MENU

Langfristige Investoren aufgepasst! Bombardier wird niemals abheben

Foto: Bombardier

Bombardier (WKN:866671) ist eines der wenigen öffentlich gehandelten kanadischen Luftfahrtunternehmen. Zusätzlich ist die Aktie im Laufe der Jahre 90% von seinem Hoch gefallen. Allein in den letzten fünf Jahren hat die Aktie 50% ihres Wertes eingebüßt. Das Unternehmen war für die langfristigen Investoren nichts Anderes als ein fortwährender Quell des Ungemachs und dieser Trend wird aus den folgenden Gründen wahrscheinlich anhalten.

Anhaltende Probleme bei den Lieferplänen

Die Fähigkeit eines Unternehmens Produkte an seine Kunden zu liefern ist von höchster Wichtigkeit. Noch ist das in Bereichen wie der Luftfahrtbranche Luftfahrtbranche. Der CSeries-Jet von Bombardier,  der jetzt als ein potentieller Erfolg gefeiert wird, wurde zweieinhalb Jahre lang nach hinten verschoben, was zu Budgetüberschreitungen von über 2 Milliarden CAD und über fünf Milliarden CAD Abschreibungen geführt haben. Grund dafür sind geringe Zahl der Bestellungen und einige stornierte Bestellungen, erst einmal abgewartet haben, wann das Flugzeug überhaupt zum Verkauf stehen wird.

Der Liefertermin des Unternehmens hat sich mehrmals nach hinten verschoben. Das Datum für den ersten Flug war ursprünglich für Juni 2013 angesetzt, wurde dann auf den September 2013 verschoben. Dann auf das Jahr 2014 und dann noch einmal auf die zweite Hälfte 2015. Vor kurzem hat es das Flugzeug auf den Markt geschafft, was bedeutet, dass der Plan des Unternehmens, den neuen Business Jet Global 7000 2018 auf den Markt zu bringen, ein bedeutendes Risiko für die Investoren darstellt. Darüber hinaus stellen die Käufer diesen Liefertermin auch in Frage.

Regierungsmittel sind nicht nachhaltig

Viele Kanadier wundern sich immer noch über die anhaltenden Hilfszahlungen der Provinz und der Bundesregierung für Bombardier, wenn man bedenkt, dass viele der vorhergehenden Abschreibungen auf die CSeries auch mit Steuerzahler Geld bezahlt worden waren. Die Investition in Höhe von 1,3 Milliarden CAD von der Regierung von Quebec, die inzwischen durch die massiven Abschreibungen wieder verloren wurde, hat dazu realisierten Verlust von 160 CAD für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in Quebec geführt.

Viele Analysten glauben, dass Bombardier als zu groß, um zu scheitern angesehen wird und dass das der Grund sein könnte, warum das Unternehmen auch in großen Defizit-Situationen weiter arbeiten dürfe und von der Regierung unterstützt würde. Ich argumentiere, dass diese Ausblick nicht nachhaltig ist und ein großes Risiko, sowohl für Bombardier, als auch für den kanadischen Steuerzahler ist. Sollte sich die Stimmung in der Öffentlichkeit gegen die Hilfszahlungen wenden, dann könnte das  zum Ende des Unternehmens führen.

Ein Austausch des Managements scheint unmöglich

Eine der größten Frustrationen vieler institutionellen Fonds und anderer langfristigen Investoren ist die Unmöglichkeit die Organisation des Unternehmens zu verändern. Die aktuelle Zwei-Klassen-Aktienstruktur von Bombardier bedeutet, dass der Großteil der stimmberechtigten Aktien von Insidern gehalten wird. (Clair Bombardier Beaudoin, J.R. Andre Bombardier, Janine Bombardier, and Huguette Bombardier Fontaine)

Diese Struktur hat zu einer Stagnation und zu mangelnder Innovation geführt. Zusätzlich ist die auch der Grund für interne Querelen und das ist einer der Hauptgründe, warum der Kurs in den letzten Jahren eingebrochen ist. Das wird sich wahrscheinlich nicht ändern und bleibt eine bedeutende langfristiges Risiko für jeden Investor.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Chris MacDonald auf Englisch verfasst und wurde am 29.10.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.