MENU

3 Top-Aktien für Rentner

BILDQUELLE: EXXONMOBIL.

Rentner können davon profitieren, gute Aktien zu besitzen, die stetige Einnahmen generieren, aber bei den tausenden, die zur Auswahl stehen, kann es schon mal schwer werden, diejenigen zu finden, die man kaufen sollte. Daher habe ich mir dutzende von diesen Top-Aktien angesehen, um herauszufinden, welche davon am besten für Rentner wären. Dabei bin ich auf die folgenden drei gestoßen. Im Folgenden erfährst du, welche davon in dein Portfolio passen könnten.

Ein Energiegigant im Schlussverkauf

Ja, die Öl- und Gaspreise sind seit ihrem Höchststand eingebrochen und das ist keine gute Sache für die Öl- und Gasproduzenten, aber der Rückgang bei den Preisen und der darauf folgende Fall der Aktienkurse könnte eine Gelegenheit darstellen, um eines der besten Energieunternehmen auf diesem Planeten günstig zu kaufen.

ExxonMobil (WKN:852549) ist ein weltweit operierender Energieriese, aber das Geschäft besteht nicht einfach nur darin, Öl und Gas aus der Erde zu holen. Das Unternehmen arbeitet auch im Raffineriegeschäft, wo aus Öl und Gas Produkte wie Benzin herstellt werden. Darüber hinaus betreibt Exxon auch ein großes Chemiegeschäft.

Das Upstream- und Downstream-Geschäft macht Exxon auch nicht immun gegen fallende Öl- und Gaspreise, bietet aber Schutz gegen die Schwankungen im Rohstoffmarkt und das gibt Exxon einen Vorteil gegenüber kleinen und mittelgroßen Öl- und Gasproduzenten.

Die Gewinne des Unternehmens erreichten im letzten Jahr 16,2 Milliarden US-Dollar und trotz der Probleme 2016 konnte in Q1 noch ein Gewinn von 1,8 und in Q2 ein Gewinn von 1,7 Milliarden US-Dollar erzielt werden.

Die Fähigkeit, Gewinne selbst unter den schwierigsten zu generieren, gibt dem Unternehmen eine Stabilität, die sehr aktionärsfreundlich ist. Seit der Fusion von Exxon mit Mobil hat das Unternehmen die Zahl seiner Aktien um 40 % verringert und die Dividendenausschüttung im Durchschnitt um 10 % pro Jahr erhöht. Trotz des Auf und Abs des Marktes hat ExxonMobil seine Dividende in den letzten 34 aufeinanderfolgenden Jahren erhöht. Das ist eine beneidenswerte Vorgeschichte, die man als Rentner nicht ignorieren sollte, besonders da die Gewinne in den kommenden Jahrzehnten deutlich steigen könnten, wenn die globale Energienachfrage weiter steigt.

BILDQUELLE: MICROSOFT CORP.

BILDQUELLE: MICROSOFT CORP.

Eine neue Wendung bei einem bekannten Unternehmen

Microsoft (WKN:870747) ist am besten für sein Windows-Betriebssystem bekannt, aber Windows nimmt immer weniger von den Gewinnen und Umsätzen des Unternehmens ein. Stattdessen hat das Unternehmen die Gelegenheit, Umsätze über Online-Software zu generieren, was die Aktie zu einem guten Kauf für Rentner macht.

Office 365 bietet Unternehmen online Zugang zu einigen der beliebtesten Produktivitätstools wie Excel. Die Umsätze für Azure, die App-Plattform von Microsoft gehen gerade durch die Decke. Die Umsätze für Office 365 für Unternehmenskunden stiegen in Q2 um 54 % verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, die Umsätze von Azure verdoppelten sich in diesem Zeitraum. Microsoft peilt bis 2018 20 Milliarden US-Dollar an Cloudumsätzen an.

Die Gewinne und Umsätze genießen schon jetzt den Vorteil dieser Umstellung. Die weltweiten Umsätze von 22,6 Milliarden US-Dollar in Q2 waren 500 Millionen US-Dollar höher als die Prognosen der Industriebeobachter. Der Gewinn pro Aktie übertraf die Schätzungen der Wall Street um 0,11 US-Dollar. Wenn wir annehmen, dass Microsoft die Umsätze in seinem Cloudbereich mit den hohen Margen weiter erhöhen kann, dann sollten die Gewinne beeindruckend ausfallen.

Microsoft ist auch daher für Rentner sinnvoll, weil es eine der besten Bilanzen im Tech-Sektor hat. Das Unternehmen sitzt auf einem Berg von 113 Milliarden US-Dollar in Barmitteln (Stand Ende Juni) und das gibt dem Unternehmen genug finanzielle Möglichkeiten, um Käufe zu tätigen, die die Umsätze in den kommenden Jahren erhöhen könnten. Microsoft hat das schon diesen Sommer unter Beweis gestellt, als LinkedIn (WKN:A1H82D) für 26,2 Milliarden US-Dollar gekauft wurde. Das größte Businessnetzwerk wird jährlich fast 4 Milliarden US-Dollar Umsatz für Microsoft generieren und Microsoft erwartet, dass LinkedIn mit Beginn des Steuerjahres 2019 Gewinne generieren wird.

Wenn der zweite Frühling des Unternehmens und die finanziellen Möglichkeiten nicht genug Grund zum Kaufen bieten, dann wirst du dich vielleicht auch daran erinnnern, dass Microsoft auch stabile und zuverlässige Dividenden zahlt. Aktuell wirft die Aktie überdurchschnittliche 2,5 % ab.

BILDQUELLE: PFIZER, INC.

BILDQUELLE: PFIZER, INC.

Es geht wieder aufwärts

Nach einigen Jahren, in denen die Umsätze nach dem Ablauf mehrerer Patente gefallen sind, wird bei dem Cholesterinhemmer Lipitor mit seinem Jahresumsatz von 13 Milliarden US-Dollar endlich wieder Wachstum verzeichnet.

Eine Umstrukturierung durch CEO Ian Reed hat Pfizer (WKN:852009) zu einem schlankeren Unternehmen gemacht und die letzten Übernahmen und das Engagement in der Krebsforschung etablieren das Unternehmen gerade als eines der führenden in der Krebsbehandlung.

Die Umsätze im Bereich Onkologie stiegen im letzten Jahr um 54 % auf 1,1 Milliarden US-Dollar und die Umsätze in diesem Anwendungsbereich könnten noch höher steigen. Die Umsätze von Ibrance, einem Medikament gegen Brustkrebs, steigen nämlich auch. Im zweiten Quartal betrugen die Umsätze von Ibrance 514 Millionen US-Dollar, im Vorjahresquartal waren es noch 140 Millionen gewesen. Im selben Quartal stiegen auch die Umsätze von Xalkori, einem Medikament gegen Lungenkrebs um 15 % auf 137 Millionen.

Zusätzlich zum Umsatzwachstum erweiterte das Unternehmen auch sein Portfolio im Bereich Krebstherapie mit der angekündigten Übernahmen von Medivation (WKN:A0ETXH). Medivation ist das Unternehmen hinter Xtandi, einem häufig verwendeten Medikament gegen Prostatakrebs. Die Industrieexperten halten Umsätze bei Xtanti von 2,8 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr für möglich. Da Xtandi auch für die frühere Anwendung bei Prostatakrebs untersucht wird und auch für die Anwendung bei Brustkrebspatienten, könnten die Spitzenumsätze noch deutlich höher ausfallen als aktuell. Zusätzlich bringt die Übernahme von Medivation auch noch zwei andere Krebsmedikamente in die Pipeline, die auch hunderte Millionen von Dollar wert sein könnten.

Pfizer peilt dieses Jahr Umsätze in Höhe von 51 Milliarden US-Dollar an. Letztes Jahr waren es 49 Milliarden. Der Gewinn pro Aktie soll von 2,20 US-Dollar im letzten Jahr auf 2,38 US-Dollar in diesem Jahr steigen. Wenn Pfizer diese Ziele erreichen oder übertreffen kann, dann wird das das erste Jahr mit Umsatzwachstum seit 2012.

PFE UMSATZ (PRO JAHR) DATEN VON YCHARTS

PFE UMSATZ (PRO JAHR) DATEN VON YCHARTS

Da die Umsätze und Gewinne von Pfizer wieder steigen und die Übernahmen weitere Gewinnmöglichkeiten bieten, könnte es eine gute Idee sein, diese Aktie ins Rentenportfolio aufzunehmen. Das Unternehmen hat seine Dividende seit 2012 um etwa 50 % erhöht und die verbesserten Finanzen sollten auch in Zukunft noch größere Erhöhungen zulassen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt ExxonMobil, LinkedIn und Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und wurde am 26.08.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.