MENU

Quartalsbericht von Facebook: Wird das Wachstum langsamer?

Foto: The Motley Fool

Wenn Facebook (WKN:A1JWVX) die Ergebnisse des dritten Quartals am Mittwoch, den 2. November veröffentlicht, dann werden die Investoren sehr aufmerksam sein. Die Aktie hat etwa 10 % zulegen können, seit Facebook das unglaublich gute zweite Quartal abgeschlossen hat und die Aktie ist dabei ein neues Allzeithoch zu erklimmen. Daher sind die Erwartungen der Investoren für diese Wachstumsaktie ohne Zweifel hoch. Kann Facebook noch mehr liefern?

Vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen wollen wir einen Blick auf einige wichtige Bereiche werfen.

Umsatzwachstum

Da  die Umsätze von Facebook schnell wachsen und sich das Wachstum in den letzten Quartalen immer mehr verschnellert hat, werden die Investoren das Umsatzwachstum bei den Quartalszahlen genau im Blick haben.

Als Referenzpunkt haben wir hier das Umsatzwachstum von Facebook in den letzten beiden Quartalen genau wie das Wachstum, das die Analysten für Q3 erwarten.

Kennzahl Q3 2016 Prognose Q2 2016 Wachstum Q1 2016 Wachstum
Umsatz 54 % 59 % 52 %

Daten für das vierteljährliche Umsatzwachstum aus den Presseveröffentlichungen von Facebook. Prognose ist der Analystenkonsens von Thomson Reuters. Tabelle: Autor

Die Investoren sollten nicht erwarten, dass das Umsatzwachstum in Q3 so hoch ist wie im vorhergehenden Quartal (59 %). CFO David Wehner warnte die Investoren in der letzten Telefonkonferenz, dass das Umsatzwachstum sich in der zweiten Jahreshälfte verlangsamen wird, da Facebook jetzt ein größeres Wachstum aus den Vorjahren bestätigen muss.

Facebook CEO Mark Zuckerberg (rechts) in seinem Büro. Bildquelle: Facebook

Facebook CEO Mark Zuckerberg (rechts) in seinem Büro. Bildquelle: Facebook

Nutzerwachstum

Es ist schwer die Wichtigkeit der Nutzer für das Geschäft von Facebook genug zu betonen, da es sich ja um ein soziales Netzwerk handelt. Nicht nur wird die Plattform Facebook von den aktiven Nutzern bestimmt, sondern auch die anderen Social Media-Produkte darunter Messenger, WhatsApp und Instagram. Daher sollten die Investoren auf anhaltendes Wachstum bei all diesen Plattformen achten.

Als Facebook die Ergebnisse von Q2 veröffentlichte, hatte das Unternehmen 1,71 Milliarden aktive Nutzer und damit ein Wachstum von 15 % im Jahresvergleich und von 3,5 % verglichen mit dem Vorquartal erreicht. Die Investoren sollten ähnliches Wachstum bei dieser wichtigen Kennzahle in Q3 erwarten.

WhatsApp und Messenger hatten über eine Milliarde monatlich aktive Nutzer monatlich aktive Nutzer in Q2. Die monatlich aktive Nutzerzahl von Instagram betrug mehr als 500 Millionen. Facebook gibt zwar keine detaillierten Daten über die Nutzertrends auf diesen Plattformen, aber da Management könnte zumindest angeben, ob diese Plattformen wachsen.

Messenger: Bildquelle: Facebook

Messenger: Bildquelle: Facebook

Engagement

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Investoren von Facebook ist das Engagement oder die täglich aktiven Nutzerzahlen als Prozentsatz der monatlich aktiven Nutzer.

Das Engagement bei Facebook ist außerordentlich hoch. Im letzten Quartal nutzten 66 % der monatlich aktiven Nutzer den Dienst an jedem einzelnen Tag. Das ist nicht nur ein Rekordhoch für Facebook, sondern es ist auch ein Wachstum von 65 % im ersten Quartal 2016 um 63 % verglichen mit vor zwei Jahren. Facebook leistet ausgezeichnete Arbeit dabei.

Die Investoren sollten darauf achten, dass das Engagement zumindest auf dem gleichen Niveau bleibt. Wenn das Engagement weniger werden sollte, dann werden die Investoren vielleicht nach einer Erklärung des Managements suchen, um zu sehen was der Grund dafür sein könnte.

Facebook wird die Zahlen des dritten Quartals kurz nach Börsenschluss am 2. November veröffentlichen. Am selben Tag können die Investoren die Konferenzschaltung live miterleben, die auf der Webseite des Unternehmens unter Investor Relations übertragen wird.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 26.10.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, , damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.