MENU

Tesla wird hochgestuft – was du jetzt wissen musst

MODEL S. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

Tesla Motors (WKN:A1CX3T) weiß, wie man Freunde gewinnt und Menschen beeinflusst (zumindest an der Wall Street).

Zum zweiten Mal in zwei Wochen wurde Elon Musks liebster Elektroautohersteller hochgestuft, als die Analysten bei Argus verkündeten, die Aktie wäre jetzt ein Kauf. Sie erkannten an, dass Tesla Probleme hatte, seine Produktionszahlen hoch und die Kosten in den letzten Monaten unten zu halten, aber Argus glaubt, dass Tesla diese Probleme rechtzeitig in den Griff bekommen wird, bevor das Model X in Produktion gehen wird.

Laut Argus bedeutet das für die Investoren, dass eine Tesla-Aktie gerade nur 235 US-Dollar kostet, aber innerhalb eines Jahres 333 US-Dollar wert sein könnte – das ist ein Gewinn von 42 % in nur 12 Monaten.

Hier sind drei weitere Dinge, die man über diese Hochstufung wissen sollte:

TESLAS GIGAFACTORY. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

TESLAS GIGAFACTORY. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

1: Die Kosten werden sinken

Genau wie in der Hochstufung von R.W. Baird letzten Woche ist auch bei Argus die Batterietechnologie der Schlüssel – und hier sind die Gründe: Tesla hat den Bau der Gigafactory in der Wüste von Nevada beendet.

Abhängig von Hersteller und Modell sollen die Batteriekosten zwischen 25 und 50 % der Kosten eines Elektroautos oder Hybriden ausmachen. Durch Massenproduktion glaubt Argus, dass Tesla seine Batteriekosten um 30 % senken kann. Das wird nicht nur helfen, das neue Model 3 zum angepeilten Preis von 35.000 US-Dollar produzieren zu können, es wird es für Tesla auch leichter machen, Autos mit weniger Markenwert beim Preis zu unterbieten (wie General Motors (WKN:A1C9CM) und den Chevy Bolt). Das könnte es den Käufern erleichtern, sich für Tesla zu entscheiden.

2: Geringere Kosten führen zu immensen Gewinnen

Langfristig können kostengünstigere Batterien die Gewinnmargen von Tesla fabelhaft aufbessern. Laut StreetInsider.com hat Argus seine Gewinnvorhersage für das Steuerjahr 2017 bei Tesla verdoppelt.

Zuvor dachte Argus, dass Tesla weniger als 1,60 US-Dollar pro Aktie verdienen würde. Dank der Gigafactory glaubt Argus, dass Tesla pro Aktie 3,21 US-Dollar Gewinn machen – und damit 11,2 Milliarden US-Dollar Umsatz machen könnte.

3: Diese neue Profitabilität wird nicht sofort sichtbar sein

Und hier liegt die wahre Wachstumsmöglichkeit für Investoren. Laut Argus werden die Kosteneinsparungen der Gigafactory noch nicht sofort spürbar sein. Die Kosten werden tatsächlich im laufenden Jahr steigen.

Daher korrigiert Argus auch die Pro-Forma-Gewinnprognose für 2016 von 1,48 US-Dollar pro Aktie auf nur 1,25 US-Dollar. Laut Berichten von S&P Global Market Intelligence liegt das auch unter den durchschnittlich von der Wall Street erwarteten Gewinnen.

Eine Sache noch…

Siehst du, was hier passiert? Wenn Argus Recht hat mit dieser Gewinnprognose, dann können die Investoren, die heute Tesla besitzen, von den diesjährigen Ergebnissen enttäuscht sein – sie könnten die Aktie sogar fallen lassen und damit den Kurs nach unten drücken. Wenn Argus aber richtig liegt mit dem Wiederanstieg im nächsten Jahr, dann könnte ein Verkauf dieses Jahr genau die falsche Reaktion sein – und der falsche Zeitpunkt.

Ich muss sagen, Argus hat uns hier ein sehr interessantes Szenario aufgezeigt und herausgestellt, was ein falsche Interpretation sein könnte und damit auch die Möglichkeit für hohe Gewinne für diejenigen, die der Aktie die Treue halten. Wenn wir uns dann noch ansehen, was wir über Argus wissen, nämlich, dass ihre Empfehlungen mehr als 90 % aller anderen Investoren geschlagen haben, die wir in CAPS mitverfolgen, dann ist das äußerst interessant.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors. Motley Fool empfiehlt General Motors.

Dieser Artikel wurde von Rich Smith auf Englisch verfasst und wurde am 21.03.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.