MENU

3D Systems oder Stratasys? Welches 3D-Druck-Unternehmen hatte die besseren Quartalszahlen?

Mit dem 3D-Drucker hergestellte Zucker-Würfel, inspiriert durch die Akquisition von Sugar Lab. Quelle: 3D Systems.

Die beiden größten öffentlich gehandelten 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems Corporation (WKN:888346) und Stratasys (WKN:A1J5UR) haben beide ihre Ergebnisse für das erste Quartal 2016 veröffentlicht. Also werden wir die Kennzahlen der beiden Unternehmen miteinander vergleichen.

Die gewonnenen Erkenntnisse sollten uns dabei helfen, Investmententscheidungen in diesem Bereich zu treffen. Vergiss aber bitte nicht, dass wir hier nur die Ergebnisse von einem Quartal ansehen, qualitative Faktoren können genauso wichtig sein wie die quantitativen und künftige Ergebnisse sind wichtiger als die aktuellen.

Umsatz

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 5 % Rückgang im Jahresvergleich auf 152,6 Millionen US-Dollar (2 % ohne den Beitrag der Verbrauchsgüter, deren Produktion das Unternehmen eingestellt hat)
Stratasys 3 % Rückgang auf 167,9 Millionen US-Dollar

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHT

Vorteil: Stratasys

Stratasys liegt hier vorne, da es in Q1 mehr Umsatz generiert und der Umsatzrückgang im Jahresvergleich auch geringer war als bei 3D Systems. Darüber hinaus sanken die Umsätze von 3D Systems um 8 %, wenn wir den organischen Umsatz heranziehen, was die beiden Übernahmen in Q1 2015 (Cimatron und Easyway) ausklammert.

Schuld an diesen schwachen Ergebnissen war das Unternehmensgeschäft. Die Desktop-Sparte von Stratasys, MakerBot, hat die Umsätze (und die anderen Kennzahlen) deutlich nach unten gezogen. Seit Anfang 2015 haben beide Unternehmen es mit weniger Nachfrage für ihre Drucklösungen für Unternehmen zu tun. Stratasys schreibt das den Überkapazitäten in diesem Bereich zu, da in den letzten Jahren zu viele Drucker verkauft wurden.

GAAP Gewinn pro Aktie

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems (0,16 USD), Anstieg von Q1 2015 (0,12 USD)
Stratasys (0,44 USD), Anstieg von (0,24 USD)

*GAAP = ALLGEMEIN ANERKANNTE BUCHHALTUNGSPRINZIPIEN. DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: Weder noch

Wir können hier keine Schlüsse aus einem direkten Vergleich ziehen, wenn die Anzahl der Aktien nicht dieselbe ist. Beide Unternehmen haben Verluste und damit Probleme. Verglichen mit den Vorjahreszahlen schlägt sich Stratasys aber besser. Wir können aber nur mit diesem Faktor allein keinen Gewinner bestimmen. Stratasys hat im ersten Quartal 2015 eine riesige Firmenwertabschreibung für MakerBot vorgenommen, daher war es hier auch leicht, Fortschritte zu erzielen.

Nicht-GAAP Gewinn pro Aktie

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 0,05 USD, unverändert seit Q1 2015
Stratasys 0,01 USD, Rückgang, zuvor 0,04 USD

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: 3D Systems

Dasselbe gilt auch hier. Im Vergleich zu den Ergebnissen des Vorjahres hat sich 3D Systems hier besser geschlagen. Aber da wir es hier mit dem bereinigten Gewinn pro Aktie zu tun haben, werden einmalige Posten hier nicht berücksichtigt. Daher ist es fair, wenn wir hier die Veränderung im Jahresvergleich heranziehen.

GAAP Bruttogewinnmarge

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 50,8 %, Anstieg von 49,1 % in Q1 2015
Stratasys 48,3 %, Anstieg von 26,7 %

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: 3D Systems

3D Systems schreibt die Verbesserung seiner Bruttomarge vor allem der Abkehr von den Verbrauchsgütern zu, obwohl das Unternehmen auch von einem Anstieg der Bruttogewinnmargen für Material und Dienste profitieren konnte.

Die Marge von Stratasys wurden vom Produktmix in diesem Quartal unterstützt, da dieses Jahr mehr von den teureren Produkten verkauft werden konnten als im Vorjahr. Die Marge war untypisch niedrig im Vorjahresquartal. Grund dafür waren die Probleme von MakerBot, die in Q4 2014 begonnen hatten. (Die Marge von MakerBot wird zweifellos immer niedriger sein als die durchschnittliche Marge von Stratasys; trotzdem sollte sich sich verbessern, wenn die Umstrukturierungen abgeschlossen sind – aber nur im Erfolgsfall. Sie sollte sich auch verbessern, da die Produktion von MakerBot in Zukunft an einen Zulieferbetrieb abgegeben wird.)

Nicht-GAAP Bruttogewinnmarge

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 50,8 %, Anstieg von 49,1 %
Stratasys 55,1 %, Anstieg von 54,1 %

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: Stratasys

Diese Kennzahl wird berechnet, indem man die einmaligen Positionen, die die Umsatzkosten erhöht haben, zum Bruttogewinn hinzuzählt. Bei 3D Systems ist diese Zahl dieselbe wie die GAAP-Bruttomarge. Beide Unternehmen sind in dieser Hinsicht solide. Das legt nahe, dass der durchschnittliche Verkaufspreis im Unternehmensgeschäft stabil bleibt. Das ist ein gutes Zeichen, wenn die Nachfrage nach 3D-Druckern wieder steigt. Ein Caveat an dieser Stelle: Wir können noch nicht wissen, welche Auswirkungen die Neuankömmlinge Carbon (ehemals Carbon3D) und HP im Markt haben werden.

Liquidität

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 18,1 Millionen USD in liquiden Mitteln wurden im letzten Quartal aus dem Betrieb generiert. 169,8 Millionen USD in liquiden Mitteln am Ende des Quartals.
Stratasys 31,6 Millionen USD in liquiden Mitteln aus dem Betrieb. 213,2 Millionen USD in liquiden Mitteln (280,2 Millionen USD inklusive kurzfristiger Bankeinlagen.)

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: Unentschieden

Stratasys generierte mehr aus dem operativen Betrieb als 3D Systems – dank beträchtlicher Kostensenkungen – und hat mehr Barmittel zur Verfügung. Es steht trotzdem unentschieden, da die Unterschiede bedeutend sind. Beide Unternehmen haben saubere Bilanzen, solide Barpositionen und keine langfristigen Schulden.

Ausgaben für Forschung und Entwicklung*

Unternehmen Ergebnisse Q1 2016
3D Systems 13,3 % der Umsätze, Rückgang von 13,8 % in Q1 2016
Stratasys 15 % der Umsätze, Rückgang von 15,8 %

*BASIEREND AUF DEN GAAP-ERGEBNISSEN. DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Vorteil: Stratasys

Stratasys gewinnt, weil es einen höheren Prozentsatz seiner Umsätze für Forschung und Entwicklung ausgegeben hat. Beide Unternehmen haben ihre Forschungsausgaben prozentual am Umsatz gesenkt, aber nicht besonders viel. Beide geben weiterhin vernünftige Beträge dafür aus.

Ausblick für 2016

Unternehmen Ausblick 2016
3D Systems Hat keinen Ausblick gegeben
Stratasys Bestätigte den Ausblick aus dem letzten Quartal: Umsätze von 700 bis 730 Millionen USD, bereinigter Gewinn pro Aktie von 0,17 bis 0,43 USD und GAAP-Gewinn pro Aktie von (1,60 USD)-(1,28 USD)

DATENQUELLE: QUARTALSBERICHTE.

Der Mittelwert des Ausblicks von Stratasys deutet an, dass die Umsätze im Jahresvergleich um 2,7 %, der bereinigte Gewinn pro Aktie um 58 % und der GAAP-Gewinn pro Aktie um 95 % steigen könnte. Der Bereich beim Gewinn pro Aktie ist daher so breit gewählt, weil Stratasys die künftigen Marktbedingungen nicht vorhersehen kann.

Vorteil: Keine Angabe

Wie im letzten Quartal auch hat 3D Systems sich dazu entschieden, keinen Ausblick zu geben, da die Lage zu unvorhersehbar ist. Ein weiterer wahrscheinlicher Schlüsselfaktor ist, dass der neue CEO Vyomesh Joshi (VJ) sich erst noch einarbeiten muss, da er erst seit einem Monat im Amt ist.

Bewertung

Unternehmen Kurs-Umsatz-Verhältnis Kurs-Gewinn-Verhältnis Erwartetes KGV KG-Wachstums-Verhältnis 5 Jahre
3D Systems 2,1 Keine Angabe 25,3 3,7
Stratasys 1,5 Keine Angabe 28,3 0,83

DATENQUELLE: YAHOO! FINANCE; DATEN VOM 13. MAI

Vorteil: Stratasys

Stratasys hat bei zwei der drei Kennzahlen niedrigere und damit attraktivere Werte. Das Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (KG im Verhältnis zum erwarteten Wachstum) ist meiner Meinung nach dabei die beste Kennzahl, da hier das Wachstum auch in Betracht gezogen wird. Die Prognosen der Analysten für die nächsten fünf Jahre könnten in diesem dynamischen Markt aber auch komplett daneben liegen. Abgesehen davon haben wir ja auch andere Kennzahlen nicht berücksichtigt, wie die Cashflow-Zahlen.

Der Gewinner ist: Stratasys!

Stratasys: 4; 3D Systems: 2. Bitte dran denken, dass wir uns nur ein Quartal angesehen haben und qualitative Faktoren gar nicht berücksichtigt haben. Ein extrem relevanter qualitativer Faktor ist der neue CEO von 3D Systems, da er großen Einfluss auf die Ergebnisse haben könnte – im guten wie im schlechten.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Motley Fool empfiehlt 3D Systems and Stratasys.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und wurde am 18.05.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.