MENU

Alle hassen Apple – außer dir

Quelle: Apple

Es war eine harte Woche für die Investoren von Apple (WKN:865985). Die Aktien des weltweit führenden – und in letzter Zeit schwächelnden – Verbraucherelektronikherstellers fielen um 2 %.

Das ist zwar nicht allzu übel, wenn wir bedenken, was im Zuge der Brexit-Unruhen noch so alles passiert ist, aber es waren tatsächlich unternehmensbezogene Nachrichten, die diese Woche zum Alptraum für die Investoren gemacht hat. Ein weiterer Analyst senkte sein Kursziel für die Aktie und mehr Berichte legen nahe, dass die Investoren bis nächstes Jahr werden warten müssen, bis das iPhone sein heißersehntes Update bekommt.

Der Analyst Michael Walkley von Canaccord senkt sein Kursziel von 130 US-Dollar auf 120 US-Dollar, da die Umfragen nahelegen, dass die Kunden mit einem neuen Kauf warten, bis die Kalifornier in wenigen Monaten mit dem iPhone 7 um die Ecke kommen.

Wenn die Analysten erst mal Blut geleckt haben

Walkley ist nur der letzte von vielen an der Wall Street, die skeptisch in Bezug auf Apple sind. J.P. Morgan hatte sein Kursziel erst eine Woche zuvor von 125 auf 105 US-Dollar gesenkt und Goldman Sachs ging im Juni von 136 auf 124 US-Dollar.

Alle drei Analysten bleiben aber bullisch und das ist wichtig. Sie alle scheinen aber auf die Tatsache zu reagieren, dass Apple ein paar schwere Quartale durchzustehen hat. Die Schätzungen der Wall Street erwarten deutliche Rückgänge im Jahresvergleich bei den Umsätzen und Gewinnen für das das dritte und vierte Quartal.

Das liegt natürlich an der schleppenden Nachfrage für das iPhone 6s, besonders nach dem großen Erfolg des iPhone 6 im Vorjahr. Das mag es auch für das iPhone 7 schwer machen, die Kunden zu begeistern. Unbestätigten Berichten zufolge soll das iPhone 7 denselben Formfaktor und nur mäßige Updates im Vergleich zum eher uninspirierten iPhone 6s bieten. Der Großteil der Aufmerksamkeit der Medien konzentriert sich darauf, dass Apple die Kopfhörerbuchse entfernen könnte. Die neuen Ohrhörer sollen sich mit dem neuen Kabelanschluß von Apple verbinden. Damit könnte das Gerät auch wasserdichter werden. Die Nutzer könnten auch Bluetooth-Kopfhörer benutzen.

Die sensationellen Neuheiten werden also erst im nächsten Jahr kommen. Dann erwarten die Blogger nämlich den unvermeidlichen Umstieg vom LCD-Bildschirm (liquid crystal display) auf OLED (organic light-emitting diode). Das wird aber wahrscheinlich bis nächstes Jahr dauern und es wäre eine große Sache zum zehnjährigen Jahrestag des iPhone.

OLED würde es den iPhones erlauben noch dünner und biegsamer zu werden. Das Display wäre auch energieeffizienter und das würde auch die Batterielaufzeit erhöhen.

Da Apple die größeren Neuheiten jetzt anscheinend nur noch im Dreijahreszyklus bringen will und die größeren amerikanischen Mobilfunkanbieter die Subventionierung der Smartphones eingestellt haben, schwindet auch der Wille der Kunden, jedes zweite Jahr ein neues Telefon zu kaufen.

Aber das allein heißt noch nicht, dass Apple jetzt in Schwierigkeiten steckt. Das Unternehmen hat mehr als 230 Milliarden US-Dollar in Barmitteln und marktgängigen Wertpapieren in der Bilanz. Darüber hinaus hat Apple auch eine Vorgeschichte voller Innovationen, die immer dann kommen, wenn der Markt glaubt, dass den Kaliforniern die Ideen ausgehen.

Die Pessimisten sind aber natürlich auch hier zur Stelle. Bis Ende letzten Monats wurden 99,7 Millionen Aktien von Apple leerverkauft. Das ist der höchste Stand seit Ende letzten Jahres. Die Zahl der bärischen Wetten sollte bis Mitte Juni eigentlich sinken, aber sie sind immer noch sehr hoch.

Die Aktie hat aktuell niedrigere Umsätze, Gewinne und niedrigere Kursziele, aber die kann sich das Unternehmen nicht leisten zu verpassen. Apple hatte letztes Jahr seinen ersten Rückgang seit 2008 und die erste Hälfte 2016 ist schon etwas verkorkst. Die Märkte nehmen daher Abstand von ihrem einstigen Liebling, aber du vielleicht nicht, wenn du dir das niedriger Kurs-Gewinn-Verhältnis ansiehst und die guten Aussichten, die sich im Steuerjahr 2017 materialisieren könnten.
Apple ist gerade nicht in Topform, aber es ist schwer dagegen zu wetten, wenn das Unternehmen erst wieder Fahrt aufgenommen hat.uf Apple.

Die Apple Aktie: Kaufen, Verkaufen oder Halten?

Apple ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Aber sollten Anleger diese Aktie jetzt noch kaufen? Klick hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht über Apple herunterzuladen.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und wurde am 26.06.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2018 $90 Calls auf Apple, Short Januar 2018 $95 Calls a

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.