The Motley Fool

Wird Novo Nordisk die Aktionäre wieder enttäuschen?

Foto: Pixaba, monicore

Der 01.08.2016 dürfte den Aktionären von Novo Nordisk (WKN:A1XA8R) wohl noch immer bitter in Erinnerung sein. Denn an dem Tag verkündete das Unternehmen die Quartalszahlen für das damals abgelaufene zweite Quartal. Als Reaktion darauf begann ein Ausverkauf, der in der Geschichte des sonst so beständigen Pharmakonzerns selten vorzufinden ist.

Was genau passiert ist und wie ich persönlich aus Foolish langfristiger Sicht dazu stehe, hast du vielleicht schon in diesem Artikel gelesen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie du nun mit Blick auf den Kalender vielleicht merkst, ist es bald schon wieder soweit und Novo Nordisk verkündet am 28.10.2016 seine Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2016. Lass uns einmal schauen, was hierbei interessant sein könnte.

Der Umsatz in den USA

Interessant ist natürlich, wie sich die Absatzzahlen in den USA entwickelt haben. Schließlich waren hier ja unsichere Aussichten dafür verantwortlich, dass das Unternehmen seine Prognose senken musste woraufhin der Aktienkurs so enorm eingebrochen ist.

Die USA sind insgesamt auch ein wirklich wichtiger Absatzmarkt für Novo Nordisk. Schließlich werden hier fast ein Drittel aller Umsätze generiert. Es bleibt also spannend, was die Quartalsergebnisse hierzu zu sagen haben.

Die revidierten Prognosen

Novo Nordisk hat im Zuge der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen am 01.08.2016 sowohl seine Umsatzwachstumsprognose auf 5 bis 7 % als auch seine operative Gewinnwachstumsprognose auf 5 bis 8 % gesenkt. Fraglich ist nun, ob das Unternehmen sich gezwungen sieht, nochmal seine Prognosen zu senken oder ob es sie beibehält. Denn schließlich kam zu dem schrecklichen, schrecklichen USA-Fiasko (Oh Schreck!) auch noch das Nadeldilemma im letzten Quartal hinzu, bei dem letztlich einige defekte Spritzen zurückgerufen werden mussten.

Dennoch möchte ich hier schon mal im Vorfeld betonen, dass vor allem Letzteres lediglich ein temporäres Phänomen sein dürfte, da an der grundlegenden Qualität des Diabeteswirkstoffes keine Zweifel bestehen. Ich bin trotzdem gespannt, ob und inwieweit sich das Unternehmen diesbezüglich äußert.

Der nachhaltige Wachstumstrend

Besonders gespannt bin ich allerdings, um wieviel der Konzernüberschuss im abgelaufenen Quartal im Vergleich zu seinem Vorjahresquartal gewachsen ist. Das ist übrigens etwas, das bei dem ganzen Rummel um Nadeln und den US-Markt bei den letzten Quartalszahlen gänzlich zu kurz gekommen ist. Vielleicht konnte ich dich auch mit diesem Gesichtspunkt überraschen, in Anbetracht der ganzen schlechten Nachrichten die einem in letzter Zeit um die Ohren geflogen sind.

Übersehen wurde so vor allem, dass bereits im zweiten Quartal ein Konzernüberschuss erzielt wurde, der um 19 % höher lag, als noch ein Jahr zuvor. Unglaublich, dass das bei den Quartalszahlen fast ganz unter den Tisch gekehrt wurde, oder? Da Novo Nordisk bereits lange aktiv in der Diabetesversorgung ist und hier eine gute Wettbewerbsposition einnimmt, bin ich sehr zuversichtlich, dass auch bei diesen Quartalszahlen ein befriedigendes Konzernüberschusswachstum erzielt wurde.

Folgt auf die Enttäuschung die Euphorie?

Diese Frage kann ich leider auch noch nicht beantworten. Doch denke ich, dass viel dafür spricht, dass Novo Nordisk derzeit schlechter verkauft wird, als es wirklich ist. Dementsprechend könnte es passieren, dass bei einer Ankündigung von bereits normalen Zahlen sowie gleich gelagerten Aussichten leicht euphorische Stimmung ausbricht. Auslöser könnte zum Beispiel sein, dass die Prognosen für 2016 insgesamt beibehalten werden.

Doch sollte man nicht vergessen, dass die defekten Nadeln in dem Quartal wirklich noch einmal als Belastung auftreten könnten, was viele Anleger dann enttäuschen kann.

Ich jedenfalls bin sehr gespannt, was das Unternehmen zu verkünden hat und was dann in der Folge passiert. Aber vielleicht sollte die eingangs gestellte Titelfrage dann eher lauten, ob eine Enttäuschung der Anleger gerechtfertigt ist, oder nicht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!