The Motley Fool

5 Gründe, warum die H&M-Aktie genau der richtige Kandidat für dich sein könnte

Foto: Matt Koppenheffer

Zugegeben, die Aktie des Modegiganten Hennes & Mauritz  (WKN: 872318) hat ihren Aktionären in den letzten 15 Monaten nicht gerade viel Grund zum Jubeln geliefert. Von Ihrem Allzeithoch bei circa 39 Euro (06.03.2015) fiel die Aktie bis auf aktuell etwas über 27 Euro (18.07.2016).

Doch wenn man mich fragt, ob man die derzeitige Schwäche zum Einstieg nutzen sollte, dann würde ich das stark befürworten. Und ich habe sogar 5 Gründe warum.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Das Management

Wenngleich es oftmals schwierig ist, zuverlässige Aussagen über die Qualität und die Absichten des Managements zu tätigen, so kannst du bei H&M allemal davon ausgehen, dass das Management stets die Aktionärsseite im Blick haben wird.

Warum, fragst du dich? Nun, mit rund 38,3 % aller Aktien ist die Gründerfamilie Persson, zu der auch der derzeitige CEO Karl-Johann Persson gehört, immer noch Hauptaktionär des Unternehmens. Ein Handeln im Sinne der Aktionäre ist also auch im persönlichen Interesse der Geschäftsführung.

Auch die Qualifikation spricht für den derzeitigen CEO von H&M. Bevor Persson die Geschäftsführung übernommen hat, leitete er die Auslandsexpansion von H&M und war so einer der Wegbereiter für die internationale Ausrichtung des Konzerns.

2. Finanzielle Stabilität des Unternehmens

Auch in puncto finanzieller Stabilität ist H&M hervorragend aufgestellt. Mit einem Verhältnis von Eigenkapital zu Gesamtvermögen von rund 67 % bietet das Unternehmen reichlich Sicherheit, um auch schwierige finanzielle Situationen überbrücken zu können. Insgesamt stünden hierzu 57,84 Milliarden Euro allein an Rücklagen zur Verfügung.

Doch lassen die Entwicklung von Cashflow und Ergebnis je Aktie keinen Grund erkennen, dass diese bald angetastet werden müssen. Mit einem kleinen Einbruch in den Jahren 2011 und 2012 entwickelten sich beide Werte insgesamt positiv. Das bereinigte Ergebnis je Aktie legte insgesamt von 1,19 Euro im Jahr 2010 auf 1,33 Euro im Jahr 2015 zu. Der Cashflow stieg von 1,39 Euro je Aktie auf 1,54 Euro je Aktie. Langfristig spricht aufgrund der Marktposition als Verfolger von Branchenprimus Inditex (WKN: A11873) und der weiteren Wachstumsaussichten nichts gegen eine fortlaufende Entwicklung dieser Kennziffern. Welche Wachstumsaussichten ich hierbei meine, erfährst du jetzt.

3. Wachstum

H&M ist derzeit dabei, seine weltweite Marktposition noch weiter auszubauen. Im aktuellen Jahr sollen 425 weitere Geschäfte eröffnet werden, kürzlich eröffnete das Unternehmen gar seine 4.000. Filiale – bezeichnenderweise in Indien. Das heißt, dass H&M in diesem Jahr alleine etwa 10 % seiner Filialen neu eröffnen will! Und gerade im asiatischen Raum besteht für H&M auch nach den bisherigen Expansionsbestrebungen immer noch großes Wachstumspotenzial für die Zukunft.

Auch verkennt H&M derzeit nicht die Bedeutung des Internethandels. Anstatt nur eingleisig auf das Filialgeschäft zu setzen, ist man derzeit ebenfalls eifrig dabei, den weltweiten Onlinehandel auszubauen. Bis zum Ende des Jahres sollen Kunden in bereits 34 Ländern über das Internet ihre H&M Mode beziehen können. Tendenz natürlich steigend.

4. Aussichten

Die Aussichten von H&M sind natürlich sehr eng mit dem Wachstum verknüpft. Doch möchte ich nun mit dir teilen, was meiner Meinung nach passieren wird, wenn H&M die Phase seiner derzeitigen aggressiven Expansion beendet hat.

H&M investiert aktuell natürlich entsprechend viel von dem, was es verdient in neue Geschäfte und Online-Shops. Dementsprechend ist die Gewinnentwicklung momentan, wenngleich sie steigend ist, nicht so gut wie sie sein könnte. Hat H&M diese starke momentane Wachstumsphase allerdings beendet – auch wenn das zugegebenermaßen noch etwas dauern könnte – dürften die ausgewiesenen Gewinne blitzartig steigen. Dies wird sich in der Folgezeit dann stark auf mein letztes Argument, die Dividende, auswirken.

5. Die Dividende

Während du nun also darauf wartest, dass sich das Wachstum irgendwann mal beim Gewinn bemerkbar macht, kannst du dich bis dahin über eine bereits jetzt ansehnliche Dividende freuen. Derzeit zahlt das Unternehmen eine Dividende von jährlich umgerechnet 1,05 Euro je Aktie, was bei dem aktuellen Kurs von ca. 27 Euro einer Rendite von knapp 4 % entspricht.

Viel wichtiger ist hierbei allerdings die Beständigkeit bei den Ausschüttungen. So hat das Unternehmen innerhalb der letzten zehn Jahre die Dividenden zumindest konstant gehalten. In sechs Jahren hat das Unternehmen seine Dividende sogar erhöht, was insgesamt zu einer Dividendenwachstumsrate von 5 % innerhalb des gesamten Betrachtungszeitraums geführt hat.

Wenn du jetzt zu der Aussage der Geschäftsführung, dass man künftig die Hälfte des Gewinns als Dividende auszahlen wolle, die aufgezeigten Gewinnaussichten hinzufügst, kannst du dir bestimmt ein Bild davon machen, welches Potenzial gerade hier schlummert.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dir hier zeigen, dass es sich bei H&M um ein stabiles Unternehmen mit einem stabilen Management handelt, das stets auch dich als Aktionär im Auge haben wird.

Gerade die Wachstumsaussichten werden meiner Meinung nach zu einem steigenden Gewinn führen, der wiederum zu weiter steigenden Kursen und steigenden Dividenden führen wird.

Vielleicht ist die derzeitige Korrektur gerade die Gelegenheit eine wachstumsstarke Aktie mit dem Potenzial hoher zukünftiger Dividenden zu ergattern. Und selbst falls dieses Szenario etwas länger auf sich warten lässt: Ich denke es gibt Schlimmeres, als sich bis dahin mit einer sicheren Dividendenrendite von 4 % zufrieden zu geben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Hennes & Mauritz. The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!