MENU

Warum Aktien vielleicht besser als andere Investitionen sind

Foto: Pixabay, PublicDomainPictures

In seinem Buch Brandes on Value: The Independent Investor schreibt Charles Brandes, dass Aktien andere Investitionen langfristig übertreffen sollten, denn hinter jeder Aktie, die sich gut entwickelt, steht ein Unternehmen, das weiterhin Werte schafft.

Einige mögen Immobilien lieber, denn damit kann man unglaublichen Reichtum anhäufen. Trotzdem muss man in diesem Fall hohe Schulden aufnehmen. Wenn die Preise steigen, dann erhält man exzellente Renditen. Wenn die Preis aber fallen, dann bekommt man als Investor Probleme.

Brandes sagt: „Vermögenswerte basieren auf den Einnahmen, die sie generieren und diese Cashflowströme sind das direkte Ergebnis eines gesunden Unternehmens. Die Kosten eines Einfamilienhauses werden von den Einnahmen gedeckt, die ein Unternehmen abwirft. Daher muss dieses Geschäft profitabler sein als die Immobilie (als Investment), sonst könnte die Miete nicht bezahlt oder Häuser gekauft werden.”

Es ist nicht so, dass Unternehmen nicht auch verschuldet wären, aber wenn geliehenes Geld benutzt wird, um in Projekte zu investieren, die einen Cashflow generieren (der potenziell nicht abreißt), dann werden hier Werte geschaffen.

Unternehmen sollten höhere Renditen erzielen

Aktien auch spielen bei Bonds eine Rolle.

„Die Zinsen auf Unternehmensanleihen werden aus dem Cashflow eines Unternehmens bezahlt und die Zinsen von Staatsanleihen werden mit den Steuern bezahlt, die auf den Wohlstand der Unternehmen und Einzelpersonen erhoben werden. Die Mieten von Immobilien werden auch aus dem Cashflow von Unternehmen bezahlt. Kunst, Rohstoffe und Edelmetalle werden alle mit dem Geld bezahlt, das von Unternehmen erwirtschaftet wird. Daraus folgt, dass Unternehmen langfristig höhere Renditen generieren sollten als alle anderen Vermögenswerte.” schreibt Brandes.

Man sollte sorgsam auswählen, in welches Unternehmen man investiert

Die Investoren sollten die folgenden Dinge beachten:

  1. Nicht alle Unternehmen haben sich einen Platz in deinem Portfolio verdient.
  2. Man sollte aufpassen, nicht zu viel für ein Unternehmen zu bezahlen.

Was meine ich damit?

Wenn man ein langfristiges Aktienportfolio aufbaut, dann ist es wichtig mit einem stabilen Fundament aus hochwertigen Unternehmen anzufangen, die sich gut entwickeln, egal was die Wirtschaft gerade macht. Ein Beispiel wären Versorgungsunternehmen. Was auch immer passiert, wir brauchen Strom und da kommen Versorgungsbetriebe wie Brookfield Renewable Energy Partners LP (WKN:A1JQFZ) ins Spiel.

Brookfield Renewable generiert konsequenten Cashflow. Die vierteljährliche Dividende beträgt 0,445 US-Dollar, was einer jährlichen Ausschüttung von 1,78 US-Dollar pro Aktie entspricht. Bei einem Kurs von 37,6 CAD ist das eine Rendite von 5,9 % (bei einem Wechselkurs von 1 US-Dollar = 1,25 CAD).

Ein Unternehmen kann großartig sein, trotzdem kann die Aktie schrecklich sein. Ein Unternehmen kann immer profitabler arbeiten, aber die Aktie kann trotzdem nicht steigen – oder schlimmer noch fallen, denn manchmal wird ein Unternehmen vom Markt einfach überbewertet.

Während der Internetblase wurde Microsoft Corporation (WKN:870747) mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 75 gehandelt! Selbst als der Gewinn pro Aktie durchschnittlich um 10,4 % pro Jahr wuchs, brauchte es acht Jahre, bis die Gewinne mit dem Kurs gleichgezogen hatten. Daher erzielten die Investoren, die während der Blase gekauft hatten, während diesem Zeitraum schreckliche Ergebnisse.

Foolishes Fazit

Eine der besten Möglichkeiten, um Wohlstand aufzubauen, besteht darin, Teilhaber eines hochwertigen Unternehmens zu werden, wie Brookfield Renewable oder Microsoft. Aber auch für hochwertige Unternehmen sollte man als Investor nicht zu viel bezahlen. Die Finanzkrise war beispielsweise eine sehr gute Gelegenheit, um hochwertige Unternehmen zu deutlichen Rabatten zu kaufen. Wenn du nur danach suchst, dann wirst du überall gute Unternehmen zu günstigen Preisen finden.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt Aktien von Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Kay Ng auf Englisch verfasst und wurde am 29.03.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.