MENU

Warum Stratasys im März um 27,9 % gestiegen ist

BILDQUELLE: 3D Systems.

Was?

Der März war ein besonders guter Monat für die Aktien im Bereich 3D-Druck. Stratasys (WKN:A1J5UR) stieg um 27,9 % während die Aktie von 3D Systems (WKN:888346) sogar 36,9 % schaffte. Beide Kursbewegungen wurden von den Zahlen des vierten Quartals beflügelt, die besser als erwartet ausgefallen waren.

SSYS DATEN VON YCHARTS

SSYS DATEN VON YCHARTS

Und weiter?

Die Umsätze des vierten Quartals von Stratasys fielen im Jahresvergleich um 20,2 % auf 173,4 Millionen US-Dollar. Das führte zu einem bereinigten Verlust pro Aktie von 0,01 US-Dollar. Diese Ergebnisse waren besser als von der Wall Street erwartet, die Umsätze in Höhe von 168,3 Millionen US-Dollar und einen Verlust von 0,08 US-Dollar pro Aktie erwartet hatte.

Trotz dieser besser als erwarteten Ergebnisse spiegelten die Gewinne von Stratasys die anhaltende Schwäche des 3D-Drucks wieder. Im letzten Jahr erlitten Stratasys und 3D Systems eine bedeutende Verlangsamung bei den Ausgaben ihrer Kunden, was sich negativ auf ihre Ergebnisse auswirkte. Bei Stratasys glaubt man, dass diese Verlangsamung daher rührt, dass die Kunden mehr 3D-Drucker als benötigt in den Jahren zuvor gekauft hätten. Das führte zu einer Überversorgung der Kapazitäten im Markt und führte dann zu dieser Verlangsamung der Nachfrage.

Die Umsätze bei den 3D-Druckern von Stratasys fielen im Jahresvergleich um 37 %. Im Vergleich dazu verlor 3D Systems 16,1 % seiner Hardware-Umsätze. Dieser Rückgang unterminiert das Geschäftsmodell von Stratasys als Wachstumstreiber. Ohne hohe Druckerverkäufe funktioniert das langfristige Gewinnwachstum durch wiederkehrende Umsätze aus Verbrauchsmaterialien mit hohen Margen nicht mehr.

BILDQUELLE: STRATASYS.

BILDQUELLE: STRATASYS.

Und nun?

Stratasys glaubt, dass die Unsicherheit um die Nachfrage sich dieses Jahr fortsetzen wird. Das Management gab einen Umsatzausblick für das Gesamtjahr heraus, der einen Umsatzanstieg von 2,7 % auf 700 bis 730 Millionen US-Dollar erwartet. Das Unternehmen befindet sich auch gerade in einem Umstrukturierungsprozess, um seine operative Performance und finanzielle Flexibilität zu verbessern.

In anderen Worten, es herrscht große Unsicherheit bei der Aktie von Stratasys – intern und extern. Bis sich die Nachfrage nicht verbessern und die Umstrukturierung keine bedeutenden Fortschritte zeigen, sollten die Investoren sich auf weitere Volatilität einstellen.

Warren Buffett kauft die besten deutschen Unternehmen - und schnappt sie uns dadurch weg

Warren Buffett möchte nach seinem ersten Deal in Deutschland weiter die besten Unternehmen hierzulande kaufen. Wir Fools schätzen Warren Buffett sehr, aber sollten nicht auch wir durch unsere besten Unternehmen reich werden? Wir denken schon und zeigen deswegen in unsererm neuen kostenlosten Sonderbericht wie du neben Warren Buffett investieren kannst. Es gibt doch schlimmere Dinge, als an der Seite des erfolgreichsten Investors aller Zeiten zu stehen, oder? Also, hier kannst du den Bericht herunterladen.

Motley Fool empfiehlt 3D Systems and Stratasys.

Dieser Artikel wurde von Steve Heller auf Englisch verfasst und wurde am 06.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.