MENU

5 Dividendenaktien mit hohen Renditen, die du im August kaufen kannst

Foto: Pixabay, Skitterphoto

Für Investoren, die hohe Renditen generieren, aber gleichzeitig noch einigermaßene Stabilität genießen möchten, ist es schwer, etwas Anderes als Aktien mit hohen Dividenden zu kaufen. Aber es ist leichter gesagt als getan, die Aktien zu finden, die dann auch noch die größten Chancen haben, den Markt zu schlagen.

Daher haben wir fünf unserer Autoren bei Motley Fool gefragt, uns jeweils eine Dividendenaktie mit hohen Renditen zu nennen, von der sie glauben, dass sie für die Investoren diesen Monat ein guter Kauf wäre. Jede davon bietet deutlich mehr als der Durchschnitt des S&P 500 von 2 %. Im Folgenden erfährst du, welche Unternehmen das sind und warum.

Orange ist das neue Grün

Sean Williams: Ich glaube, die Einkommensinvestoren sollten den französischen Mobilfunkprovider Orange (WKN:906849) im August in Betracht ziehen.

Orange hatte in Europa ein paar Probleme, nachdem Großbritannien ankündigte, die EU verlassen zu wollen. Die dadurch entstandene Unsicherheit hat Zweifel über das Wachstum in der EU und Großbritannien in den kommenden Jahren aufgeworfen. Da Orange etwa die Hälfte seiner Einnahmen im Heimatmarkt in Frankreich verdient, hat die Bewertung auch gleich direkt Schlagseite bekommen.

Niemand weiß, was mit dem Brexit wirklich passieren wird, weil es keinen Präzedenzfall gibt. In anderen Worten, die langfristigen Investoren haben begonnen, gute Unternehmen zu attraktiven Bewertungen zu kaufen und ich denke Orange ist auch auf dieser Liste.

Orange hat einen ziemlich ungewöhnlichen Wachstumspfad genommen. Trotz der starken Konkurrenz von billigeren Drahtlosanbietern in Frankreich hat Orange sich dazu entschlossen, viel in Infrastruktur und Innovation zu investieren. Der Gedanke dahinter ist, dass die Kunden die höhere Qualität und das schnellere Netzwerk der billigsten Alternative vorziehen werden. Im ersten Quartalsbericht hat Orange sein EBITDA-Ziel neu definiert und das trotz eines Rückganges von fast 2 % beim EBITDA von Q1 2015 bis Q1 2016. Das könnte andeuten, dass sich die Margen oder Preissetzungsmacht für Orange im wichtigsten Markt etwas verschlechtert hat. Orange hat in Q1 auch 96.000 Breitbandkunden in Frankreich gewinnen können.

Außerhalb von Frankreich macht Orange Fortschritte im Nahen Osten und Afrika, was immer noch größtenteils unberührte Märkte sind. Die Investitionen und Übernahmen in diesen Regionen werden sich nicht gleich auszahlen, aber die langfristigen Gelegenheiten, wo das Telekommunikationswachstum nicht von der entwickelten Welt abhängt, könnte zu hohen Wachstumsraten in den kommenden Jahrzehnten führen, die über denen der Konkurrenten liegen

Mit einer Bewertung von nur dem 1,2fachen des Buchwertes und einer halbjährlichen Dividende von 4,2 % schlage ich Orange für eine genauere Prüfung vor.

High-tech Trendwende

Steve Symington: Im aktuellen Quartalsbericht zeigte Qualcomm (WKN:883121) ermutigende Anzeichen einer frühen Trendwende. Ich denke, dass jetzt eine gute Zeit ist, um Aktien dieses Halbleiterspezialisten zu kaufen.

Die vierteljährlichen Umsätze stiegen im Jahresvergleich um moderate 3 % auf 6,04 Milliarden US-Dollar, übertrumpften aber immer noch die Erwartungen der Wall Street um unglaubliche 450 Millionen US-Dollar. Und obwohl die bereinigten Nettoeinnahmen im selben Zeitraum nur um 7 % auf 1,73 Milliarden gestiegen waren, hob das ehrgeizige Rückkaufsprogramm im letzten Jahr den Gewinn pro Aktie um 17 % auf 1,16 US-Dollar. Auch damit konnten die Schätzungen von 0,99 US-Dollar pro Aktie übertroffen werden.

Das ermutigendste Anzeichen ist aber wahrscheinlich, dass Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf die Stärke des Unternehmens „einer starken neuen Produktpalette über alle Bereiche hinweg, besonders den schnell wachsenden Herstellern in China“ geschuldet ist. Die Investoren hatten sich in den vorhergehenden Quartalen schon Sorgen gemacht, nachdem viele chinesischen Hersteller keine Tantiemen für die lukrative Sparte Technology Licensing bezahlt hatten.

In der Zwischenzeit merkte Mollenkopf an, dass das Unternehmen sich nach den langfristigen strategischen Prioritäten gut entwickelt. Dazu gehören auch Investitionen, die sicherstellen, dass es eine zentrale Rolle dabei spielen wird, den unvermeidlichen Umstieg auf 5G-Technologie zu schaffen, wie schon bei 3G und 4G. Nicht zu vergessen die Bemühungen des Unternehmens, seine Präsenz in „angrenzenden Bereichen“ darunter Automobile, Netzwerke, mobil und Internet der Dinge zu erhöhen. Damit möchte man einen Markt im Wert von geschätzten 12 Milliarden US-Dollar angehen, der in den nächsten fünf Jahren um etwa 18 % wachsen soll.

Da die Aktie seit dem Hoch von 2014 um mehr als 30 % gefallen ist und eine vierteljährliche Dividende von 3,4 % zum aktuellen Kurs bietet, glaube ich, dass Investoren, die jetzt kaufen, von der Trendwende fürstlich profitieren könnten.

Das beste Haus in einem schlechten Viertel

Brian Feroldi: Wenn du eine Aktie mit hoher Dividende suchst und ein überdurchschnittlich hohes Risiko verdauen kannst, dann würde ich dir Seaspan (WKN:A0F5JT) vorschlagen. Die Aktie bietet aktuell knapp 10 %, was die Einkommensinvestoren interessieren sollte.

Das Geschäftsmodell besteht darin, eine Flotte von Containerschiffen zu kaufen und sie dann an Logistikunternehmen unter langen Festverträgen zu vermieten. Diese Verträge helfen, die Umsätze und Gewinne leicht vorhersehbar zu machen und Seaspan ist sehr smart, was die Vertragsplanung angeht, so dass nicht alle gleichzeitig auslaufen.

Das Unternehmen hat in den letzten fünf Jahren seine Flotte schnell erweitert, was zu einem Umsatzwachstum von mehr als 10 % pro Jahr geführt hat. Im Gegenzug hat das Unternehmen einen wachsenden Anteil seiner Gewinne an die Aktionäre in Form einer immer weiter steigenden Dividende ausgegeben, die in den letzten fünf Jahren mit einer jährlichen Durchschnittsrate von 22 % gewachsen ist.

Wenn alles so gut läuft, warum ist die Aktie dann so billig und die Rendite so hoch?

Industrieweit hat das Wachstum beim Angebot die Nachfrage überstiegen. Daher sind die Charterkosten auf historische Tiefs gefallen. Bisher haben die Verträge Seaspan vor diesem Einbruch geschützt, aber die Betreiber leiden schwer darunter. Wir haben gesehen, wie einer von Seaspans kleineren Kunden, Hanjin, um eine Reduzierung gebeten hat, um seine Bilanz damit neu aufzustellen. Seaspan hat sich bisher geweigert, das zu verhandeln, aber es ist ein Vorbote auf potenzielle Probleme, wenn sich die Charterpreise nicht verbessern.

Aktuell wird Seaspan als das beste Haus in einem schlechten Viertel gesehen und der Markt ist extrem auf dieses Viertel konzentriert. Seaspan steigert weiter seine Umsätze und die liquiden Mittel, die es für den Vertrieb zur Verfügung hat, aber die Probleme in diesem Industriezweig haben dazu geführt, dass die Investoren die Aktie des Unternehmens abstoßen.

Ich bin gewillt zu wetten, dass Seaspan es durch diese schweren Zeiten schaffen und auf der anderen Seite stärker daraus hervorgehen wird, daher denke ich, die Sache ist relativ sicher.

Seaspan ist weit davon entfernt, risikolos zu sein, aber wenn du nach eine Aktie mit hoher Dividende und Wachstumspotenzial suchst, dann könnte das die richtige Aktie für dich sein.

Jede Menge Dividendenwachstum in der Pipeline

Jason Hall: Selbst mit einem Aktienkurs, der um mehr als das Doppelte seit dem Tief zum Jahresanfang gestiegen ist, ist ONEOK, Inc. (WKN:911060) immer noch einen Blick wert. Mit einem aktuellen Kurs von etwa 45 US-Dollar pro Aktie bietet ONEOK eine Dividende von 5,5 % und ist eine solide Wette für langfristiges Dividendenwachstum.

Warum sollte man also ONEOK heute kaufen? Kurz gesagt, weil es eine gute Möglichkeit ist, um in die hohen Vorräte an günstigem Erdgas in Amerika zu investieren, ohne dem Auf und Ab der Energiepreise ausgesetzt zu sein. Aber wie geht denn das?

ONEOK gewinnt Erdgas, verarbeitet und vertriebt es und managt ONEOK Partners LP (WKN:A0JM53), eine MLP (master limited partnership), der alle Vermögenswerte gehören. ONEOK arbeitet mit Erdgasproduzenten und hilft, deren Quellen mit Pipelines zu verbinden, das Gas zusammenzuführen und zu vertreiben. Diese Verträge haben mit den Energiepreisen nichts zu tun, haben eine Mindestmenge und sind langfristig geschlossen. Das ist eine gute Möglichkeit, um stetigen und zuverlässigen Cashflow zu generieren.

Darüber hinaus gibt es jede Menge Wachstumsmöglichkeiten für Erdgas. Nicht nur wird die Nachfrage in der Stromerzeugung steigen, um die Kohle zu ersetzen. Die petrochemische Industrie in den USA wächst auch, da billiges Erdgas genau so günstig in der Produktion ist wie überall sonst auf der Welt. Das sind starke langfristige Trends, die jahrelanges starkes Wachstum für ONEOK bedeuten sollten.

Es mag vielleicht noch ein Jahr dauern, bis das Unternehmen seine Dividende wieder erhöhen wird, aber die Wachstumsprojekte in der Pipeline sollten in den kommenden Jahren die Dividenden steigen lassen.

Variable Auszahlung und konsequent hohe Ausschüttungen

Tyler Crowe: Aus einem bestimmten Grund haben wir in den USA die Tendenz dazu, Unternehmen, die eine variable Dividende zahlen leicht negativ zu sehen. Die Auszahlung ist nicht konsistent und das ist nicht so attraktiv für alle, die stetiges Einkommen wollen, aber das macht es nicht notwendigerweise zu einer schlechten Investition. Ein gutes Beispiel dafür ist Terra Nitrogen Partners (WKN:906383). Wenn du dieses Unternehmen noch nicht angesehen hast, dann ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt, denn es ist eine großartige Investition.

Wie andere MLPs zahlt Terra seinen Aktionären jedes Quartal einen Teil des verfügbaren Cashflows. Im Gegensatz zu anderen, die einen festen Satz zahlen, hat sich Terra dazu entschieden, den gesamten verbleibenden Cashflow jedes Quartal auszuzahlen. Das trifft sich gut, denn das Unternehmen besitzt nur einen Vermögenswert, eine Stickstoffdüngerfabrik in Oklahoma. Wenn es also Unterbrechungen in der Produktion oder Schwankungen bei den Rohstoffpreisen gibt, dann ist das Unternehmen gezwungen, so viel auszuzahlen, dass die langfristige Perspektive gefährdet sein könnte.

Das ist aber nicht das Einzige, was Terra Nitrogen so einzigartig macht. Was das Unternehmen so besonders macht, ist die Tatsache, dass es keine Schulden hat. Das bedeutet, dass all das Geld, das sonst in Zinsen fließen würde, direkt in den Gewinn einfließt. Das ist eine traditionell hohe Rendite, die schon zu fantastischen Vermögensrenditen im Lauf der Zeit geführt hat.

TNH Vermögensrendite (letzte 12 Monate) Daten von YCharts.

TNH Vermögensrendite (letzte 12 Monate) Daten von YCharts.

Die Aktie von Terra Nitrogen Partners zahlt aktuell eine Dividende von 8,6 %. Das könnte natürlich noch sinken, aber die Vorgeschichte legt nahe, dass du es nicht bereuen wirst, die Aktien gekauft zu haben.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Motley Fool besitzt und empfiehlt ONEOK and Qualcomm. Motley Fool empfiehlt ONEOK Partners and Seaspan.

Dieser Artikel wurde von Steve Symington auf Englisch verfasst und wurde am 07.08.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.