The Motley Fool

3 Möglichkeiten, wie Bombardier auf 2 CAD pro Aktie steigen könnte

Foto: Bombardier

Es gibt viele Faktoren, die gegen Bombardier (WKN:866671) sprechen, aber es gibt auch ein paar Möglichkeiten, wie sich das Blatt dramatisch wenden könnte. Da der Kurs gerade so tief steht, gibt es viel Potenzial nach oben, selbst wenn es nur wenig gute Nachrichten gibt.
Daher folgen jetzt drei Möglichkeiten, wie die Aktie von Bombardier auf 2 kanadische Dollar steigen könnte.

1. Ein Verkauf

Letztes Jahr wurde berichtet, ein chinesisches Staatsunternehmen hätte 7 bis 8 Milliarden US-Dollar für die Zugsparte Bombardier Transportation (BT) geboten. Als Reaktion stiegen die Aktien rasant. Genauso stieg der Kurs, als Gerüchte laut wurden, die CSeries würde an Airbus verkauft werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

In beiden Fällen entschied sich Bombardier stattdessen Staatsgelder zu nehmen. Das muss aber nicht heißen, dass nicht doch noch eine Sparte verkauft wird. Bombardier könnte immer noch 70 % von BT verkaufen, was auch nötig werden könnte, wenn das Unternehmen keine Mittel mehr von der Regierung bekommen sollte.

Trotzdem sollten die Aktionäre nicht auf diesen Kurstreiber setzen. Der Vorsitzende Pierre Beaudoin versicherte dem Wirtschaftsminister von Quebec, Jaques Daoust, letztes Jahr, dass BT nicht verkauft würde und da die Regierung schon intensiv involviert ist, steht ein Verkauf der CSeries auch nicht zur Debatte. Die Chancen stehen nicht gut für einen Verkauf.

2. Ein guter Deal mit der Regierung

Wie wir alle wissen, versucht Bombardier 1 Milliarde US-Dollar von der kanadischen Regierung zu bekommen. Dieses Geld könnte gleich in vielerlei Hinsicht helfen. Zuerst einmal würde das für die nötige Liquidität sorgen, was idealerweise genug Möglichkeiten schafft, um die CSeries profitabel zu vermarkten. Zweitens könnten weitere Mittel von der Regierung ein Ende der Zweiklassenstruktur der Aktien bedeuten.

Dieser Punkt sollte noch genauer erörtert werden. Aktuell hat die Familie Bombardier/Beaudoin die Kontrolle über das Unternehmen, obwohl sie weniger als 20 % des Aktienkapitals halten. Viele Analysten halten das für einen der Hauptgründe für die schlechten Ergebnisse. Diese Struktur hat Bombardier wahrscheinlich auch davor bewahrt, aufgespalten und verkauft zu werden, wie CEO Alain Bellemare in einem aktuellen Interview erwähnte.

Die Hoffnung besteht darin, dass sobald die aktuelle Struktur Geschichte ist, das Unternehmen sich besser schlagen oder verkauft wird. Aber auch darauf sollten wir uns nicht verlassen. Da die Regierung jetzt ein Wort mitzureden hat, ist eine bessere Performance keinesfalls garantiert und eine Übernahmen wird wahrscheinlich auch blockiert werden.

3. Positive Nachrichten zur CSeries

Als Bombardier ankündigte, dass Air Canada eine Absichtserklärung unterzeichnet habe, 75 Exemplare des CS300-Jets zu kaufen, stiegen die Aktien am selben Tag um mehr als 20 %. Es gab auch Grund zur Freude. Wenn wir annehmen, dass diese bestätigt wird, dann wäre das der erste Kauf der CSeries durch eine größere nordamerikanische Fluggesellschaft.

Air Canada hat auch einige Anreize von den Regierungen von Quebec und Kanada erhalten, um diesen Kauf zu machen. Aber vielleicht ist die CSeries ja für sich allein nicht so attraktiv. Aber wenn Bombardier noch eine weitere Bestellung bekommt, dann sollte man einen weiteren starken Kursanstieg erwarten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Benjamin Sinclair  auf Englisch verfasst und wurde am 15.03.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!