MENU

3 Technologie-Aktien, die in jedes Portfolio gehören: Oracle, Verizon und Cisco Systems

Foto: Pixabay, geralt

Die Hürden beim Verstehen der Technologie-Branche und die mit den Aktien verbundenen Risiken sorgen dafür, dass einige Investoren die gesamte Branche meiden – aber dieser Ansatz ist ein sicherer Weg, das Potenzial deines Portfolios zu begrenzen.

In Anbetracht dessen haben wir drei unserer Technologie-Experten darum gebeten, uns ein Unternehmen zu nennen, das eine vernünftige Bewertung, starke Geschäftsgrundlagen und weitere Eigenschaften aufweist, die auf das Potenzial schließen lassen, mit der Zeit ordentliche Gewinne für Investoren liefern zu können. Lies weiter, um zu erfahren, warum Oracle (WKN:871460), Verizon (WKN:868402) und Cisco Systems (WKN:878841) es auf die Liste geschafft haben.

Brian Feroldi: Eine Aktie, die ich gerne so ziemlich jedem empfehle, ist Oracle – der größte Unternehmenssoftware-Anbieter der Welt.

Oracle hat den Bereich der Software für die Datenbank-Verwaltung jahrzehntelang dominiert und ist genug gewachsen, um Milliarden mit jährlichen Verkäufen zu generieren. Das Unternehmen ist ein 166 Milliarden US-Dollar schwerer Gigant geworden und sein visionärer Gründer und Vorstandsvorsitzender, Larry Ellison, ist zu einem der reichsten Menschen der Welt geworden.

Trotz des Erfolgs von Oracle in der Vergangenheit waren die letzten Jahre eine Herausforderung für das Unternehmen. Die Geschäfte haben sich von seinen Produkten entfernt und sind in Richtung Cloud abgewandert. Oracle ist diesen Wandel langsam angetreten, wovon Konkurrenten wie Salesforce.com profitierten. Die gute Nachricht ist, dass Oracle aufholt und stark in den Aufbau seiner Cloud-Angebote investiert. Deswegen ist das Unternehmen jetzt mit mehr als 11.000 Cloud-Kunden ein großer Spieler in der Branche.

Während dieser Wandel der richtige strategische Schritt war, hat er doch viel Druck auf die Finanzen des Unternehmens ausgeübt. Cloud-Dienstleistungen bringen oft anfänglich geringere Einnahmen im Vergleich zu seinen alten Produkten und beeinflussen damit den Umsatz des Unternehmens. Letztendlich sollte das aber Rückenwind für Oracle bieten, da Cloud-Kunden langfristig profitabler sind.

Im letzten Quartal ist der Cloud-Umsatz des Unternehmens währungsbereinigt um 61 % gestiegen. Damit sind seine Nicht-GAAP-Bruttomargen durch Cloud-Produkte auf 51 % gestiegen. Das Unternehmen hat ein langfristiges Bruttomargenziel von 80 % und wenn es das erreichen kann, sollten der Gewinn und der Cashflow steigen.

Da die Aktien mit dem 14-fachen der zukünftigen Einnahmen gehandelt werden, ist die Oracle-Aktie nicht teuer und während das Wachstum von Umsatz und Profit momentan eher gering bleiben, kauft das Management eigene Aktien in Milliardenhöhe zurück. Sobald der Cloud-Umsatz die Einnamhen und den Gewinn des Unternehmens bedeutungsvoll erhöhen, werden Investoren seine Anteile wohl nach oben bieten. Davor einzusteigen scheint hier die beste Entscheidung zu sein.

Keith Noonan: Mit einem Forward-KGV von 13, einer großartigen Dividende und einem starken Geschäft scheint die Verizon-Aktie wenige Risiken und ein hohes Potenzial zu bieten, was sie im Falle weiterer Marktschwankungen robuster macht. Verizons jährliche Dividende liegt bei 2,24 US-Dollar, was auf eine Rendite von 4,5 % hinausläuft. Damit überbietet sie jede andere Technologie-Aktie im Dow. Das Unternehmen generiert außerdem einen hohen Freien Cashflow, der seine Quartalsauszahlungen finanziert. Im letzten Geschäftsquartal lag der Freie Cashflow bei 4 Milliarden US-Dollar, wovon 57 % in Dividenden ausgeschüttet wurden.

Verizon ist dem Druck der Konkurrenz ausgesetzt, die Dienstleistungen zu geringeren Preisen anbietet. Diese Bedrohung könnte bei einem wirtschaftlichen Abschwung wichtig werden. Aber bisher hat Verizon es gut geschafft, sein Netzwerk durch Dienstleistungsvorteile hervorzuheben. Des Weiteren steht es an der Spitze neuer Technologien, besonders von 5G-Netzwerken, die ihm dabei helfen werden, an der Spitze der Telekommunikationsbranche zu bleiben. Was den Fall für Verizon als Bereicherung für dein Portfolio unterstreicht, ist der Beta-Wert der Aktie von 0,27, der anzeigt, dass der Preis nicht an der Leistung des S&P 500 hängt und dass sich Investoren nicht zu sehr um Marktschwingungen kümmern müssen.

Verizons großzügige Dividende, seine vernünftige Bewertung und seine Geschichte als führende Kraft in der Telekommunikationsbranche sind überzeugende Gründe dafür, über den Kauf der Aktie nachzudenken.

Chuck Saletta: Es gibt viele Gründe dafür, über einen Platz für Cisco Systems in deinem Portfolio nachzudenken. Es handelt sich hier um ein grundlegendes Unternehmen für das Internet an sich. Ohne Ciscos Hauptgeschäft mit Routern und Weichen gäbe es die Verbindungen, die das Internet möglich machen, gar nicht. Während der ursprüngliche Aufbau des Internets vielleicht schon den gesamten Globus umspannt, wird der Traffic weiterhin steigen, was weitere Investitionen in die Kapazität notwendig machen wird.

Außerdem hat Cisco finanzielle Kennzahlen, die es ihm ermöglichen, die Auf- und Abschwünge des Wirtschaftszyklus’ zu überstehen. Das Unternehmen hat beispielsweise mehr liquide Mittel und langfristige Investitionen auf seiner Bilanz als Verpflichtungen, was eine gute Position ist. Es wird auch mit weniger als dem 12-fachen seiner erwarteten Gewinne für das nächste Jahr gehandelt. Das ist ein vernünftiger Preis für ein Unternehmen, von dem erwartet wird, dass es in den nächsten fünf Jahren um über 10 % wachsen wird.

Cisco hat sich auch als Unternehmen erwiesen, das gewillt ist, seine Investoren zu belohnen. In diesem Jahr hat es seine Dividende auf 0,26 US-Dollar pro Anteil erhöht – von 0,21 US-Dollar. Zu diesem Wert zahlt es eine Rendite von 3,7 %. Seit es seine Dividende 2011 eingeführt hat, hat es sie jährlich erhöht und mit einer Auszahlungsquote von ungefähr 42 % der Gewinne gibt es in dieser Hinsicht zukünftig weiteren Spielraum.

Mit einem Geschäftsmodell, das auf Infrastruktur ausgelegt ist, einer grundsoliden finanziellen Situation, einer vernünftigen Bewertung und seiner anlegerfreundlichen Dividendenpolitik hat Cisco Systems Investoren viel zu bieten. Diese Kombination macht das Unternehmen zu einer Technologie-Aktie, über die du nachdenken solltest.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Verizon Communications. The Motley Fool besitzt Aktien von Oracle. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Cisco Systems.

Dieser Artikel wurde von Keith Noonan auf Englisch verfasst und am 2.6.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.