The Motley Fool

Facebook startet nächste Woche eine Plattform zur Zusammenarbeit am Arbeitsplatz

FACEBOOK AT WORK. BILDQUELLE: FACEBOOK.

Man kann schon sagen, dass Facebook (WKN:A1JWVX) mit seinem sozialen Netzwerk aktuell eher eine Ablenkung ist als eine Verbesserung der Produktivität ist. Aber das möchte Facebook ändern. Nächste Woche wird das Unternehmen Facebook at Wort veröffentlichen, eine Plattform, die helfen soll, Kollegen miteinander zu verbinden und die Zusammenarbeit erleichtern soll – unter Zuhilfenahme all der Funktionen von Facebook, die alle sowieso schon kennen.

Und hier ist alles, was du wissen musst.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Facebook at Work? Im Ernst?

Du bist vielleicht noch etwas baff, wie Facebook die Produktivität bei der Arbeit erhöhen möchte. Aber Facebook at Work ist eine komplett getrennte Plattform, die sich nur auf das Unternehmen bezieht.

“Anstatt Freunde zu haben, schafft man Gruppen mit seinen Mitarbeitern, um relevante Gespräche zu führen” erklärt Facebook auf der FAQ-Seite von Facebook at Wort.

Wichtig ist, dass Facebook at Wort auch sicher sein wird. In anderen Worten werden die Kollegen ihre Fortschritte bei den Projekten nicht mit ihren Freunden im anderen Facebook da draußen teilen können. Posts und Kommunikation innerhalb Facebook können nur von den Mitarbeitern gesehen werden.

FACEBOOK AT WORK. BILDQUELLE: FACEBOOK.

FACEBOOK AT WORK. BILDQUELLE: FACEBOOK.

Als eine separate Plattform mit bekannten Funktionen könnte Facebook at Wort ein interessantes Tool zur Zusammenarbeit bei der Arbeit sein. Da Facebook at Wort dieselben Kommunikationsmittel nutzt wie das Original, werden die meisten Leute damit schon sehr gut vertraut sein. Immerhin nutzen 1,7 Milliarden Leute jeden Tag Funktionen wie News Feed, Gruppen, Nachrichten und Events, wie FB auf der FAQ-Seite erklärt.

Die offizielle Vorstelleung

Facebook at Wort wurde eigentlich schon 2015 vorgestellt, aber es wurde nur auf das Early-Adoper-Programm begrenzt, was es Facebook ermöglichte, Rückmeldung von einer kleineren Gruppe von Unternehmen zu bekommen, bevor der Dienst auf der ganzen Welt angeboten wurde. Aktuell hat Facebook über 450 Unternehmen als Kunden, aber jetzt möchte das soziale Netzwerk die fertige Version veröffentlichen.

Ende September vereschickte Facebook Presseeinladungen für das Event am 10. Oktober (Quelle: TechCrunch). Das Event wird in London stattfinden, wo ein Facebook-Team die Plattform entwickelt hat.

Der Eintritt in den Markt für Unternehmenszusammenarbeit könnte FB eine bedeutende Möglichkeit bieten, um einen neuen, großen Markt für sich zu erschließen. Dort wartet aber auch scharfe Konkurrenz von etablierten Unternehmen wie Chatter von Salesforce und Slack. Darüber hinaus hat Facebook keine Erfahrung mit der Monetarisierung von Unternehmensplattformen, daher können sich die Investoren nicht sicher sein, dass das eine bedeutende Einnahmensquelle werden wird, selbst wenn es eine große Zahl an Unternehmen findet, die den Dienst nutzen wollen.

Facebook at Work sieht wie eine interessante Gelegenheit mit viel Potenzial aus. Man sollte die Sache aber skeptisch sehen, wenn wir bedenken, wie weit man hier von der normalen Kundengruppe von Facebook entfernt ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 04.10.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!