The Motley Fool

Die Milliardäre verkaufen Gilead Sciences – Solltest du das auch tun?

Foto: The Motley Fool

Den Milliardären blind zu folgen, ist riskant, aber es ist immer wieder interessant, was die legendären Investmentgurus verkaufen, besonders wenn es dabei um eine bekannte Aktie wie Gilead Sciences (WKN:885823) geht. Im letzten Quartal haben fünf Milliardäre, denen Motley Fool folgt, 6 Millionen Aktien von Gilead verkauft. Da die Milliardäre verkaufen, stellt sich die Frage, ob du das auch tun solltest.

Stagnierendes Wachstum?

BILDQUELLE: GILEAD SCIENCES, INC.

BILDQUELLE: GILEAD SCIENCES, INC.

In den letzten drei Jahren sind die Umsätze von Gilead dank moderner Hepatitis-C-Medikamente immer weiter gestiegen, die die Behandlungsdauer reduzieren und über 90-prozentige Heilungsraten bieten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Inzwischen haben sich die Umsätze seit der Markteinführung von Sovaldi und Harvoni verdreifacht. Daher wird es jetzt schwerer zu wachsen als früher, besonders da es jetzt Konkurrenzprodukte von Bristol-Myers Squibb, AbbVie Inc. undMerck & Co gibt. Alle drei dieser Unternehmen haben jede Menge Geld und auch den Willen zum Preiskampf, um Marktanteile in diesem großen Markt zu bekommen.

BILDQUELLE: GILEAD SCIENCES, INC.

Weltweit gibt es mehr als 150 Millionen Menschen mit Hepatitis-C und allein in den USA gibt es 3 Millionen Hep-C-Patienten. Aufgrund dieses großen Potenzials haben die Umsätze von Hep-C-Behandlungen jährlich 20 Milliarden US-Dollar erreicht.

Gilead Sciences kontrolliert schon den Löwenanteil dieses Marktes und da neue Wettbewerber die Preise nach unten treiben, ist das weitere Wachstum von Gilead mehr von den Verschreibungen abhängig je mehr die Preise sinken.

Bisher legen die Daten nahe, dass die Zahl der Verschreibungen steigen, aber die höheren Volumina können die niedrigeren Preise nicht ausgleichen. In Q1 fielen die Umsätze im Jahresvergleich von Harvoni von 3,58 auf 3 Milliarden US-Dollar.

Die Milliardäre verkaufen

Da sie mit stagnierenden Umsätzen rechnen, sind im letzten Quartal einige der großen Wall-Street-Manager ausgestiegen. Den größten Verkauf machte dabei D.E. Shaw, der legendäre Manager des quantitativen Hedgefonds, der auch nach ihm benannt ist. In Q1 verkaufte D.E.Shaw mehr als 3,9 Millionen Aktien von Gilead Sciences.

James Simon, dessen Können beim Investieren ihm ein Nettovermögen von 14 Milliarden US-Dollar eingebracht hat, hat auch verkauft. Im letzten Quartal verkaufte seine Firma Renaissance Technology 1,6 Millionen Aktien an dem Unternehmen.

Der Milliardär Glenn Russell Dubin hat über sein Unternehmen Highbridge Capital Management sein Portfolio um 672.600 Gilead-Aktien erleichtert.

BILDQUELLE: GILEAD SCIENCES, INC.

Ein Blick in die Zukunft

Obwohl es enttäuschend für die Bullen von Gilead ist, dass diese Top-Investoren aussteigen, aber vielleicht ist es besser, langfristig zu denken und die Aktien zu behalten.

Gilead Sciences arbeitet gerade an neuen Therapien gegen HIV, die den Marktanteil des Unternehmens schützen und gleichzeitig Wachstum bieten sollten. Im letzten Quartal erhöhten sich die Umsätze der verschiedenen HIV-Therapien um über 18 % auf 2,8 Milliarden US-Dollar.

Das Unternehmen rechnet auch bald mit einer Entscheidung der FDA zu seinem neuesten Medikament gegen Hepatitis C. Sollte dieses zugelassen werden, könnten mehr Marktanteile gewonnen und damit auch der Preis unter Kontrolle gebracht werden, Das Medikament liefert Heilungsraten im Bereich von 90 %. Es wäre auch das erste HCV-Medikament für alle Genotypen, das von der FDA zugelassen würde.

Zusätzlich hat Gilead noch einige interessante und potenzielle Megaseller in seiner Pipeline, darunter ein Medikament gegen nonalkoholische Steteohepatitis, eine Leberkrankheit, die immer öfter zu Lebertransplantationen führt.

Sollte Gilead Sciences seinen Marktanteil bei den wichtigen Anwendungen behalten und dann in neue Märkte expandieren, dann sollten die Umsätze auch wieder steigen. Das Unternehmen hat auch über 21 Milliarden US-Dollar in liquiden Mitteln in der Bilanz und vor Kurzem erst seine Dividende erhöht. Damit beträgt die Dividendenrendite aktuell mehr als 2 %. Es könnte sich also lohnen, jetzt Aktien zu kaufen und langfristig zu halten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Gilead Sciences.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und wurde am 25.05.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!