MENU

3 Gründe, warum man Wachstumsaktien liebt

Foto: Pixabay, StockSnap

Es gibt keine unfehlbare Formel, um von deinen Investments markt-übertreffende Gewinne zu generieren. Aber, falls du ein Portfolio mit Unternehmen mit überragenden Wachstumsaussichten aufstellst, könnte das eine kluge Strategie sein, um deine Gewinne zu maximieren. Denk mal darüber nach, eine Aktie ist einfach nur ein Anteil an einem Geschäft. Das bedeutet, dass langfristig der Wert der Aktie von dem Wert des darunterliegenden Geschäfts getrieben wird.

Wenn wir annehmen, dass alle anderen Variablen gleichbleiben, sollte das Unternehmen, das schneller wächst, auch höhere Gewinne generieren. Mit diesem Gedanken im Kopf, lass uns drei Gründe diskutieren, warum wir Wachstumsaktien lieben.

  1. Zukunftsweisende Leitung

Die besten Wachstumsunternehmen werden von zukunftsweisenden Führer angeleitet, die wissen wie man dem Markttrend voraus bleibt und über die kommenden Jahre alle möglichen neuen Entwicklungen kapitalisiert. Die Bedeutung von einer richtigen Leitung wird kaum überschätzt, da es langfristig starken Einfluss auf die Gewinne der Aktionäre hat.

Amazon (WKN: 906866) ist ein erstklassiges Beispiel. 1995 war das Unternehmen nur eine Onlinbuchhandlung, welche nur 511.000 US-Dollar Umsatz generierte. Zwei Jahrzehnte später ist es unumstritten der König der Online Einzelhändler und es wird erwartet, dass das Geschäft 2016 bis zu 136,45 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert. Noch beeindruckender ist, dass der Gesamtumsatz während Q2 2016 um 31 % auf 30,4 Milliarden US-Dollar gestiegen ist, ein Performancelevel, welches für ein Unternehmen, dass so groß ist wie Amazon, außergewöhnlich ist.

Amazons CEO Jeff Bezos ist einer der erfinderischsten Geschäftsführer in unserer Zeit und seine Führung hat all die Unterschiede in der Welt der Investoren bezüglich seines Unternehmens verursacht. Zusätzlich zu der fundierten Position, als Top Spieler des globalen Online Einzelhandels, hat Bezos in den letzten Jahren Amazon dazu geführt massive Kapitalsummen in sein Cloud-Computing Geschäft zu investieren, ein bemerkenswert kluger Schritt.

Basierend auf seinem Finanzbericht aus dem zweiten Quartal 2016 generierte Amazons Cloud-Computing Sparte, Amazon Web Services, knapp 9,9 Milliarden US-Dollar an jährlichen Umsatz, eine Steigerung von 58 % im Jahresvergleich. Es macht 8 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. In der Zukunft ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Amazon Web Services in den kommenden Jahren weiterhin ein starker Wachstumstreiber für Investoren des Unternehmens bleibt.

  1. Überlegende Profitabilität

Nicht einmal Wachstumsaktien generieren zwangsweise überdurchschnittliche Profitabilität. Jedoch können neue Technologien und kluge Geschäftsmodelle, in Bezug auf den großen Profitanteil vom Umsatz, Wunder bewirken. Wenn ein Unternehmen aggressiv in Wachstum investiert, können innovative Geschäfte fruchtbarer Boden für überragende Profitabilität sein.

Facebook (WKN:A1JWVX) investiert massive Geldsummen in Menschen und Technologie. Gesamtausgaben im zweiten Quartal 2016 wuchsen im Jahresvergleich auf 33 %. Nichtsdestotrotz übertraf der Umsatz die Ausgaben während dieses Quartals: der Umsatz wuchs um 59 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2015. Die operative Marge wuchs von 31 % auf 34 % des Umsatzes.

Facebook wächst auch über die text-basierte Werbung hinaus, hin zu reichhaltigeren Inhalt, wie etwa Video und Bilder. Das kreiert mehr Engagement unter den Nutzern und bessere Ergebnisse für Werbebetreibende, welches sich äußerst gut in wertvollere Werbung und höhere Profitmargen reflektiert.

  1. Volatilität bedeutet Chance

Wachstumsaktien tendieren dazu viel volatiler zu sein als stabile und reife Unternehmen. Das kann als wesentlichen Risikofaktor interpretiert werden, aber andererseits kann Volatilität ein großer Vorteil für opportunistische Investoren sein.

Netflix (WKN:552484) ist auf der vorderen Front der Online Streaming Revolution. Das bedeutet außergewöhnliches Potenzial für Wachstum, aber die finanzielle Performance könnte auf einer Quartals-Basis ziemlich instabil sein. Einen großen Markt wie die TV Industrie zu revolutionieren kann ein holpriges Wachstum sein und Investoren tendieren dazu, kurzfristig auf negative Nachrichten zu überreagieren.

Netflix Aktien lieferte im letzten Jahrzehnt massive Gewinne für Aktionäre, aber der Pfad zu diesen Gewinnen war ziemlich holprig. Investoren, die klug genug waren die Aktie bei temporären Tiefs zu kaufen, könnten über diese Zeit übergroße Gewinne erhalten haben.

Tatsächlich wird die Aktie gerade 30 % unter seinem letztjährigen Hoch gehandelt, da die Wachstumsraten des Unternehmens zwei aufeinanderfolgende Quartale die Investoren enttäuschten. Die Erwartungen waren anspruchsvoll für ein Geschäft mit so hohen Wachstumsaussichten wie Netflix und der Market kann ziemlich nachtragend sein, wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden.

Die Abonnenten-Anzahl im zweiten Quartal 2016 verfehlte, um eine beträchtliche Menge, die eigene Zielsetzung des Unternehmens und die Vorhersagen der Wall Street, welches viel Negativität rund um Netflix Aktie aufbaute. Das Unternehmen führte vor zwei Jahren eine Preissteigerung für die Abonnenten, aber die, die schon länger dabei sind, wurden davon ausgeschlossen. Deren Kosten blieben für zwei Jahre auf einem relativ niedrigen Niveau. Nun ist Netflix dabei, auch diese Kunden miteinzubeziehen, welches eine höher als erwartete Abwanderungsquote von Kunden generierte, die gar nicht von dieser Preiserhöhung betroffen waren, da diese missverständlich eine bevorstehende Preiserhöhung annahmen.

Das ist aber kein Grund zu verzweifeln. Das langfristige Wachstum bleibt so gut wie in Takt und kurzfristige Volatilität scheint eine gute Chance für Investoren zu sein, die einen langfristigen Ausblick haben.

Wachstumsunternehmen mit hoher Qualität erlaubten dir dein Geld in einige der zukunftsorientiertesten Geschäftsführer unserer Zeit zu investieren. Die können dir auch außergewöhnliche Möglichkeit für überlegende Profitabilität anbieten und Preisvolatilität kann eine gute Möglichkeit für kluge Investoren sein. Da ist nicht nur ein guter Grund, sondern drei gute Gründe, warum man Tech-Aktien liebt.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird — aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook, Amazon.com und Netflix.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und wurde am 08.08.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.