The Motley Fool

Die 5 reichsten Investoren der Welt

Foto: The Motley Fool

Beim Investieren erkennt man den Erfolg sehr leicht daran, wie viel Reichtum jemand angehäuft hat. Die folgenden fünf Milliardäre sind die reichsten – und daher vielleicht auch die erfolgreichsten – Investoren der Welt.

1. Warren E. Buffett

Nettovermögen: 67,9 Milliarden US-Dollar (Stand 10. Mai, Bloomberg Billionaires Index)

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ausbildung: BA (Business Administration), Universität von Nebraska-Lincoln, MS (Wirtschaft), Columbia Business School

Quelle seines Reichtums: Größter Aktionär von Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2)

Investitionsstil: Wertorientiertes Investieren mit dem Fokus auf Qualität. Er begann als Kind nach günstigen Unternehmen von der Resterampe zu suchen, wie Ben Graham. Doch jetzt versucht Buffett günstig in Unternehmen mit einem dauerhaften Wettbewerbsvorteil zu investieren, oder sie gleich ganz zu kaufen.

Vorgeschichte: In den 51 Jahren von 1965 bis 2015 stieg der Kurs von Berkshire Hathaway jährlich um 20,8 % – 10 Prozentpunkte mehr als der S&P 500 (inklusive reinvestierte Dividenden). Von 1957 bis 1968 erreichte die Buffett Partnership eine jährliche Rendite von 25,3 % ohne Gebühren – 16,2 Prozentpunkte über dem Dow Jones Industrial Average. Vor Abzug von Buffetts Honorar betrug die jährliche Rendite 31,6 %.

Zitate:

„Ich versuche niemals an der Börse Geld zu verdienen. Ich kaufe mit der Annahme, dass die Börse am nächsten Tag schließt und die nächsten fünf Jahre nicht mehr öffnet.“

„Charlie [Munger] und ich haben nicht gelernt, wie man schwierige Probleme im Business löst. Wir haben aber gelernt, sie zu vermeiden.“

Triviales: Laut seiner Biographie, Das Leben ist wie ein Schneeball, reichte Buffett seine erste Steuererklärung mit 14 Jahren ein. Dabei schrieb er sein Fahrrad und seine Uhr als Geschäftsausgaben ab in dem Wissen, dass das „fraglich“ war. Am Ende zahlte er 7 US-Dollar an Steuern.

2. Jorge Paulo Lemann

BILDQUELLE: INSIDER MONKEY. VERBREITET UNTER CC BY-ND 2.0.

BILDQUELLE: INSIDER MONKEY. VERBREITET UNTER CC BY-ND 2.0.

Nettovermögen: 29,6 Milliarden US-Dollar

Quelle seines Reichtums: Er besitzt einen 10%-Anteil am weltgrößten Bierproduzenten Anheuser-Busch InBev SA; Gründungspartner von 3 G Capital, das auch Anteile an Restaurant Brands International Inc (Burger King, Tim Hortons) und Kraft Heinz Co hält.

Ausbildung: BS (Elektrotechnik), PUC-Rio, MBA, Harvard Business School

Investitionsstil: Engagiertes Value-Investing. 3 G Capital ist ein Investmentunternehmen, das die Kontrolle übernimmt und einen Hang zu Konsumgütern in den Bereichen Lebensmittel und Getränke hat – und eine Schwäche für Deals.

Vorgeschichte: Vom 1. Juli 2004 bis 2012 erzielte 3 G Capital eine jährliche Rendite von 11,3 % (nach Gebühren) im Vergleich zu den 4,8 % des S&P 500.

Zitate:

„Mein größter geschäftlicher Erfolg war die Entdeckung vor etwa 40 Jahren, dass ich mit exzellenten Leuten, denen man die Möglichkeit zu wachsen gibt, viel weiter komme als allein.“

„Ein guter Deal ist einer, der langfristig bestehen bleibt und nachhaltig ist.“

„Ein großer Traum und eine Herausforderung lassen alle an einem Strang ziehen.“

Triviales: Lemann ist fünfmaliger brasilianischer Meister im Tennis.

3. George Soros

BILDQUELLE: LENSAMALAYSIA.COM, VERBREITET UNTER CC BY 2.5.

Ausbildung: BS und MS (Philosophie), London School of Economics

Nettovermögen: 24,4 Milliarden

Quelle seines Reichtums: Gründungspartner der Soros Fund Management LLC

Investitionsstil: Obwohl er seine Karriere als Arbitrageur begonnen hat, ist Soros am besten als weltweit operierender Makroinvestor bekannt. (Er wird oft als „der Mann, der die Bank von England ausgeräumt hat“ bezeichnet, weil er 1992 gegen das britische Pfund gewettet hatte.)

Vorgeschichte: Im Juli 2011 meldete Bloomberg, das der Quatum Fund von Soros Fund Management seit seiner Gründung 1969 eine durchschnittliche Rendite von „etwa 20 %“ pro Jahr erzielt hatte.

Zitate:

„Gegenüber anderen ist es eine Schande, falsch zu liegen. Gegenüber mir ist das Eingestehen eines Fehlers ein Zeichen von Stolz.“

„Gutes Investieren ist langweilig.“

„Wenn ich alle meine praktischen Fähigkeiten aufzählen müsste, würde ich ein Wort benutzen: Überleben.“

Triviales: Soros ist der böse Mastermind in zahllosen Verschwörungstheorien.

4. Carl Icahn

BILDQUELLE: INSIDER MONKEY. VERBREITET UNTER CC BY-ND 2.0.

Nettovermögen: 19,5 Milliarden US-Dollar

Education: BA (Philosophie), Princeton Universität

Quelle seines Reichtums: Besitzt 89 % von Icahn Enterprises LP(WKN:A0M1Z9) und investiert sein persönliches Vermögen durch Icahn Partners und andere juristische Gebilde.

Investitionsstil: Value Investing, aber kämpferisch und aktivistisch durchgeführt

Vorgeschichte: Zwischen Ende Juli 1987 bis zum ersten Quartal 2016 erzielten die Sparten von Icahn Enterprises LP eine durchschnittliche jährliche Rendite von 10 %, mit reinvestieren Dividenden, verglichen mit den 9,3 % des S&P 500. Ein Artikel in Kiplinger behauptet, Icahn hätte seine erste Investition in Höhe von 100.000 US-Dollar bei Icahn & Co von 1968 bis 2011 jährlich um 31 % vermehrt.

Zitate:

„Die wichtigste Regel ist am Ende des Tages genug Kapital zu haben.“

„Der witzige und ironische Teil daran, [wenn man sein Wort hält,] ist, dass sich das im Lauf der Zeit in Form von sehr hohen Dividenden auszahlt.“

[Als Antwort auf einen wütenden Besitzer von Unternehmensanleihen, der ihn während des Umbaus des Trump Entertainment Resort gefragt hatte, was er für seine Anleihen bezahlt habe:] „Wir befinden uns gerade beide in einem Rettungsboot und es ist dabei zu sinken. Es ist nicht wichtig, wer zuerst eingestiegen ist. Wir müssen etwas tun, um uns selbst zu retten.“

„Der Empirismus sagt, dass Wissen auf Beobachtung und Erfahrung beruht, nicht auf Gefühlen. Wenn man aber die Philosophie des 20. Jahrhunderts studiert, dann bereitet einen das auf Übernahmen vor… Es gibt eine Strategie hinter allem. Alles passt zusammen. Auf diese Art zu denken, hat mich vieles gelehrt, nicht nur Übernahmen, sondern auch Schach und das Ausnutzen der Kursunterschiede“

Triviales: Icahn ging nach nur zwei Jahren von der NYU School of Medicine ab.

5. James Simons

Nettovermögen: 15,5 Milliarden US-Dollar

Ausbildung: BS (Mathematik), MIT; PhD (Mathematik) UC Berkeley

Quelle seines Reichtums: Gründer des Hedgefondsmanagementunternehmens Renaissance Technologies LLC.
Investitionsstil: Sehr quantitativ und datengestützt. Renaissance sucht nach nicht zufälligen Kursmustern.

Vorgeschichte: Von 1994 bis Mitte 2014 erzielte der Vorzeigefonds Medallion eine durchschnittliche jährliche Rendite von 71,8 %, vor Gebühren! Kein Wunder, dass die Investoren gewillt waren, die exorbitanten Gebühren von 5 % des Vermögen und 44 % der Gewinne zu zahlen.

Zitate:

„Man kann den Kurs eines Kometen leichter vorhersagen, als den Kurs von Citigroup. Der Reiz daran liegt natürlich darin, dass man mehr Geld damit verdienen kann, wenn man erfolgreich den Kurs einer Aktie vorhersagt.“

„Glück spielt eine bedeutende Rolle in unser aller Leben.“

„Ich habe einen Mitarbeiter, der einen Abschluss in Finanzen hat. Wir stellen keine Leute von den Wirtschaftsuniversitäten an. Wir stellen auch niemand von der Wall Street an. Wir stellen Leute ein, die gut geforscht haben.“

Triviales: Als ehemaliger Mathematiker entwickelten Simons zusammen mit anderen eine mathematische Theorie, die auch seinen Namen trägt, die .Chern-Simons Theorie.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway. Motley Fool empfiehlt Anheuser-Busch InBev NV.

Dieser Artikel wurde von Alex Dumortier, CFA auf Englisch verfasst und wurde am 15.05.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!