The Motley Fool

Selbst Audi ist von Teslas Strategie überzeugt

MODEL S. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

In den letzten Jahren haben die traditionellen Autobauer angefangen Tesla (WKN:A1CX3T) endlich ernst zu nehmen. Während der Anfänge des Unternehmens wurden die Kalifornier gerne ignoriert, aber vor ein paar Jahren haben die Erstausrüster immer mehr in die Entwicklung von Elektroautos investiert. Aufgrund der langen Entwicklungszyklen in diesem Industriezweig werden wir dieses Jahr endlich den Chevy Bolt von General Motors zu sehen bekommen, der dieselbe Technologie nutzt wie der Chevy Volt.

Die europäischen Hersteller sind ihren amerikanischen Konkurrenten noch etwas hinterher. Die drei großen deutschen Hersteller bieten entsprechende Fahrzeuge, aber Tesla hat inzwischen ihre Aufmerksamkeit erregt, da ihnen das Unternehmen die Kunden abspenstig macht. Lange Zeit hofften die deutschen Autobauer, dass Diesel die Antwort wäre und haben diese Motoren auch aggressiv in den USA beworben. Aber wir wissen alle, wie diese Geschichte geendet hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

BILDQUELLE: TESLA.

BILDQUELLE: TESLA.

Während das Mutterunternehmen Volkswagen (WKN:766400) noch mit seinem Dieselskandal kämpft, hat eine Führungskraft von Audi jetzt zugegeben, dass Tesla es richtig gemacht hat.

„Tesla hat alles richtig gemacht”

EETimes meldete über Elektrek, dass in einer kürzlich abgehaltenen Industriekonferenz der Chef der Elektroautoabteilung von Audi, Stefan Niemand das Start-up aus dem Silicon Valley gelobt hat. Zuerst einmal hat der Verbrennungsmotor einen Effizienzgrad erreicht, der sich kaum mehr verbessern lässt. Einer der Chefs von Porsche (was auch zum VW-Konzern gehört) erkannte an, dass die Elektrifizierung der nächste Schritt für die Industrie wäre und wies auf das Konzeptfahrzeug Mission E aus dem letzten Jahr hin.

PORSCHE MISSION E. BILDQUELLE: PORSCHE.

Aber Niemand hielt sich auch nicht mit seiner Einschätzung zum Thema Elektroautos zurück: „Diese Autos sind langsamer als die konventionellen und sie haben eine viel geringere Reichweite und die Kosten sind höher.” Niemand machte die langsame Adoption von Elektroautos dafür verantwortlich.

Diese Meinung teile ich auch. Entwicklungen, die wirklich die Industrie erschüttern könnten, wären viel zu langsam und die Kosten sinken auch nicht schnell genug. Der Ansatz von Tesla verkürzt diese Zeiträume beim Umstieg auf Elektroautos deutlich.

Niemand betonte auch die Notwendigkeit einer Infrastruktur von Ladestationen, um lange Strecken möglich zu machen. Gleichstromladung ist auch nötig, um die Ladezeiten gering zu halten. Niemand fügte hinzu.: „Wir brauchen tolle Autos und eine lückenlose Infrastruktur.”

Das ist ein weiterer Punkt, wo Tesla das Heft in die Hand genommen hat. Während der Rest der Industrie noch beim Debattieren war, welchen Standard man nehmen sollte, machte Tesla den nächsten Schritt und baute sein eigenes Ladenetzwerk.

DIE LADESTATIONEN SIND EIN GROSSER VORTEIL FÜR TESLA-BESITZER. BILDQUELLE: TESLA.

Die Tesla-Ladetechnologie ist derzeit der schnellste Gleichstromladestandard der Welt und ein strategischer Vorteil für Tesla. Während das Unternehmen seinen eigenen Standard nutzt, hat Tesla immer wieder betont, das Netzwerk wäre auch für andere Hersteller offen, solange sie sich an den Kosten beteiligen (proportional an der erwarteten Nutzung) und dass die Fahrzeuge kompatibel sind.

Während einer Präsentation merkte Tesla-CTO JB Straubel an, dass die Supercharger den anderen Technologien so weit voraus wären, dass es eine negative Vorlaufzeit geben würde, bis sie mit anderen Standards zusammen funktionieren würden. Tesla würde warten müssen, bis alle anderen nachgezogen haben.

Niemand sagte dazu „Ich gebe es nur ungern zu, aber Tesla hat alles richtig gemacht.”

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und wurde am 26.03.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!