MENU

Tesla Motors und sein ehrgeiziger Vorstoß in den Einzelhandel

TESLA STORE. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

„Wenn Sie in einem mittelgroßen Stadtgebiet wohnen, dann sollten Sie dort auch ein Auto kaufen können und Kundendienst dafür bekommen.” sagte der CEO von Tesla Motors (WKN:A1CX3T), Elon Musk, bei der Vorstellung des Model 3 vor einigen Monaten. Nur ein paar Momente nach diesem Kommentar enthüllte er das 35.000-US-Dollar-Fahrzeug, für das in nur 15 Tagen 373.000 Reservierungen eingingen. Als Vorbereitung für die Markteinführung des Fahrzeugs 2017 unternimmt das Unternehmen aggressive Schritte, um sein Netz aus Einzelhandelsstandpunkten und Service-Centern auszubauen, immerhin markiert das Model 3 das erste Fahrzeug von Tesla, das nicht mit einem Einstiegspreis von 70.000 US-Dollar beginnt, sondern mit leistbaren 35.000 US-Dollar.

Mitten in der schnellen Expansion von Läden und Service-Centern setzt der neueste Tesla-Store in San Francisco einen neuen Standard für die Showrooms in den USA und bestätigt, dass Tesla den Grundstein für ein Fahrzeug mit höheren Absatzzahlen legen will.

Teslas 6000 m2 Vorzeigeshowroom

Wenn der neueste Showroom von Tesla eine Andeutung ist, wie ernst es das Unternehmen mit seinen Plänen im Einzelhandel meint, dann werden die neuen Tesla-Stores keine halbherzige Angelegenheit.

Das Unternehmen enthüllte diese Woche einen neuen Tesla-Store in San Francisco. Das neue Geschäft ist ein „ikonisches 6000qm-Gebäude”, gab Tesla in einer Erklärung gegenüber Motley Fool an. Es ist auch das größte in Nordamerika. „Die schiere Größte, der viele Platz und die ideale Lage in San Francisco sind ein Zeugnis für die Stärke des Marktes und unserer Hingabe an unsere Heimat in der Bay Area.“

Weiter hieß es: „Als wir die beste Lage in San Francisco gesucht haben, haben wir nach Orten Ausschau gehalten, die uns die nötigen Quadratmeter und die Sichtbarkeit bieten. Tesla Van Ness bietet jede Menge Platz für künftiges Wachstum und liegt gleichzeitig in einer belebten Gegend mit viel Kundschaft, die für die Besitzer in San Francisco und alle, die von woanders in die Bay Ares kommen, leicht zugänglich ist.“

Das neue Gebäude dient als Showroom und als Verkaufsort, aber auch für den Kundendienst und für die Auslieferung der Fahrzeuge an die Kunden.

Natürlich werden die Tesla-Stores in anderen Märkten nicht alle so groß auftrumpfen. Kalifornien ist aber Teslas bei weitem bester Markt, daher genießen neue Stores in dieser Region wahrscheinlich auch eine höhere Priorität. Der neue Tesla-Store zeigt aber, wie ernst es das Unternehmen meint und wie aggressiv in das Model 3 investiert wird.

Doppelt so viele Läden

Während das Unternehmen die Produktion ankurbelt und jetzt auf eine Erweiterung der Produktion von etwa 50.000 Fahrzeugen im letzten Jahr auf 500.000 Autos bis 2018 hin arbeitet, expandiert Tesla auch seine der Präsenz in Form von Läden und Service-Centern, um mit diesen Ambitionen mitzuhalten. Immerhin hat Tesla seine Ziele um zwei Jahre vorgezogen.

* ZEIGT DIE UNGEFÄHRE SCHÄTZUNG DES TESLA MANAGEMENTS AN. DATENQUELLE: TESLA, VIERTELJÄHRLICHER BRIEFE AN DIE AKTIONÄRE, VORSTELLUNG DES MODEL 3 UND ERKLÄRUNG VON TESLA. GRAFIK QUELLE: AUTOR

* ZEIGT DIE UNGEFÄHRE SCHÄTZUNG DES TESLA MANAGEMENTS AN. DATENQUELLE: TESLA, VIERTELJÄHRLICHER BRIEFE AN DIE AKTIONÄRE, VORSTELLUNG DES MODEL 3 UND ERKLÄRUNG VON TESLA. GRAFIK QUELLE: AUTOR

Tesla verfügt aktuell über 260 Service- und Vertriebsstandorte auf der ganzen Welt. Im März waren es noch 215. Aber das Unternehmen möchte bis Ende des Jahres knapp unter 300 und bis Ende 2017 unglaubliche 441 haben – und damit seine Präsenz mehr als verdoppeln, seit das Model 3 im März vorgestellt wurde.

Die schnelle Expansion ist nur ein Bereich, in dem das Unternehmen die Basis für eine höhere Produktion legt. In vielerlei Hinsicht expandiert das Unternehmen und Tesla bereitet sich darauf vor, mit der Produktion der Batteriezellen in der neuen Gigafactory in etwa 8 Monaten zu beginnen und plant die Zahl der Ladestationen von aktuell 4.175 auf 7.100 bis Ende nächsten Jahres zu erhöhen.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 10.08.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.