MENU

2 Aktien, die aus 10.000 US-Dollar über eine halbe Million gemacht haben

Foto: The Motley Fool

In der Millenniumausgabe von Peter Lynchs Klassiker One Up on Wall Street (dt. Der Börse einen Schritt voraus), geht der legendäre Investor auf diverse Aktien ein, die innerhalb eines Jahrzehnts aus einem initialen 10.000 US-Dollar Investment Millionen gemacht haben. Zwischen 1989 und 1999 überragte Dell auf Lynchs Liste, sie machten 10.000 US-Dollar zu 8,9 Millionen US-Dollar, während Clear Channel Communications aus einem 10.000 US-Dollar Investment 8,1 Millionen US-Dollar machten. Die anderen acht Aktien in der Top 10 Liste generierten auch jeweils mehrere hunderttausend Dollar.

Wenn man sich diese Fälle ansieht, ist man im Nachhinein immer schlauer, aber solch äußerst gewinnbringende Aktien sind viel verbreiteter, als die meisten Investoren vielleicht denken mögen. Lass uns einen Blick auf zwei aktuellere, gewinnbringende Aktien werfen, Baidu  (WKN:A0F5DE) und Netflix (WKN:552484), um zu sehen, welche massiven Erträge das einfache Kaufen und Halten dieser beiden Aktien über das letzte Jahrzehnt eingebracht hätte.

Baidu

Baidu, die erfolgreiche Suchmaschine in China, ging 2005 für 27 US-Dollar pro Aktie an die Börse. 10.000 US-Dollar hätten ausgereicht, um 370 Aktien zu kaufen. 2010 machte Baidu einen 10 für 1 Split, welches deine ursprüngliche Beteiligung auf 3.700 Aktien erhöht hätte. Heute wären diese Aktien knapp 630.000 US-Dollar wert, eine 6.200 %-ige Rendite auf dein initiales Investment.

Gehen wir davon aus, dass du keine IPO Aktien beschaffen konntest. Du hättest, indem du einfach auf das Ende der initialen Euphorie gewartet hättest, trotzdem viel Geld machen können. Baidus Aktien schlossen an ihrem ersten Handelstag mit 122,54 US-Dollar ab, erreichten daher starke 354 % von ihrem IPO Preis. Dennoch fiel der Preis, aufgrund von Zweifel an der Bewertung, im Februar 2006 um rund 45 US-Dollar pro Aktie. Wenn du zu diesem Tiefpunkt 10.000 US-Dollar investiert hättest, würdest du 222 Aktien besitzen, welche auf 2.220 Aktien gesplittet worden wären und heute mehr als 377.000 US-Dollar wert wären.

Über das letzte Jahrzehnt haben sich Baidus Bewertungen ausgeglichen und die Aktie ist heute, relativ zum Wachstumspotenzial, sogar unterbewertet. Die Aktie war, aufgrund der Besorgnisse wegen der chinesischen Wirtschaft, unter Druck geraten und das Unternehmen erhöhte seine Investments in den O2O (online to offline) Maßnahmen. Aber Analysten erwarten dennoch, dass das Unternehmen über die nächsten fünf Jahren seine Jahreseinnahmen um 32 % erhöhen wird, welche eine unterbewertete Preis-Gewinn-Wachstum Kennzahl für die nächsten fünf Jahre von unter 1 ergibt.

Netflix

Netflix ging 2002, um 15 US-Dollar pro Aktie, an die Börse, und für 10.000 US-Dollar hättest du dir 667 Aktien kaufen können. Die Aktie unterlief einen 2 für 1 Split in 2004, welches dir 1.334 Aktien beschert hätte. Ein weiterer 7 zu 1 Split kam in 2015, welches dir 9.338 Aktien gegeben hätte, die heute 850.000 US-Dollar wert wären, eine starke Kapitalrendite von 8.400 %.

Nichtsdestotrotz sind geduldige Investoren, die darauf gewartet haben, dass Netflix in 2002 unter ihrem IPO Preis fällt, sogar noch reichlicher belohnt. Während dieses Jahres hatte die Aktie, aufgrund Bedenken bezüglich des Geschäftsmodells und der Bewertung, mit 5 US-Dollar pro Aktie seinen tiefsten Punkt erreicht. 10.000 US-Dollar hätten ausgereicht, um 2.000 Aktien zu kaufen, welche auf 28.000 Aktien gesplittet worden wären, die heute 2,55 Millionen US-Dollar wert wären.

Aber anders als Baidu, welches heute wie eine reife Tech-Aktie gehandelt wird, trotzt hohem Ertragswachstum, wird Netflix immer noch um ein hohes Vielfaches gehandelt und steht nun schwierigen Fragen über dessen langfristige Pläne gegenüber. Analysten erwarten derzeit, dass Netflixs jährliche Erträge, um eine gesunde Rate von 22,5 % über die nächsten fünf Jahre, wachsen werden, aber diese Wachstumsrate rechtfertigt kein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 314. Neben der hohen Produktion von Originalshows und -filmen, sind die größten Ausgaben des Unternehmens die Verpflichtungen der Streaming Inhalte, welche sie an TV und Filmstudien zahlen müssen. Sie stehen auch neuen Wettbewerbern in eigenständiger Streamingapplikation, wie etwa HBO Now, sowie datenlose Videoverträge von großen Telefongesellschaften, gegenüber.

Die wichtigsten Lektionen

Ob Baidu und Netflix bei derzeitigem Stand gewinnbringende Aktien sind oder nicht ist debattierbar, aber ihre vergangene Preisperformance lehrt uns zwei wichtige Lektionen. Erstens, das Kaufen und Halten über ein Jahrzehnt kann hohe Rendite ergeben, aber nur, wenn du dich nicht von schlechten Quartalszahlen und negativen Schlagzeilen erschüttern lässt. Zweitens, große Gewinne sind nicht nur für große Investoren reserviert, die IPO Aktien bekommen. Investoren beider Fälle geht es gut, indem sie darauf warteten, bis der IPO Hype sich aufgelöst hat und sie die Aktie zu einem günstigeren Preis erwerben konnten.

In One Up On Wall Street schlägt Peter Lynch vor, einen kleinen Betrag des mad money in eine kleine Aktie mit Wachstumspotenzial zu investieren. Falls die Aktie auf 0 fällt, würde das nur einen kleinen Teil des gesamten Portfolios beeinflussen. Aber falls es zu einer äußerst gewinnbringenden Aktie, wie etwa Baidu oder Netflix, wird, könnte der Gewinn dein Leben verändern.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Der Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu und Netflix. 

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und wurde am 12.05.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.