MENU

3 einfache Gründe, warum Wachstumsaktien kluge Investitionen sind

Foto: Pixabay, markusspiske

Viele Investoren folgen dem Rat von Benjamin Graham und Warren Buffett, indem sie in Value-Aktien investieren, die im Vergleich zu anderen und dem gesamten Markt niedrige Multiples haben. Es kann jedoch aus drei einfachen Gründen ein guter Schritt sein, die richtigen Wachstumsaktien auszusuchen – diese werden mit höheren Multiples gehandelt, während ihre Verkäufe und Gewinne schneller als die der Konkurrenz wachsen.

1. Preiswertere Aktien sind nicht immer besser

Wir können die langfristigen Unterschiede zwischen Value- und Wachstumsaktien sehen, wenn wir McDonalds (WKN:856958) mit Chipotle (WKN:A0ESP5) vergleichen. In den letzten zehn Jahren ist die McDonald’s-Aktie um 265 % gestiegen – eine ordentliche Rendite für ein Blue-Chip-Unternehmen und sie hat damit den S&P 500 mit seinen 69 % locker geschlagen. In der gleichen Zeit sind die Anteile an Chipotle jedoch um fast 640 % gestiegen. Der Grund ist einfach: Chipotles Gewinne sind schneller gewachsen als die von McDonald’s.

Quelle: Chipotle

Quelle: Chipotle

Das Ironische an der Sache ist, dass McDonald’s einst 90 % von Chipotle besaß, aber diesen Anteil 2005 verkaufte, um sich auf seine Hauptmarke zu konzentrieren. Chipotle ist im frühen Jahr 2006 mit 22 US-Dollar pro Anteil an die Börse gegangen und innerhalb weniger Monate in den Bereich der 60 US-Dollar gestiegen. Viele Value-orientierte Investoren haben Chipotle wegen seines Trailing-KGVs, das zwischen den 50ern und 60ern lag und damit zu teuer aussah, gemieden. Diese Investoren bevorzugten wahrscheinlich McDonald’s, welches mit dem 15- bis 19-fachen seiner Gewinne gehandelt wurde und damit dem durchschnittlichen KGV des S&P 500 entsprach.

Diese kurzsichtigen Investoren haben nicht erkannt, dass Chipotles Bewertungen durch seine Gewinnwachstumsrate einfach zu rechtfertigen waren. Diese war höher als sein KGV. Chipotles angepasste Gewinne sind 2006 um 94 % und 2007 um 66 % gewachsen. McDonald’s Gewinne sind um 39 % im Jahr 2006 gestiegen, aber 2007 um 30 % gefallen. Chipotle wiederholte dieses eindrucksvolle Gewinnwachstum in den kommenden Jahren und hat sein früheres Mutterunternehmen überboten.

2. Hohes Preiswachstum schlägt Dividenden oder Rückkäufe

Unternehmen, die mit niedrigen Multiples gehandelt werden, weil sie keinen Raum mehr zum Wachsen haben, geben ihr Geld häufig für Dividenden und Rückkäufe aus, um Aktionäre glücklich zu machen. In der Zwischenzeit bevorzugen es Unternehmen, die immer noch wachsen, ihr Geld in das Geschäft zurück zu investieren. Das generiert höhere Verkäufe und Gewinne, um den Aktienpreis zu erhöhen.

Facebook (WKN:A1JWVX) hat beispielsweise seinen Anfangspreis von 38 US-Dollar in den letzten vier Jahren mehr als verdreifacht und plant nicht, Dividenden zu zahlen oder Aktien zurückzukaufen. Es würde sein Geld lieber dazu nutzen, seine Stellung mit Investitionen wie Instagram, WhatsApp und Oculus VR zu festigen. Diese Akquisitionen können dem Unternehmen dabei helfen, weiter zu wachsen, nachdem sein Mitgliedswachstum am Höhepunkt angelangt ist. Dieser frische Umsatz könnte weitaus mehr Wert für seine Investoren generieren.

3. Angesagte und disruptive Trends mitnehmen

Viele Wachstumsunternehmen wachsen, indem sie disruptive Trends mitnehmen, die frühere Marktführer schlagen. In Restaurants haben bistroähnliche Ketten wie Chipotle und Panera Bread, die schnell bedienen, Kunden von McDonald’s und anderen Fast-Food-Ketten weggelockt. Was Kleidung angeht, haben preiswerte Spieler wie H&M und Forever 21 teurere Verkäufer angegriffen. Amazons Wachstum hat den ganzen Einzelhandel umgekrempelt.

Quelle: H&M

Quelle: H&M

Was mobile Geräte angeht, hat Apple Schwergewichte wie Nokia und BlackBerry ausgestochen. Disruptive Trends können auch aus Nischenmärkten erwachsen – GoPro (WKN:A1XE7G) hat einen Nischenmarkt für Action-Kameras kreiert, während Fitbit (WKN:A14S7U) das Gleiche für Fitness-Tracker getan hat.

Solange diese Unternehmen expandieren und zusätzliche Märkte revolutionieren, können sie weiter wachsen und ihre Stellung festigen. Sollten sie es jedoch nicht schaffen, zu diversifizieren und ihre Vorteile zu festigen, bevor die Verkäufe ihrer Hauptprodukte stagnieren, kann der Fall schnell und hart sein. Deswegen sind die Aktien von GoPro und Fitbit sein Anfang des Jahres um 40 % und 50 % gefallen.

Vorsicht ist geboten

Investoren sollten vorsichtig sein, wenn sie in Wachstumsaktien investieren. Echte Wachstumsaktien haben einen höheren Umsatz und höheres Gewinnwachstum als Rivalen sowie solide Pläne, ihr Wachstum langfristig zu halten. Sie sollten nicht mit „Kult-Aktien“ verwechselt werden, welchen die Grundlagen fehlen, um ihr explosives Preiswachstum zu unterstützen.

Folgendes kommt hinzu: Wenn Wachstumsaktien steigen, geht das den Einschätzungen von Analysten normalerweise auch so. Wenn ein Unternehmen die Erwartungen verpasst und in Schwierigkeiten gerät, wird die Aktie sicher fallen, weil angenommen wird, die Wachstumsgeschichte sei zu Ende. Das ist kürzlich Chipotle passiert, als Probleme mit Nahrungsmittelsicherheit für fallende Umsätze gesorgt haben.

Deswegen sollten Investoren verstehen, was hinter dem Wachstum eines Unternehmens steht, wie groß ihr Wettbewerbsvorteil ist und ob sie es schaffen, sich auf neuen Märkte zu diversifizieren und weiter zu wachsen. Diese Fragen zu beantworten, hilft dir vielleicht dabei, solide Wachstumsaktien zu finden, die den weiteren Markt überbieten.

Kostenlos: 3 Aktientipps von unserem globalen Investitionsteam

Die besten Anleger der Welt wissen alle etwas Einfaches: Die besten Investitionsmöglichkeiten finden sich nicht immer zu Hause um die Ecke. Deswegen sucht das Investitionsteam von The Motley Fool auf der ganzen Welt nach den besten Aktien. Normalerweise muss man Mitglied eines unserer kostenpflichtigen Dienste sein, um diese Aktientipps zu erhalten. Ausschließlich für deutsche Anleger haben wir jetzt allerdings einen kostenlosen Sonderbericht, über den wir drei Top-Aktientipps mit dir teilen. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon.com, Apple, Chipotle Mexican Grill, Facebook, GoPro und Panera Bread. The Motley Fool hält die folgenden Optionen: long January 2018 $90 Calls auf Apple und short January 2018 $95 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Fitbit.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 13.6.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.