The Motley Fool

Diese Zahlen von Facebook sind einfach nur unglaublich

FACEBOOK CEO MARK ZUCKERBERG. BILDQUELLE: FACEBOOK.

Nach einem weiteren Quartal, in dem die Erwartungen übertroffen werden konnten, stieg die Aktie von Facebook (WKN:A1JWVX) um 2,4 %. Damit hat FB in den letzten 12 Monaten um 18,4 % zulegen können.

Wer hätte gedacht, als das Unternehmen im Mai 2012 an die Börse ging, dass die Aktie nur vier Jahre später bei 124 US-Dollart stehen würde. Immerhin hatte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 100 Milliarden US-Dollar beim Börsengang und wurde schon dafür kritisiert, überbewertet zu sein. Aber zwischen dem Kurs von 38 US-Dollar und 124 US-Dollar von heute liegen jede Menge Quartale voller riesiger Wachstumssprünge – Quartale wie das zweite, dessen Ergebnisse diese Woche verkündet wurden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Und wieder übertraf das soziale Netzwerk die Erwartungen

Hier ein genauerer Blick auf die Zahlen aus Q2, die die Investoren überzeugten, dass die Aktie immer noch ihr Kurs-Gewinn-Verhältnis von 76 verdient.
Umsatz um 59% erhöht

Wie üblich konnten die Umsätze des zweiten Quartals die Schätzungen der Analysten übertreffen. Das Unternehmen meldete einen Umsatz von 6,44 Milliarden US-Dollar, während der Analystenkonsens nur 6,02 Milliarden erwartet hatte. Das Umsatzwachstum im Jahresvergleich für das Quartal wurde sogar noch schneller im Vergleich zum vorhergehenden Quartal. In Q1 2016 hatte Facebook ein Wachstum von 52 % gemeldet.

Die operative Marge stieg von 31 % und 43 %

Anfang des Jahres warnte der CFO von Facebook, dass die operativen Kosten dieses Jahr deutlich steigen würden, da bedeutende Investitionen gemacht werden sollten. Diese Warnung mag einige Investoren dazu veranlasst haben, einen deutlichen schnelleren Anstieg bei den Kosten als bei den Umsätzen erwartet zu haben – ein Trend, der die operativen Margen des Unternehmens in Mitleidenschaft ziehen würde. Wehner hatte Recht. Die operativen Ausgaben stiegen schnell. Im letzten Quartal erhöhten sich die GAAP und nicht-GAAP-Kosten und Ausgaben um 33 % und 47 %. Aber die Gewinne wuchsen sogar noch schneller. Daher sind zwischen Q2 letzten Jahres und diesen Jahres die GAAP- und die nicht-GAAP-Marge jeweils von 31 % auf 43 % und von 55 % auf 58 % gestiegen.

Die Nettoeinnahmen stiegen um 186 %

Da die Umsätze von Facebook schneller als die Ausgaben gestiegen sind, profitierten die Gewinne des sozialen Netzwerks von dieser neuen Kostenstruktur. Die Nettoeinnahmen stiegen um 186 % auf mehr als 2 Milliarden US-Dollar und der nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie stieg um 94 %.

Steigenden Gewinne gab es auch beim nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie zu sehen. Daher hatte FB ein schneller als erwartetes Umsatzwachstum, aber das soziale Netzwerk konnte die Konsensschätzung der Analysten hierbei übertreffen. Facebook meldete einen nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,94 US-Dollar – die Analysten hatten mit 0,82 US-Dollar gerechnet.

1,13 Milliarden Leute nutzen Facebook. Jeden Tag!

Facebook wächst weiter – im Gegensatz zu Twitter (WKN:A0W6XZ), das seine Zahlen auch letzte Woche veröffentlicht hatte, aber noch mit dem langsamen Nutzerwachstum zu kämpfen hat. Die viel größere Nutzerbasis von Facebook wächst immer noch schnell – und das trotz der Tatsache, dass schon jeder siebte die Plattform jeden Tag nutzt.

QUELLE: FACEBOOK.

QUELLE: FACEBOOK.

In Q2 hatte Facebook 1,71 Milliarden aktive Nutzer – das ist ein Anstieg von 15 % im Jahresvergleich und um 3,5 % im Vergleich zum vorausgehenden Quartal. Zum Vergleich, Twitter hatte bei 313 Millionen monatlich aktiven Nutzern nur ein Wachstum von 3 % im Jahresvergleich und um 1 % sequenziell zu verbuchen. Was ist mit den täglich aktiven Nutzern? Facebook hat 1,13 Milliarden davon – das ist ein Anstieg von 16,5 % verglichen mit dem Vorjahr und 3,5 % verglichen mit dem Vorquartal. Twitter meldet keine täglichen Nutzer, sagte aber, sie hätten sich in dem Quartal erhöht.

Die Tatsache, dass Facebook immer noch die Zahl der täglich aktiven Nutzer derart schnell erhöhen kann, ist erstaunlich. Dieser Trend ist besonders beeindruckend, weil die täglich aktiven Nutzer generell schneller wachsen als die monatlich aktiven Nutzer. Das bedeutet, dass der Anteil der monatlich aktiven Nutzer, die die Plattform jeden Tag nutzen, steigt. In Q2 betrug diese sogenannte Engagement Rate 66% – im Vorjahresquartal waren es noch 65 % gewesen und 63 % vor zwei Jahren.

Daher kann man sagen, dass Facebook ein sehr gutes Quartal hatte. Ich bin zwar kein Aktionär, aber ich würde der Aktie die hohe Bewertung vergeben. Wenn ich Aktien hätte, würde ich jetzt auch nicht verkaufen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks  auf Englisch verfasst und wurde am 30.07.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!