MENU

Die 10 dividenden-stärksten Aktien in Tech

Quelle: Pixabay

Einkommens-Investoren suchen nach Aktien mit überdurchschnittlichen Dividenden, deren Aktienpreise gleichzeitig auch ein marktübertreffendes Wachstum aufweisen. Das ist ein bisschen viel verlangt, da hohe Dividendenauszahlungen oft an Aktien gebunden sind, deren Preise schnell abfallen können – oft durch die Probleme des darunterliegenden Geschäfts oder der langsam wachsenden Industrie.

Um diese ganz natürlichen Probleme zu umgehen, könnte der Technologie-Sektor genau den richtigen Mix aus Wachstum und Dynamik anbieten. Und eine Dividendenrendite, die die Aufmerksamkeit der Investoren verdient hat.

Wir werden hier einen Blick auf die Top Dividenden-Aktien des Technologiesektors werfen, auf der Suche nach dem unglaublichen Mix aus saftigen Kapitalrenditen und Wertzunahmen.

Dividendenstärkste Aktien im Technologiesektor

Aktie Dividendenrendite Auszahlungsrate
Frontier Communications (WKN:A0Q7PU) 8,7 % N/A
Western Digital (WKN:863060) 4,5 % 56 %
AT&T  (WKN: A0HL9Z) 4,4 % 82 %
Verizon (WKN:868402) 4,2 % 64 %
HP (WKN:A142VP) 3,5 % 25 %
IBM (WKN:851399) 3,5 % 43 %
Qualcomm (WKN:883121) 3,4 % 57 %
Cisco (WKN:878841) 3,4 % 44 %
Xerox  (WKN:853906) 3,2 % 74 %
Intel (WKN:855681) 3 % 48 %

Zukunftsfähige Dividenden

Eine hohe Dividende wird für dich nur gut sein, wenn sie auch über die Zeit wächst, also können wir die aussondern, die durch die derzeitigen Einnahmen oder Cashflows nicht genug gedeckt sind – zum Beispiel den Kommunikationsgiganten Frontier. Der verbuchte im letzten Geschäftsjahr und im ersten Quartal 2016 einen Verlust.

Es hat zwar von den 125 Millionen US-Dollar, die es jedes Quartal für Dividende auszahlt, knapp das Doppelte an Cashflow, jedoch sind Frontiers großer Schuldenberg und kostenintensive Expansionspläne ein Zeichen dafür, dass es wichtigere Prioritäten hat, als die bereits großzügigen Dividenden zu steigern.

Betrachten wir mal IBM als einen stärkeren Kandidaten für Dividenden-Wachstum. Seine vierteljährlichen Auszahlungen von 1,3 Milliarden US-Dollar waren im letzten Quartal weniger als die Hälfte seines wesentlichen Einkommens und nur ein Drittel seines operativen Cashflows. Der Schuldenberg des Big Blue ist währenddessen weniger als das Doppelte seines aktuellen Bargeldbestands. Das stetig steigende Geschäft hat dabei geholfen, seine Dividende seit 2010 zu verdoppeln und seine Auszahlungsrate unter 50 % seines Einkommens zu behalten.

Solider Marktausblick

Intel sticht aus dieser Liste der dividenden-zahlenden Tech-Giganten mit soliden Wachstumsaussichten hervor. Abgesehen von dem schwachen PC Markt sieht Intels Management in diesem Jahr, dank einer gesunden Nachfrage in seinen Datenzentren, programmierbaren Lösungen und Internet der Dinge, einen Umsatzanstieg. Auch die Profitabilität ist dank fallender Produktionskosten seinen Plänen voraus.

Leider werden die Ausgaben für die Restrukturierung weiterhin auf seine kurzfristigen Profite drücken, aber Intel scheint sich darauf einzustellen, sich von seiner Wandlung zu entpuppen und Vorteile aus den wichtigen Tech-Trends wie Cloud-Computing und Big Data zu ziehen.

Vergleichen wir diesen Ausblick mal mit dem Festplatten-Giganten Western Digital, dessen Aktie im letzten Jahr um 40 % eingebrochen ist, da sein Verkaufsvolumen und seine Profitabilität gesunken sind. Wie Frontier hofft WDC auf eine Akquisition, die dabei helfen soll seine Finanzen wieder in Ordnung zu bringen, aber ein zukunftsfähiges Dividenden-Wachstum wird nicht möglich sein, solange sich Verkäufe und Einkommen nicht erholen.

Einen guten Wert finden

Dank ihres relativ langsamen Wachstums und ihrer unregelmäßigen finanziellen Performance werden fast alle dieser Tech-Aktien im Vergleich zum breiten Aktienmarkt vergünstigt gehandelt. Neu-formiertes HP ist der günstigste aus dieser Gruppe: er wird für das Neunfache seines Einkommens gehandelt, während Qualcomm eines der teuersten ist – das 16-fache seines zu erwartenden Einkommens für das nächste Jahr. Investoren des S&P500 zahlen derzeit ungefähr das 19-fache seines Einkommens. Zusätzlich zahlen all die obengenannten Aktien eine jährliche Dividende, die mindestens um 50 % höher ist als die 2 % des S&P 500.

Natürlich macht die Kluft zwischen Bewertung und Einkommen die Dividendenaktien nicht zu einem dringenden Kauf. Aber sie zeigen, dass Einkommens-Investoren heute unter den dividenden-zahlenden Tech-Giganten eine vielversprechende, langfristige Wette finden können.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf bin ich am meisten an Intel interessiert. Der Cashflow und die Profite des Chip-Titans scheinen sich stabilisiert zu haben und es stellt sich darauf ein, unabhängig vom schwachen PC Markt weiter zu wachsen, was gleichzeitig bedeutet, dass seine Dividenden über die bereits markt-überwältigenden 3 % Rendite steigen könnte.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2018 90 USD Calls auf Apple und Short Januar 2018 95 USD Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Intel.

Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos auf Englisch verfasst und wurde am 20.08.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.