmt wird, um bescheidene (aber immer noch solide) 20 % in den letzten Quartalen. Sicher, die 22,3 Milliarden US-Dollar Umsatz von Google lassen Facebooks Zahlen verblassen, aber da Facebooks Geschäft wächst, wird die Wachstumsrate unausweichlich langsamer werden, je näher es der Größe von Google kommt.

Außerdem hat Facebook bisher keine längere Periode eines solchen Wachstums erlebt. Die Wachstumsrate von Facebooks Umsatz lag beispielsweise 2015 noch bei 39 %. Daher sollten Investoren mit einem niedrigeren jährlichen Umsatzwachstum als den 59 % rechnen.

FB Umsatz (Vergleich zum Vorjahr auf Quartalsebene) Daten von YCharts

FB Umsatz (Vergleich zum Vorjahr auf Quartalsebene) Daten von YCharts

Das Management hat vor einer Verlangsamung gewarnt

Der vielleicht offensichtlichste Grund, warum du von einer Verlangsamung von Facebooks Umsatzwachstum ausgehen solltest, ist, dass das Management ausdrücklich davor gewarnt hat, dass das passiert.

Während der Telefonkonferenz zum zweiten Quartalsbericht sagte CFO David Wehner schlechtere jährliche Wachstumsraten voraus, beginnend im dritten Quartal 2016. „Diese führen zu niedrigeren Umsatzwachstumsraten in jedem folgenden Quartal 2016.“ Obwohl Wehner zugab, dass die Haupttreiber für das Wachstum der Werbung auch 2016 als Katalysatoren funktionieren, sind die 59 % jährliches Umsatzwachstum, die im zweiten Quartal erreicht wurden, schwierig.

Auch in den Quartalen nach dem dritten Quartal sollten Investoren laut Facebooks Management mit langsameren Umsatzwachstumsraten rechnen. Wehner warnte explizit, dass der Haupttreiber des Werbeumsatzes, der Ad Load – in Zukunft nicht so stark sein werde.

Zusätzlich erwarten wir, dass der Ad Load auf Facebook in den kommenden zwölf Monaten weiter bescheiden wächst und dann in der zweiten Hälfte 2017 deutlich weniger zum Umsatzwachstum beiträgt. Da der Ad Load ein wichtiger Faktor in unserer letzten starken Periode an Umsatzwachstum ist, erwarten wir, dass unsere Fähigkeit, den Umsatz zu steigern, ebenfalls davon betroffen ist.

Für das dritte Quartal haben die Analysten einen Umsatzanstieg von 54 % erwartet. Aber es ist immer noch ein optimistischer Ausblick, wenn man bedenkt, dass das Wachstum vor zwei Monaten mit 52 % noch niedriger war.

 

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey, Manager bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstand von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A Aktien), Alphabet (C Aktien) und Facebook.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 01.11.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!