MENU

Warum du dir diese unscheinbare Dividendenaktie jetzt genauer anschauen solltest

Foto: Linde AG

Das Gasunternehmen Linde (WKN:648300) aus München gehört zu den eher unauffälligen Konzernen im DAX. Keine spektakulären Produkte, keine Skandale, keine waghalsigen Übernahmen. Hinter solchen, auf den ersten Blick langweiligen Unternehmen steckt oftmals ein stabiles, krisenresistentes Geschäftsmodell.

Genau das trifft meiner Meinung nach auf Linde zu. Von diesem stabilen Geschäftsmodell haben in den vergangenen Jahren die Aktionäre in Form einer stetig steigenden Dividende profitiert.

So musste diese in den letzten 14 Jahren kein einziges Mal gesenkt werden. Warum ich glaube, dass das auch zukünftig der Fall sein wird und warum jetzt ein guter Einstiegszeitpunkt sein könnte, erfährst du, wenn du weiterliest.

Dividendenaktie Linde

Die Dividendenrendite von 2,8 % (Stand: 29.06.2016) ist sicher nicht außergewöhnlich hoch. Trotzdem würde ich Linde als Dividendenaktie bezeichnen. Warum? Weil sich Investoren in den letzten Jahren wie erwähnt darauf verlassen konnten, dass die Dividende nicht gesenkt oder gar ausgesetzt wurde.

Dividendenentwicklung_Linde

Quelle: de.statista.com, Dividende je Aktie der Linde AG

Die Dividende entwickelte sich in den letzten Jahren also prächtig. Meiner Meinung nach stehen die Chancen gut, dass sie das auch zukünftig tun wird. Denn das Münchener Unternehmen besitzt eine Fähigkeit, die unabdingbar für eine langfristig steigende Dividende ist: Es kann mit seinem Know-how stetig wachsende Umsätze generieren.

Ein wunderbares Beispiel hierfür ist Linde Healthcare. Dieses Segment bietet Patienten gasförmige Arzneimittel sowie zugehörige Medizinprodukte. Mit der Übernahme der schwedischen AGA im Jahr 2000 legte Linde ein deutlich größeres Augenmerk auf dieses zukunftsträchtige Geschäftsfeld. Mit Erfolg. Seit 2010 hat Linde Healthcare seinen Umsatz mehr als verdreifacht.

Ein weiteres, vielversprechendes Thema der Zukunft könnten mit Wasserstoff betriebene Autos sein. Auch hier sieht Linde die Chance, das vorhandene Know-how zum Thema Wasserstoff umsatzsteigernd einzusetzen. So startet Linde im Sommer dieses Jahres ein eigenes Carsharing-Programm mit 50 wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen in München.

Diese beiden Beispiele zeigen, wie innovativ das bayerische Unternehmen ist, aber auch die vielen Einsatzmöglichkeiten, die Gase bieten. Ich bin daher zuversichtlich, dass Linde es auch zukünftig gelingen wird, seinen Umsatz kontinuierlich zu steigern und damit beste Voraussetzungen schafft, seine Dividende regelmäßig zu erhöhen.

Kursdelle als Einstiegschance

Dividendenjäger sollten die Linde-Aktien also definitiv auf dem Schirm haben. Insbesondere, da die derzeitige Kursdelle als günstige Einstiegschance genutzt werden kann. So hat die Aktie seit ihrem Allzeithoch aus dem Frühjahr 2015 mittlerweile 34,6 % eingebüßt (Stand: 01.07.2016).

Auch verglichen mit dem durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnisses der letzten 3 Jahre, welches 23,0 betrug, sind Linde-Aktien derzeit mit einem KGV von 20,5 günstig bewertet. Und auch die Dividendenrendite ist höher als in den vergangenen Jahren. Ein weiterer Indiz dafür, dass die Aktie aktuell günstig zu haben ist.

2011 2012 2013 2014 2015 aktuell (Stand: 29.06.2016)
2,1 % 2,0 % 2,0 % 2,0 % 2,6 %                     2,8 %

Quelle: de.statista.com / finanzen.net / Dividendenrendite Linde berechnet mit dem jeweiligen Jahresschlusskurs

Die Führungsmannschaft macht’s vor

Nicht nur ich glaube, dass man derzeit günstig in Linde investieren kann, auch Vorstand und Aufsichtsrat sind scheinbar dieser Meinung. So kaufte der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Büchele Ende Mai 883 Linde-Aktien zu je 126,85 Euro. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates und ehemalige Vorstand von Linde, Prof. Dr. Ing. Wolfgang Reitzle, kaufte Ende Juni sogar 4.000 Aktien der eigenen Firma, zu Kursen zwischen 122,93 Euro und 124,20 Euro.

Mein Fazit

Ich halte Linde aufgrund seiner Fähigkeiten im Gasbereich für ein wunderbares Unternehmen. Das aus diesen Fähigkeiten resultierende Wachstum sollte auch in den nächsten Jahren die Grundlage für eine wachsende Dividende bilden.

Es sieht außerdem so aus, als ob man aktuell günstig in diese Dividendenaktie einsteigen kann. Das belegen die Zahlen und die Käufe von Vorstand und Aufsichtsrat. Wenn du also nach stabilen Dividendenwachstum suchst, könnte sich derzeit ein Blick auf die Linde-Aktie lohnen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Linde. The Motley Fool empfiehlt Linde.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.