The Motley Fool

Fresenius nach den Zahlen: Wachstum, Wachstum und noch mehr Wachstum

Foto: Pixabay, Markgraf-Ave

Fresenius (WKN:578560) legte letzten Donnerstag einmal mehr einen fantastischen Quartalsbericht vor. Um es kurz zu machen: Jeder Geschäftsbereich konnte in jeder Region ein organisches Umsatzwachstum erzielen und die Prognose für das Gesamtjahr 2016 bleibt weiterhin fantastisch.

Fresenius Kabi

Fresenius Kabi bietet weltweit lebensnotwendige Medikamente und Medizinprodukte mittels Infusionen, Transfusionen und klinischer Ernährung an.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

In Nordamerika und Europa fiel das Umsatzwachstum mit 2 % beziehungsweise 3 % recht moderat aus. Dafür konnte in den Emerging Markets ein organisches Umsatzwachstum von 7 – 10 % vorgelegt werden.

Der Ausblick für das Jahr 2016 wurde für Nordamerika leicht angehoben und in den restlichen Regionen bestätigt. Das bedeutet ein kleines bis mittleres einstelliges Wachstum in Nordamerika und Europa und ein kleines zweistelliges Wachstum in den Emerging Markets.

Fresenius Helios

Die Krankenhaussparte von Fresenius konnte im Vergleich zu den ersten neun Monaten des letzten Jahres ein organisches Umsatzwachstum von 4 % vorlegen.

Derzeit ist Fresenius in diesem Bereich lediglich in Deutschland vertreten. Durch die bereits bekanntgegebene Übernahme vom spanischen Krankenhausanbieter Quirónsalud kommt ab 2017 aber auch ein größeres Umsatzvolumen aus Spanien.

Fresenius Vamed

Fresenius Vamed entwickelt, plant und errichtet Gesundheitseinrichtung und bietet zusätzlich technische und kaufmännische Dienstleistungen bis hin zur kompletten Betriebsführung von Gesundheitseinrichtungen an.

Insbesondere der erst genannte Teil dieses Unternehmensbereichs ist durch das Projektgeschäft sehr volatil. Daher musste Fresenius hier im Vergleich zu den ersten neun Monaten des letzten Jahres einen kleinen Umsatzrückgang vermelden. Durch stärkeres Wachstum im Servicegeschäft steht in der Summe allerdings wieder ein kleines Plus von einem Prozent.

Sehr positiv ist allerdings der vermeldete Auftragseingang bei Vamed. Dieser lag in den Monaten Januar bis September immerhin um 42 % höher als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres.

Fresenius Medical Care

Ebenfalls letzten Donnerstag hat die Fresenius-Beteiligung Fresenius Medical Care (WKN:578580) die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Zwar hält Fresenius derzeit lediglich noch 30,9 % an dem Dialysespezialisten, dennoch ist Fresenius Medical Care gemessen am Umsatz der anderen Fresenius-Geschäftsbereiche noch immer ein wesentlicher Bestandteil von Fresenius – auch wenn man von den knapp 17 Mrd. Euro Jahresumsatz von Fresenius Medical Care im Jahr 2015 nur 30,9 % berücksichtigt.

Aber auch hier können die Investoren mehr als zufrieden sein. Über alle Regionen hinweg veröffentlichte Fresenius Medical Care ein Umsatzwachstum von stolzen 9 %. Auch der Ausblick für das Gesamtjahr wurde bestätigt.

Der weitere Ausblick

In Summe wurde die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2016 nach einer deutlichen Anhebung im August erneut nach oben angepasst. Das untere Ende der Wachstumsprognose wird nun nicht mehr bei 11 % sondern bei 12 % gesehen.

Mit deutlich größerer Spannung sollten Investoren allerdings die vom neuen Vorstandsvorsitzenden Sturm angekündigte Prognose für das Jahr 2017 und die Jahre danach erwarten. Bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen wurde er folgendermaßen zitiert:

Durch die Übernahme der spanischen Krankenhauskette Quirónsalud schaffen wir ein noch breiteres Fundament für weiterhin kräftiges Wachstum. Das wird sich auch in den anspruchsvollen Zielen für die kommenden Jahre zeigen, die wir mit der Prognose für 2017 bekannt geben werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Sven besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!