MENU

Das braucht man, um als Millionär in Rente gehen zu können

Foto: Pixabay

Wie bei vielen Dingen im Leben ist es leichter, für deinen Lebensabend vorzusorgen, wenn du ein spezifisches Ziel hast. Die magische Zahl muss hier nicht bei 1 Millionen US-Dollar liegen, aber für die meisten Amerikaner ist das eine sichere Wette. Man kann nie wissen, wie viel Geld man am Ende wirklich braucht. Man weiß nicht, wie lange man leben wird oder welche Kosten auf einen zukommen, aber es gibt einige Richtlinien, auf die man achten sollte.

Wenn du 1 Millionen US-Dollar sparst und der Regel der 4 % folgst, die besagt, dass du 4 % deiner Altersvorsorge jährlich nutzen solltest, hast du 40.000 US-Dollar pro Jahr für deine Ausgaben. Dazu kommt dein Einkommen aus deiner Rentenversicherung und anderen Quellen. Für die meisten Rentner ist das mehr als genug, um über die Runden zu kommen.

Die gute Neuigkeit ist, dass es nicht so schwer ist, 1 Millionen US-Dollar zu sparen – dank der Macht der Zeit und Zinseszinsen. Hier kannst du lesen, was zu tun ist – abhängig davon, wo du gerade in deinem Leben stehst.

Für Investoren im Alter von 25

Die Zeit ist dein größter Vorteil als Investor und wenn man jung anfangen kann, ist das die beste Möglichkeit, gemütlich in Rente zu gehen.

Geht man von einer jährlichen Rendite von 10 % aus – das ist der historische Durchschnitt des S&P 500 – und von 40 Arbeitsjahren, könnte eine Person im Alter von 25 eine Altersvorsorge in Höhe von 1 Millionen US-Dollar aufbauen, indem sie nur 175 US-Dollar pro Monat spart und diese investiert. Außerdem würden die gesamten Beiträge am Ende weniger als 10 % der Gesamtsumme ausmachen – nur 84.000 US-Dollar und der Rest würde Renditen entsprechen.

Es ist natürlich unrealistisch, jeden Monat eine feste Summe beizusteuern, besonders da junge Menschen im Laufe ihrer Karriere normalerweise immer mehr verdienen. Außerdem müssen sie häufig Bildungskredite abzahlen oder für große Investitionen wie ein Eigenheim sparen. Auch die Inflation wird den Wert dieser definierten Beiträge mindern. Das bedeutet jedoch außerdem, dass junge Menschen ihr Ziel vielleicht bei über 1 Millionen US-Dollar ansetzen sollten, da die Kaufkraft des Dollars zwischen jetzt und dann ordentlich fallen wird.

Eine kluge Strategie, um mit der Inflation mitzuhalten, ist es, deine Beiträge jedes Jahr um 3 % zu erhöhen – die historische Inflationsrate. Das sollte machbar sein, da Gehaltserhöhungen normalerweise der Inflation oder steigenden Lebenskosten entsprechen.

Egal wie du anfängst, es ist wichtig, dass du früh anfängst, auch wenn du nur wenig Geld zum Sparen hast. Das sichert dir die Vorteile von Zinseszinsen. Wenn man nur 50 US-Dollar monatlich zwischen 25 und 35 investiert, hat man in 10 Jahren 10.000 US-Dollar. Wenn man älter wird, kann so ein Vorsprung einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, dein Ziel zu erreichen, wie du gleich sehen wirst.

Für das Alter 35

Wenn jemand 35 Jahre alt ist und mit dem Investieren bei Null beginnt, müssen die monatlichen Beiträge mehr als zwei Mal so hoch sein wie die eines 25-jährigen Investoren, um die 1 Millionen zu erreichen. Investiert man 470 US-Dollar jeden Monat über 30 Jahren hinweg in seine Altersvorsorge, erreicht man am Ende 1 Millionen US-Dollar, wenn man von der historischen Rate von 10 % ausgeht. Der Gesamtbeitrag über die Jahre läge bei 169.000 US-Dollar.

Wenn du bereits Ersparnisse hast, macht das alles etwas leichter. Hast du nur 10.000 US-Dollar auf deinem Rentenkonto, sind die notwenigen monatlichen Beiträge ungefähr 20 % niedriger. 380 US-Dollar im Monat zu investieren, wenn man bereits einen Vorsprung von 10.000 US-Dollar hat, erlaubt es einem, bei einer Rate von 10 % in 30 Jahren 1 Millionen US-Dollar anzusparen. Wenn man nicht in der Lage ist, 380 US-Dollar monatlich beiseite zu legen, hilft auch jede andere Summe. Nur 150 US-Dollar monatlich mit einer Anfangssumme von 10.000 US-Dollar werfen nach 10 Jahren 57.000 US-Dollar ab.

Für Investoren im Alter von 45

Laut einem Bericht der New York Fed stagnieren die realen Löhne der US-Amerikaner häufig, wenn sie in ihren 40ern stecken. Generell sind die 40er die besten Jahre, wenn es um Löhne geht, also solltest du sie auch zu denen machen, in denen du am meisten sparst. So hat dein Geld immer noch viel Zeit, um zu wachsen. Wenn du von Null anfängst, müssen deine monatlichen Zahlungen viel höher sein als die eines jüngeren Menschen. Um 1 Millionen US-Dollar bis zum Alter von 65 Jahren zu erreichen – bei einer Wachstumsrate von 10 % – musst du 1.330 US-Dollar monatlich beiseite legen. Deine Gesamtbeiträge werden dann bei ungefähr 319.000 US-Dollar liegen.

Wie wir bereits festgestellt haben, hilft es, diese Berechnungen mit Ersparnissen anzugehen. Hat der 35-jährige Investor 57.000 US-Dollar gespart, ändert das bereits schon viel an den notwendigen Beiträgen. Mit 57.000 US-Dollar in der Bank müsste ein 45-jähriger Investor nur 820 US-Dollar monatlich zahlen, um 1 Millionen im Alter von 65 zu erreichen.

Für das Alter 55

Für jemanden im Alter von 55, der keine Ersparnisse hat und hofft, mit 65 in Rente gehen zu können und dabei 1 Millionen US-Dollar gespart zu haben, sieht es um einiges schlechter aus. Wie die Zahlen zeigen, verdoppeln sich die Beiträge quasi mit jedem Jahrzehnt. Ein 55-Jähriger, der bei Null anfängt, müsste Beiträge in Höhe von insgesamt 576.000 US-Dollar beisteuern, um über 10 Jahre hinweg 1 Millionen zu erreichen, wenn man von Renditen von 10 % jährlich ausgeht. Da es kaum Zeit für die Zinseszinsen geben würde, müssten die monatlichen Beiträge bei mindestens 4.800 US-Dollar liegen – oder bei fast 60.000 US-Dollar jährlich. Für die meisten Amerikaner ist das nicht realistisch.

Hat jemand im Alter von 55 Ersparnisse, wird es etwas leichter, die eine Million zu erreichen. Hat man beispielsweise bereit 100.000 US-Dollar auf dem Konto, kann man das mit monatlichen Beiträgen von 3.550 US-Dollar erreichen. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass man länger arbeiten oder seine Ausgaben im Alter verringern muss. Wenn man beispielsweise nur fünf Jahre länger arbeitet, kann man seine monatlichen Beiträge auf nur 2.400 US-Dollar halbieren – und das ohne Ersparnisse.

Es gibt keine magische Formel für die Altersvorsorge und das Leben verläuft oft anders als geplant – Kündigungen oder medizinische Notfälle können viel ändern – und man muss seine Sparpläne anpassen. Aber mit Bestimmung und Disziplin sind deine Chancen darauf, deine Ziele zu erreichen, höher als du vielleicht annimmst.

Während du dabei bist, herauszufinden, wie du deine „Ziele für die Rente“ erreichst, solltest du im Hinterkopf behalten, dass eine Rendite in Höhe von 10 % nicht garantiert ist. Es handelt sich dabei viel eher um den Durchschnitt, den wir in der Vergangenheit beobachten konnten. Dir mehr Zeit zu lassen ist also sinnvoll. Es hilft nicht nur dabei, Zinseszinsen länger für dich arbeiten zu lassen, sondern es sichert dich auch etwas gegen Volatilität ab. Der Aktienmarkt hat diese 10 % erreicht, obwohl es zwei Weltkriege, die Große Depression, die Finanzkrise und viele andere Schwierigkeiten gab. Es gibt zwar keine Garantien, aber man kann davon ausgehen, dass US-Aktien auch in der Zukunft eine sichere Wette sind.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und am 18.6.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.