MENU

Barrick Gold: Solltest du die Aktie heute kaufen?

Foto: Franco Nevada Corporation

Lass uns einen Blick auf die derzeitige Situation werfen und analysieren, ob Barrick Gold (WKN:870450) in dein Portfolio aufgenommen werden sollte.

Der Gold Markt

Anfang 2016 dachten die meisten Experten noch, dass das Gold weiterem Übel gegenüberstehen würde, da man von der U.S. Federal Reserve vier weitere Zinserhöhungen über das Jahr erwartete. Höhere Zinsraten wirken sich negativ auf das Gold aus, da sie die Opportunitätskosten für den Besitz des gelben Metalls, welches kein Einkommen bringt, in die Höhe treiben. Zinserhöhungen tendieren auch dazu den Wert des U.S. Dollars, im Vergleich zu einem Bündel anderer Währungen, zu steigern.

Heute glauben die meisten Analysten an nur noch ein bis zwei Zinsbewegungen innerhalb dieses Jahres. Das hat der Dollar Rallye etwas die Geschwindigkeit genommen, welches Gold im Gegenzug für Inhaber anderer Währungen erschwinglicher macht.

Gold bekommt auch noch einen safe-haven Schub, da das globale Finanzrisiko, sowie der Schritt vieler Regierung, in Richtung einer Position mit negativen Zinsraten, die Investoren beunruhigt. Falls du der Regierung 100 US-Dollar gibst und sie dir versprechen nur 99 US-Dollar zurück zu geben, würdest du vielleicht auch eher Gold kaufen wollen. Kein Einkommen ist immer noch besser als negatives Einkommen.

Barricks Einnahmen

Barrick berichtete 2016 für Q1 ein bereinigtes Netto Einkommen von 127 Millionen US-Dollar, oder auch 0,11 US-Dollar pro Aktie. Das Unternehmen generierte während dieser Periode 181 Millionen US-Dollar an Free Cash Flow (dt. Geldfluss) – das vierte konsekutive Quartal, indem es schwarze Zahlen geschrieben hat.

Kostenreduktionen und die Steigerung der operativen Effizienz treiben die starken Ergebnisse an.

Barrick produzierte 1,28 Millionen Unzen Gold im ersten Quartal bei All-In Sustaining Cash Kosten (AISC) von 706 US-Dollar pro Unze, 24 % niedriger als im gleichen Quartal ein Jahr zuvor. Das Unternehmen ist somit der kostenniedrigste Produzent unter den großen Bergbauern.

Für 2016 verringert Barrick sein Ziel unter AISC von 775-825 US-Dollar pro Unze auf 760-810 US-Dollar pro Unze, basierend auf der zu erwartenden Produktion von 5-5,5 Millionen Unzen Gold.

Fortschritt in der Wende

Im letzten Jahr führte Barrick ein großes Wendeprojekt ein, bei dem nur wenige Marktverfolger an einen Erfolg glaubten, aber das Unternehmen erreichte sein Ziel: die Reduzierung seines 13 Milliarden US-Dollar Schuldenbergs um 3 Milliarden US-Dollar in 2015. Zusätzlich ist das Unternehmen in diesem Jahr auf einem guten Weg sein Ziel, weitere 2 Milliarden US-Dollar Schulden abzubauen, zu erreichen.

Tatsächlich konnte das Unternehmen seit Jahresbeginn seine Schulden um weitere 842 Millionen US-Dollar abbauen.

Solltest du kaufen?

Falls du daran glaubst, dass das Gold Rennen erst angefangen hat, sollte Barrick eines deiner Top Auswahlmöglichkeiten aus diesem Sektor sein. Das Unternehmen leistet gute Arbeit, wenn es um Kostenreduktionen geht und ihr Schuldenberg reduziert sich bei einer guten Geschwindigkeit. Mit vier aufeinanderfolgenden Quartalen positiven Free Cash Flows, konnte das Unternehmen den Respekt der Investoren zurückgewinnen und dieser Trend sollte so weitergehen.

Die Aktie hat bereits einen guten Lauf, aber es könnte sogar an Fahrt gewinnen, falls Gold weiterhin ansteigt. Mit der Produktion von weiteren fünf Millionen Unzen, könnte ein Anstieg im durchschnittlichen Goldpreis, um 200 US-Dollar pro Unze, weitere 1 Milliarde US-Dollar Umsatz bringen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Andrew Walker auf Englisch verfasst und wurde am 29.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.