MENU

Sollten diese drei Hindernisse Tesla Motors beunruhigen?

Foto: The Motley Fool.

„Die einzigen zwei US-Autobauer, die in ihrer Geschichte noch nie pleitegegangen sind, sind Ford und Tesla, das war’s.“ – Elon Musk

Eines vorneweg: Die Entwicklung und Herstellung von Fahrzeugen ist ein schwieriges Geschäft. Auch Elon Musk und Tesla Motors (WKN:A1CX3T) haben dies zu spüren bekommen, jedoch sorgen das Unternehmen und seine Aktie weiterhin für eine der polarisierendsten Geschichten der jüngsten Vergangenheit.

TSLA DATA BY YCHARTS

TSLA DATEN VON YCHARTS

Aber sind wir nicht zu voreilig, Tesla hat noch immer zahlreiche Hindernisse zu überwinden. Folgende Herausforderungen könnten schon sehr bald auf das Unternehmen zukommen — und Investoren sollten sich dessen im Klaren sein.

Der größte Automobilmarkt der Welt

China liegt seit einiger Zeit im Fokus der Geschäftsstrategien vieler großer Autohersteller. Dies ist wirklich keine Überraschung, wenn man bedenkt, wie die riesige Bevölkerung und wachsende Mittelschicht die Nachfrage nach Neufahrzeugen ankurbeln. Außerdem haben Chinas Probleme mit der Luftverschmutzung die Regierung dazu gezwungen, Milliarden in die Forschung zur Errichtung einer auf Elektrofahrzeuge ausgelegten Infrastruktur zu stecken. Dabei erhofft man sich, dass der chinesische Verbraucher Elektrofahrzeuge in naher Zukunft als geeignete Alternative für Benzinfahrzeuge akzeptiert.

TESLAS MODEL X. Bildquelle: TESLA MOTORS.

TESLAS MODEL X. Bildquelle: TESLA MOTORS.

Umweltprobleme sind nicht von heute auf morgen zu lösen und Tesla scheint davon zu profitieren, dass China auf eine Zukunft mit Elektrofahrzeugen baut. Leider hat sich herausgestellt, dass chinesische Konsumenten momentan weniger umweltfreundliche Gelände- und Allzweckwagen bevorzugen.

Laut Automotive News China wurden in China alleine im letzten Jahr 6,2 Mio. Geländewagen verkauft. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutete dies einen Anstieg um erstaunliche 52 % und entspricht etwa einem Drittel aller Neuwagenkäufe. Im Gegensatz dazu wurden im Reich der Mitte im gleichen Zeitraum gerade einmal 189.000 Elektrofahrzeuge verkauft — das entspricht weniger als 1 % aller Neuwagenkäufe.

In Anbetracht der Tatsache, dass China mit all seinen anhaltenden Umweltproblemen, der massiven Bevölkerung und dem wachsenden Trend zu Elektrofahrzeugen ungeheures Potenzial birgt, könnte Teslas elektrischer Geländewagen Model X dem Unternehmen helfen, sich auf dem größten Automobilmarkt der Welt zu etablieren. Investoren sollten genau beobachten, wie die Einführung des Model X in China dieses Jahr verlaufen wird.

Das Model X bringt uns außerdem zu einem weiteren Hindernis, dem sich Tesla zurzeit stellen muss: Probleme mit der Produktion.

Überraschung: Das Model X ist nicht perfekt

Beim Model X, das sich nun endlich in den Händen einiger weniger glücklicher Verbraucher befindet, sollen bereits kleinere Probleme aufgetreten sein. Ein gerade veröffentlichter Artikel des Consumer Reports nennt einige dieser Mängel.

TESLAS MODEL X. Bildquelle: TESLA MOTORS.

TESLAS MODEL X. Bildquelle: TESLA MOTORS.

„Eine der ausgefallenen, hinteren „Falken-Flügeltüren“ ließ sich nicht schließen, anschließend erkannte das Auto beim Öffnen der Türen einen Überhang nicht, wodurch es zu einem kleinen Zusammenstoß kam. Die Fahrertür ließ sich nicht von außen öffnen. Das Fenster der Fahrertür fuhr nicht richtig herunter, bis sich ein Stück Chromstahl, das die elektrischen Fensterheber blockierte, von der Tür löste. Außerdem ist der Infotainment-Bildschirm mehrfach eingefroren; ein Problem, das auch schon bei der Model-S-Limousine auftrat.“

Andere Beschwerden sprachen von schlechtem Autolack, Spalten zwischen den Blechpanelen und fehlerhaften Türen, die gelegentlich nicht richtig schlossen. Außerdem hat Tesla 2.700 Model-X-Fahrzeuge aufgrund einer fehlerhaften Verrieglung in der dritten Sitzreihe zurückgerufen.

Einerseits müssen Verbraucher eine stattliche Summe für einen Tesla hinlegen und dann treten Probleme auf, die in dieser Weise bei anderen, ähnlich teuren Luxus-Fahrzeugen nicht vorkommen, das ist sicher. Andererseits kann man solche Probleme von einem brandneuen Model erwarten und der Consumer Reports geht sogar soweit und rät von einem Kauf eines Fahrzeugs, das sich im ersten Produktionsjahr befindet, ab.

Schließlich ist Tesla noch ein relativ junger Autobauer; und es ist nicht einfach, die Herstellung von Fahrzeugen, das Einhalten von Fristen und die Aufstockung der Produktionskapazitäten unter einen Hut zu bringen, es ist sogar ziemlich schwierig. Investoren können hoffen, dass Tesla diese Probleme mit der Zeit in den Griff bekommt; hierbei ist es besonders wichtig, dass Tesla diese Probleme beheben und gleichzeitig seinen Kunden ein positives Gesamterlebnis bieten kann – bisher scheint dies gut zu funktionieren: 98 % der Kunden sagen, sie würden erneut bei Tesla kaufen.

In Sachen Kundenzufriedenheit könnte Tesla weitere Pluspunkte sammeln: Das richtige Timing mit dem neuen Model 3 könnte Verbrauchern helfen, sich beim Kauf eines neuen Teslas eine Gutschrift von 7.500 US-Dollar zu sichern.

Es liegt alles am Timing

Die Steuergutschrift für Elektrofahrzeuge hat in den USA einige Verbraucher dazu verleitet, sich ein teures Tesla-Fahrzeug zuzulegen. Alle Tesla-Fahrzeuge erfüllen die Voraussetzungen für den maximalen Zuschuss von 7.500 US-Dollar, aber hinsichtlich der Einführung des Model 3 soll es etwas kniffliger werden als bisher. Das liegt daran, dass in den USA dieser Zuschuss nur den ersten 200.000 verkauften Fahrzeugen gewährt wird. Tesla wird diese Grenze vermutlich 2018, wenn die Auslieferung des Model 3 beginnen soll, überschreiten.

Dadurch besteht die Möglichkeit, dass einige unglückliche Kunden nicht in den Genuss dieses Zuschusses kommen, während anderer Käufer, die das gleiche Fahrzeug etwas früher erworben haben, von dieser Gutschrift profitieren. Wie wird Tesla mit dieser Situation umgehen? Das Unternehmen wird vermutlich versuchen, Dinge so auszulegen, dass möglichst viele Verbraucher von diesem Zuschuss profitieren können – und zwar folgendermaßen.

Formal endet der Zuschuss am Ende des Quartals, das auf das Quartal folgt, in dem die kritische Grenze überschritten wird. Theoretisch könnte Tesla diese Grenze am ersten Tag eines neuen Quartals erreichen. Dann bliebe dem Unternehmen ein gutes halbes Jahr, um die Anzahl der Verbraucher, die für den Kauf eines Tesla-Fahrzeugs den vollen Zuschuss erhalten würden, zu optimieren. Dies macht die bereits angespannte Produktionssituation noch schwieriger und komplexer, aber es ist auch etwas, das Tesla für seine Kunden zweifelsfrei tun muss. Jedoch besteht auch die Möglichkeit, dass – vor Erreichen dieser Grenze — das Zuschussprogramm für Elektrofahrzeuge verlängert wird, um den Elektrofahrzeugabsatz weiter anzukurbeln. Dies werden wir allerdings erst in einigen Jahren erfahren.

Nur wenige Unternehmen polarisieren so sehr wie Tesla, das weiterhin auf der Welle einer sich ändernden Einstellung gegenüber Elektrofahrzeugen reitet. Tesla verfügt über fast ausschließlich großartige Produkte, ein wiedererkennbares Markenimage und treue Kunden. Wenn Tesla es schafft, das ganze Potenzial aus dem chinesischen Markt auszuschöpfen, seine Produktionsprobleme in den Griff zu bekommen und Verbraucher glücklich zu stimmen, wird dieser Ritt noch eine Weile andauern.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt und hält Aktien von Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Daniel Miller auf Englisch verfasst und am 21.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.