MENU

7 Top-Aktien, die du im August kaufen kannst

Der S&P 500 hat das Jahr 2016 schlecht begonnen und ist bis Mitte Februar gefallen. Aber in den folgenden Wochen und Monaten hat er so viel positive Leistung gesehen, dass er jetzt zu einem Rekordhoch gehandelt wird. Dieser Anstieg hat dafür gesorgt, dass die Bewertungen sich überall ausdehnen, was bedeutet, dass Investoren, die nach Wert suchen, immer weniger Möglichkeiten finden.

Wenn man jedoch gewillt ist, sich das gesamte Investitionsuniversum anzuschauen, findet man glücklicherweise noch Schnäppchen. Wir haben einige unserer Mitarbeiter darum gebeten, genau das zu tun und eine Aktie vorzuschlagen, die sie jetzt für eine gute Wahl halten. Lies weiter, um zu sehen, welche Aktien sie ausgewählt haben und warum.

Ein großer Katalysator an Bord

Todd Campbell: Anteile an Portola Pharmaceuticals (WKN:A1T9FK) sind Anfang des Jahres gefallen, nachdem das Management von einem durchwachsenen Studienergebnis im Spätstadium für seinen Gerinnungshämmer Betrixaban berichtete. Jedoch könnte diese Enttäuschung im August zu Optimismus führen, wenn man die Möglichkeit bedenkt, die US-Gesundheitsbehörde könnte sein Medikament AndexXa am 17. August zulassen.

Sollte das geschehen, wäre AndexXa das einzige zugelassene Gegenmittel für Faktor-Xa-Gerinnungshämmer. Das ist wichtig, weil Medikamente, welche den Faktor Xa unterbinden, immer größere Marktanteile von Warfarin gewinnen, seit Johnson & Johnson seinen ersten Faktor-Xa-Inhibitor, Xarelto, 2012 auf den Markt brachte.

Eine Zulassung für AndexXa würde dieses Medikament wahrscheinlich zu einem Must-Have für Notfallgesundheitsvorsorge machen, was bedeutet, dass es ein Verkaufsschlager werden könnte, der Portolas gegenwärtige Marktkapitalisierung von 1,4 Milliarden US-Dollar mehr als rechtfertigen würde.

Portola schätzt, dass zwischen 1 % und 4 % der Patienten, die mit einem Faktor-Xa-Inhibitor behandelt werden, starke Blutungen erleiden können und ein weiteres Prozent braucht Notfallchirugie. Das Unternehmen behauptet, dass in den USA allein über 50.000 Patienten, die für Faktor Xa behandelt wurden, aufgrund von Blutungen ins Krankenhaus mussten. Insgesamt schätzt Portola, dass mehr als 100.000 Patienten im Jahr in den USA von einer Behandlung mit AndexXa profitieren könnten. Portola schätzt, dass bis 2020 bis zu 500.000 Patienten jährlich AndexXa in den G7-Ländern alleine brauchen könnten.

Natürlich ist die Zulassung nicht garantiert, aber da es eine große Nachfrage nach einem Gegenmittel gibt und AndexXas Studien ein Erfolg waren, denke ich, dass eine sehr gute Chance darauf besteht, dass dieses Medikament abgesegnet wird. Wenn ich richtig liege, könnte der Besitz von Portolas Anteilen sehr profitabel sein.

Eine goldene Chance

Neha Chamaria: Sherwin Williams (WKN:856050) hat kürzlich seine Zahlen für das zweite Quartal bekannt gegeben und die Zahlen haben vielleicht kein gutes Bild ergeben. Der darauf folgende Fall des Kurses bietet dir jedoch eine Möglichkeit, die zu verlockend ist, um sie zu ignorieren.

Sherwin-Williams‘ Q2-Umsatzwachstum um 3 % im Vorjahresvergleich kam bei Investoren nicht gut an, aber es ist nicht so schlecht, wenn du dir Rivalen PPG Industries (WKN:852026) Umsatzrückgang um 1 % in Q2 anschaust. Der Markt scheint auch eine wichtige Kennziffer verpasst zu haben: Sherwin-Williams Umsatz pro Geschäft – Verkäufe in Läden, die länger als ein Jahr geöffnet sind. Diese sind im zweiten Quartal um 5 % gestiegen und um 7 % in der ersten Hälfte 2016. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass sich das Unternehmen gerade in einer Expansionsphase befindet. Es hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 31 neue Läden eröffnet. Anders gesagt: Sherwin-Williams lässt seinen Umsatz nicht wachsen, indem es seine Ladenanzahl vergrößert, sondern indem es mehr Kunden in seine bereits existierenden Läden lockt. Das spiegelt die Kraft der Marke wider.

Quelle: Sherwin Williams

Quelle: Sherwin Williams

Was man auch festhalten sollte: Sherwin-Williams‘ Nettoeinkommen ist in der ersten Jahreshälfte um fast 13 % gewachsen. Wenn es dem Farbenhersteller jetzt so gut geht, kann man sich das Wachstumspotenzial nach dem Abschluss seiner Akquisition von Valspar kaum vorstellen. Dieser Deal soll Anfang nächsten Jahres abgeschlossen werden. Dieser Kauf wird Sherwin-Williams‘ weltweiten Fußabdruck deutlich vergrößern und seine Position als größtes Unternehmen der Branche sichern, womit es PPG Industries überbieten wird. Es ist unnötig, anzumerken, dass ein Quartal, welches nicht den Erwartungen entspricht, Anlegern nicht zu wichtig sein sollte, wenn es um ein wachsendes Unternehmen mit großen Plänen geht.

Diese Reise-Aktie könnte abheben

Brian Feroldi: Wachstumsinvestoren waren schon immer gewillt, für schnellen Umsatz und Profitwachstum zu zahlen – allerdings nur, wenn das Unternehmen weiterhin gute Leistung liefert. Sollte einer dieser Leistungsträger zeitweilig Zeichen eines langsameren Wachstums zeigen, passieren häufig schlimme Dinge mit dem Aktienpreis.

Das ist gerade mit TripAdvisor (WKN:A1JRLK) der Fall – Marktführer im Bereich der Online Reisebewertungen. Händler haben der Aktie des Unternehmens wegen Sorgen um langsameres Wachstum seit mehr als einem Jahr zugesetzt. Die Anteile werden zurzeit über 36 % unter ihrem Rekordhoch gehandelt.

Leider haben die Ergebnisse des letzten Quartals nicht viel gebracht, um diese Situation zu ändern. Der Umsatz ist um 3 % gefallen und das reine Einkommen um 40 % – weit unter den Erwartungen. Diese Ergebnisse schicken viele Investoren über alle Berge, weswegen sich hier eine großartige Möglichkeit, eine großartige Wachstumsaktie zu einem attraktiven Preis zu kaufen, bietet.

Wall Street verpasst, dass TripAdvisor mitten in einer massiven Veränderung seines Geschäftsmodells steckt, was sein wahres Wachstum verschleiert. Das Unternehmen arbeitet an einem „Sofort-Buchen-Feature“ auf seinen Seiten, welches es Kunden erlauben soll, Reisen von TripAdvisor aus zu buchen.

Das ist ein kluger langfristiger Schritt, aber er bereitet dem Finanzbild des Unternehmens Schwierigkeiten, weil TripAdvisor keinen Umsatz aus diesem Feature gewinnen kann, solange der Kunde seine Reise nicht antritt. Damit ist die Umsatzerkennung ungefähr sechs Monate hinterher und darum sieht der Umsatz zurzeit so als, als falle er. Gleichzeitig gibt das Unternehmen aggressiv Geld aus, um in neue Wachstumsgeschäfte wie Restaurantreservierungen und Attraktionen einzusteigen.

Um es kurz zu sagen: Der Umsatz ist zeitweilig am Boden, während die Ausgaben hoch bleiben. Deswegen sehen die Dinge zurzeit schlecht aus. Das Management erwartet, dass das Unternehmen sein Wachstum in der zweiten Jahreshälfte wieder aufnehmen wird.

Ich schaue gerne auf das große Ganze bei TripAdvisor. Der Umsatz des Unternehmens lag bei nur 1,5 Milliarden US-Dollar – ein geringer Teil des 492 Milliarden US-Dollar schweren Online-Reisemarkts. Das gibt TripAdvisor gute Chancen für langfristiges Wachstum, weswegen ich diese Aktie für eine großartige Kaufoption mit einem Rabatt halte.

Ein unterbewerteter Technologie-Gigant

Tim Green: Obwohl die Anteile an Cisco Systems (WKN:878841) in den letzten fünf Jahren um mehr als 90 % gestiegen sind, ist die Aktie immer noch eine großartige Kaufoption. Cisco dominiert den Markt für Netzwerk-Switching und Routing und bewegt sich nun in Richtung eines Geschäftsmodells für integrierte Hardware, Software und Dienstleistungen, was ihm dabei helfen sollte, das Wachstum in den kommenden Jahren anzuheizen.

Das Kerngeschäft von Cisco, Switching und Routing, wächst langsam, aber das Unternehmen investiert in Bereiche wie Kollaboration und Sicherheit, wodurch es Wachstumsraten im zweistelligen Bereich vorweisen kann. Während seinem dritten Geschäftsquartal generierten Kollaborationsprodukte 1,07 Milliarden US-Dollar Umsatz – ein Anstieg um 10 % im Vorjahresvergleich – und Sicherheit 482 Millionen US-Dollar an Umsatz – ein Anstieg um 17 % im Vorjahresvergleich. Cisco hat auf beiden Gebieten Akquisitionen getätigt, da es versucht, sich für die Zukunft zu positionieren.

In den letzten zwölf Monaten hat Cisco einen Freien Cashflow von 12,7 Milliarden US-Dollar generiert. Nimmt man die 34,9 Milliarden US-Dollar Cash aus der Bilanz, wird die Aktie mit weniger als dem 10-fachen dieser Zahl gehandelt. Nimm dazu eine Dividendenrendite von 3,4 % und eine gesunde Routine der Aktienrückkäufe und Cisco sieht aus wie ein Schnäppchen. Am 17. August sollten seine endgültigen Ergebnisse für das fiskalische vierte Quartal vorliegen, also müssen Investoren nicht lange warten, bis es ein Update bezüglich des Fortschritts des Unternehmens gibt.

Eine Sportaktie atmet durch

Jason Hall: Eine der großartigsten Wachstumsaktien des letzten Jahrzehnts ist Under Armour (WKN:A0HL4V).

UA-Daten durch YCHARTS

UA-Daten durch YCHARTS

Aber im letzten Jahr sind die Anteile des Wachstumsunternehmens für Sportbekleidung und Schuhe um mehr als 20 % von ihrem Hoch gefallen – darunter ein Fall um fast 10 % seit der Ankündigung seiner Gewinne am 27. Juli. Dieser Rabatt macht Under Armour in meinem Buch zu einer großartigen Kaufoption im August.

Quelle: Under Armour

Quelle: Under Armour

Der jüngste Fall ist wahrscheinlich mindestens teilweise durch einen Profitrückgang um mehr als 50 % im jüngsten Quartal zu begründen. Ich halte es aber, ehrlich gesagt, für einen Fehler – oder kurzsichtig – wenn man sich zu sehr an einem Profitrückgang in einem Quartal reibt. Das gilt besonders für ein Unternehmen wie Under Armour, welches aggressiv in eine großartige Wachstumsmöglichkeit investiert.

Die Ausgaben des Unternehmens für Vertriebsgemeinkosten sind im letzten Quartal um 32 % gestiegen und liegen damit höher als sein Verkaufswachstum von 28 %, was an der Natur der Sache liegt. Drei Zahlen zeigen das Wachstumspotenzial wirklich:

  • Schuhverkäufe lagen bei 243 Millionen US-Dollar, 58 % höher und nur 24 % des Gesamtumsatzes.
  • Internationale Verkäufe lagen bei 150 Millionen US-Dollar, 68 % höher und nur 15 % des Umsatzes.
  • Der chinesische Umsatz wird für das gesamte Jahr nur 150 Millionen US-Dollar erreichen.

Fazit: Das Management von Under Armour investiert in seine wachsende Präsenz im Bereich Schuhe und Internationale Verkäufe. Diese Investitionen geschehen zu einer höheren Rate als das Gesamtverkaufswachstum, was Profite kurzfristig schwächt. In einigen Jahren werden sich diese Investitionen wahrscheinlich jedoch mit hohen Renditen lohnen.

Selbst nachdem die Aktie um 20 % von ihrem Rekord gefallen ist, ist sie noch lange nicht billig. Wenn du aber nach riesigem Wachstum suchst, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür, Anteile zu kaufen.

Zurück in die Schule

Steve Symington: Nachdem in der letzten Woche die Quartalsgewinne zum fünften Mal in Folge fielen, denke ich, dass jetzt ein großartiger Zeitpunkt ist, um Aktien von Netgear (WKN:578078) zu kaufen.

Um ehrlich zu sein, sah das Umsatzwachstum des Networking-Hardware-Unternehmens mit kleiner Marktkapitalisierung oberflächlich nicht sonderlich beeindruckend aus. Der Umsatz ist letztes Quartal im Vorjahresvergleich nur um 7,9 % auf 311,7 Millionen US-Dollar gestiegen. Das liegt aber vor allem am Rückgang von Netgears strauchelndem Dienstleistungsgeschäft (wo der Umsatz um 28,3 % auf 67,3 Millionen US-Dollar fiel). Das Unternehmen hat Anfang letzten Jahres gesagt, es werde diesen Bereich verändern, um es auf eine Linie mit den geringeren Investitionen in Wireline-Infrastruktur zu bringen.

In der Zwischenzeit genoß das kommerzielle Geschäft von Netgear Wachstum in Höhe von 16,9 % auf 73,7 Millionen US-Dollar. Und Netgears glänzendes Handelsgeschäft sah seinen Umsatz um 29,5 % im Vorjahresvergleich steigen – auf 170,6 Millionen US-Dollar. Das wurde durch die Nachfrage nach Nighthawk-Routern mit hohen Margen sowie seiner beliebten Reihe von kabellosen Arlo-Kameras für Zuhause angetrieben. In beiden Fällen haben Netgears kommerzielles und Einzelhandelsgeschäft den saisonalen Trend von schlechteren zweiten Quartalen geschlagen und das Management freut sich verständlicherweise, da es sich auf die typischerweise lukrative Zurück-in-die-Schule-Zeit vorbereitet. Da das Dienstleistungssegment generell niedrigere Margen hat als Netgears kommerzielle und Einzelhandelssegmente, hat es das Unternehmen geschafft, die Erwartungen im Hinblick auf Margen zu übertreffen und seinen Profit mehr als zu verdoppeln. Das angepasste reine Einkommen ist im Vorjahresvergleich um 143,4 % auf 24,1 Millionen US-Dollar gestiegen und um 148,3 % pro Aktie auf 0,72 US-Dollar.

Langfristig sollte Netgear dazu in der Lage sein, von seiner Angewohnheit, innovative Netzwerk-Produkte zu bauen, um von der wachsenden Anzahl verbundener Dinge und Netzwerken zu profitieren. Für Investoren, die jetzt kaufen und dann dem Trend zusehen, handelt es sich in meinen Augen um eine lohnenswerte Investition.

Schreitet näher

 Sean Williams: Die Aktie, von der ich glaube, dass Investoren sie im August kaufen sollten, ist die von niemand geringerem als dem Schuhgiganten Skechers (WKN:922814), der es im Juli nach dem Q2-Gewinnbericht sehr schlecht erging.

Für das Quartal berichtete Skechers von einem Profit von 0,48 US-Dollar pro Anteil, was ein Fall von den 0,52 UD-Dollar vor einem Jahre darstellt, während der Umsatz um fast 10 % auf 877,8 Millionen US-Dollar stieg. Wall Street sagte 887 Millionen US-Dollar an Umsatz voraus und 0,52 an Gewinn je Anteil. Skechers gab Währungsproblemen die Schuld an der schwachen Leistung sowie einem Feuer in einem Lager in Malaysia und einem Wandel in seinem Geschäft in den USA.

Lasst uns einen Schritt zurück gehen und uns das Ganze wirklich anschauen. Ein Lagerbrand ist Pech, aber nichts, was jedes Quartal vorkommt. Genauso sind Schwankungen im Großhandel zwischen zwei Quartalen kein großes Ding, weil die Zahlen in der ersten Jahreshälfte immer noch passten. Tatsächlich sind die Großhandelsverkäufe in der ersten Hälfte von 2016 um 3,2 % gestiegen. Währungen sind auch kein großes Problem. Auf diese haben die meisten Geschäfte keinen Einfluss. Wall Street und Investoren sollten eher auf seine vergleichbare Leistung schauen. Mit anderen Worten: Skechers wurde für die Geschehnisse in einem Quartal mit Füßen getreten.

In Q2 hat das Unternehmen 133 neue Läden eröffnet und hat jetzt 1.548 Verkaufsorte, von denen die meisten außerhalb der USA liegen. Das Unternehmen ist immer noch dabei, bis zum Ende des Jahres mehr als 1.600 Läden zu haben und es wird seine ersten an Orten wie Uruguay und Sri Lanka eröffnen. Indem es den Umsatz aus internationalen Märkten steigert, erhöht sich Skechers‘ Wachstumspotenzial und seine Reichweite, während seine Verkaufskanäle gegen schlechte wirtschaftliche Zeiten diversifiziert werden. Das beste an der Sache ist, dass der Freie Cashflow den Großteil dieser Expansion trägt, was bedeutet, dass Skechers sich nicht in Schulden eingräbt, um an diesen neuen Standorten zu eröffnen.

Skechers hat auch ein erstklassiges Team von Botschaftern zusammengestellt, welches verschiedene Generationen Amerikas anspricht. Indem es sein Marketing auf relevante Botschafter konzentriert und sich auf die „zurück-in-die-Schule-Phase“ vorbereitet, sollte Skechers in der Lage sein, gesundes und stetiges Wachstum zu erreichen.

Für 2018 wird Wachstum im zweistelligen Bereich erwartet und Wall Street sagt einen Gewinn je Anteil von fast 3 US-Dollar für das Geschäftsjahr 2019 voraus. Ich würde den jüngsten Fall nutzen, um den Schritt zu gehen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Johnson and Johnson, Skechers, TripAdvisor und Under Armour (A-Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von Under Armour (C-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Cisco Systems, Netgear und Scherwin-Williams.

Dieser Artikel wurde von Brian Feroldi auf Englisch verfasst und am 6.8.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool