MENU

Wie du früher in die Rente gehen kannst

Foto: Pixabay, Hebi65

Lustig, dass für die meisten das einzig wahre Karriereziel ist, so schnell wie möglich aus der Arbeit dauerhaft aussteigen zu können. Falls es sich (beabsichtigt) so ergibt, kann die Frührente eine schöne Sache sein. Je eher du die Arbeiterschaft verlässt, desto mehr Möglichkeiten hast du um zu reisen, um Hobbies nachzugehen, um Zeit mit deiner Familie zu verbringen, während du gesundheitlich und körperlich in Form bist. Es gibt nur eine kleine Sache, die dir da im Weg steht: Geld.

Es braucht eine große Veränderung, um früh in die Rente gehen zu können. Den Meisten wurde erzählt, dass man ungefähr 70 % des Vor-Rente-Einkommens braucht, um ein gemütliches Leben zu haben, wenn man nicht mehr arbeitet. Bis dato ersetzten Sozialleistungen aber nur 40 %. Das bedeutet, dass du die Sache für die Frührente selbst in die Hand nehmen musst. Hier erfährst du wie.

Beginne frühzeitig

Je früher du für deine Rente zu sparen beginnst, desto mehr Zeit hast du, um dein Geld zu vermehren. In anderen Worten: für jedes Jahr, in dem du dein Geld nicht sparst, verlierst du nicht nur die Menge an Geld, welches du rein legen hättest können, sondern auch die Einkünfte, welches dieses Geld generiert hätte.

Nehmen wir an, dass du 5.000 US-Dollar anlegen könntest, zu einer durchschnittlichen Rendite von 8 %, welches erreichbar ist, wenn du deine Investments hauptsächlich, vor allem frühzeitig, auf Aktien konzentrierst. Ausgehend von deinem 25. Lebensjahr, hättest du 936.000 US-Dollar zu deinem 60. Geburtstag. Wartest du bis zu deinem 30., hättest du nur 617.000 US-Dollar – immer noch beeindruckend, aber diese fünf Jahre haben dich 319.000 US-Dollar gekostet.

Die folgende Tabelle zeigt dir, was frühes Investieren für Einfluss hat:

Starte in diesem Alter zu investieren: Und du hast bei deinem 60.:
25 936.000 USD
30 617.000 USD
35 400.000 USD
40 252.000 USD
45 151.000 USD

Werde offensiv

Bonds, Bankkonten und Einlagezertifikate sind vielleicht sicherer als Aktien, aber wenn du dich nur auf sichere Investments limitierst, wirst du kaum die Erträge generieren, die du brauchst, um die Arbeiterschaft vor dem Zeitplan zu verlassen. In unserem vorherigen Beispiel sehen wir, wie 5.000 US-Dollar im Jahr, ab deinem 25. Lebensjahr, knapp 1 Millionen US-Dollar zu deinem 60. ergeben, aber dies ist ausgehend von einer 8 %-igen Rendite, welches du mit konservativen Investments einfach nicht haben kannst.

Ersetzen wir mal die 8 % mit 4 %, eine Zahl, die du bei Bonds eher hast. Gehen wir davon aus, dass du mit 35 anfängst und 5.000 US-Dollar im Jahr anlegst. Du wirst nur 388.000 US-Dollar mit 60 haben, noch weniger als die Hälfte von dem, was die 8 % dir gegeben hätten. Noch schlimmer wäre, wenn du zu viel Angst hast, Geld zu verlieren, und du darauf bestehst, alles nur auf einem Sparkonto zu bewahren. Heutzutage hast du schon Glück, wenn dein Sparkonto dir 1 % gibt. Das bedeutet, sogar wenn du mit 25 beginnst, wirst du mit 60 nur 215.000 US-Dollar haben, um deine Rente anzufangen.  Obwohl die Investition in Aktien ein höheres Risiko birgt, kann es dir größere Erträge bescheren, also falls du eine Frührente beabsichtigst, musst du eventuell aus deiner Komfortzone heraus.

Adoptiere eine sich entwickelnde Strategie

Es ist gut, schon am Anfang deiner Karriere ein offensiver Investor zu sein, da du Zeit hast auf den Höhen und Tiefen eines Marktes zu reiten. Aber deine Investmentstrategie sollte nie statisch sein, sie muss sich entwickeln je älter du wirst. Es ist eine gute Idee, wenn sich dein Portfolio, während deiner 20ger und 30ger, stark auf Aktien konzentriert, aber je näher du in Richtung deiner Rente schleichst, desto mehr sollten sich deine Investments in Richtung konservativerer Optionen, wie etwa Bonds, bewegen. Diese Bewegung könnte und sollte langsam sein, so dass du angemessene Erträge von deinen Investments generierst, ohne zu hohe Risiken einzugehen, je näher die Rente kommt.

Wenn dein Ziel die Rente ab 60 ist, solltest du zum Beispiel in den späten 40ger 20 % deiner Aktien in Bonds verwandeln, und weitere 20 % um die 50 herum, und weitere 40 % in 5 % Stufen über die kommenden acht Jahre, so dass ein bis zwei Jahre vor deiner Rente, 80 % deiner Aktien durch Bonds ersetzt wurden. Vergiss nicht, dass es OK ist einen Teil seines Geldes in Aktien zu behalten, falls du in oder nahe der Rente bist – nur nicht den Großteil.

Obwohl eine frühe Rente wie ein Traum erscheint, kannst du dieses Ziel erreichen, solange du deine Ersparnisse priorisierst und kluge Investmententscheidungen triffst. Vergiss nicht, dass nicht nur reiche Leute früh in die Rente gehen. Es gibt eine Menge durchschnittlicher Menschen da draußen, die eine finanzielle Unabhängigkeit erreicht haben, lange vor deren 65. Lebensjahr. Wie so viele Dinge im Leben, kommt es auf die Hingabe an, die du für deine Zukunft widmest, und je früher du damit beginnst, desto wahrscheinlicher hast du Erfolg.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und wurde am 15.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.