The Motley Fool

Mittwochsbilanz: Südzucker bricht ein, Continental enttäuscht, RWE legt zu

In der ersten Hälfte der aktuellen Handelswoche setzte der DAX seinen Zickzackkurs fort, konnte aber wegen eines relativ starken Anstiegs am zweiten Handelstag in der Summe leicht zulegen.

Bei einigen Einzelwerten kam es zu deutlich stärkeren Ausschlägen. Besonders weit nach unten ging es mit dem Aktienkurs eines im MDAX notierten Zuckerproduzenten …

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Was war an der Börse los?

Der DAX (WKN:846900) startete mit einem moderaten Verlust in die Handelswoche und zeigte am Montag beim XETRA-Schluss beim Stand von 10.504 Punkten ein Minus von 0,7 %. Der Frankfurter Handel wurde am Montag von Marktteilnehmern mehrheitlich als „ruhig“ oder „lustlos“ bezeichnet. Andere sprachen von Gewinnmitnahmen. Das war nicht sonderlich überraschend, weil der am Freitag einen deutlichen Aufschlag hatte verbuchen können.

Ganz unten in der Standardwerte-Tabelle standen die Aktien des Versorgers E.ON (WKN:ENAG99) und des Konsumgüterkonzerns Henkel (WKN:604843), die sich jeweils um 2,2 % verbilligten. Bester DAX-Wert war die Commerzbank (WKN:CBK100), deren Anteilscheine um 0,1 Prozentpünktchen teurer aus dem Handel gingen. Als möglicher Grund für den leichten Anstieg gegen den Tagestrend wurde angeführt, dass man in der Führungsetage der Bank über einen Börsengang der ETF- und Derivatesparte nachdenkt.

Am Dienstag präsentierte sich der deutsche Leitindex von einer besseren Seite und machte mit einem Anstieg um 1,2 % auf 10.632 Zähler den Vortagsverlust mehr als wett. Allerdings hatte das deutliche Plus mit dem Montagsminus etwas gemeinsam: Ein Grund für die Bewegung war nicht auszumachen.

Das war bei dem Kursgewinn von 3 %, den die Anteilscheine von RWE (WKN:703712) verbuchten, anders: Hier hatten die Analysten einer französischen Bank mit positiven Kommentaren zum bevorstehenden Ende des Streits um die Atommüllentsorgung für gute Stimmung gesorgt. Die Aktie von E.ON konnte ebenfalls davon profitieren und stieg um 1,6 %.

Durchaus verständlich war auch der Kursabschlag von 1,2 %, der Continental (WKN:543900) zum einzigen Verlierer im deutschen Leitindex machte. Der Autozulieferer hatte zuvor sein Ergebnisziel fürs laufende Geschäftsjahr herabgesetzt.

Richtig bitter verlief der Dienstag für die Aktionäre von Südzucker (WKN:729700), deren Papiere mit einem Verlust von über 6 % ans untere Ende des MDAX (WKN:846741) geschickt wurden. Ein Analyst aus Frankreich hatte den Titel von „Kaufen“ auf „Reduzieren“ heruntergestuft.

Während die Frankfurter Börsianer bereits ihren Feierabend genossen, konnten dank mehrheitlich guter Quartalszahlen die Aktienindizes in New York zulegen. Diese positive Vorgabe nahm der Dax jedoch am Mittwoch nicht auf und eröffnete im roten Bereich. Erst am Nachmittag drehte der Index ins Plus und verbesserte sich bis 16:55 Uhr um 0,2 %.

Wie geht es weiter?

Am Donnerstag (20.10.) gibt die EZB auf einer Pressekonferenz ihren Zinsentscheid bekannt. Die Marktteilnehmer erwarten keine Anhebung, erhoffen sich aber Aussagen über das milliardenschwere Anleihenkaufprogramm der Zentralbank. In den USA läuft die Berichtssaison auf Hochtouren: Verizon Communications, American Airlines, PayPal, AMD und Microsoft geben Quartalszahlen bekannt.

Am Freitag (21.10.) gewähren die deutsche Softwareschmiede SAP (WKN:716460) und der Automobilhersteller Daimler (WKN:71000) den Analysten Einblick in die Geschäftsbücher und veröffentlichen Quartalszahlen. In den USA berichten u. a. General Electric, McDonalds und Honeywell International.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool eine angenehme Restwoche.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Winfried Rauter besitzt keine der im Text genannten Aktien. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von PayPal Holdings. The Motley Fool besitzt Aktien von General Electric und Microsoft. The Motley Fool empfiehlt Verizon Communications und Daimler.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!