MENU

13 brandneue Zitate von Warren Buffett, die du einfach sehen musst!

Foto: The Motley Fool

Das vorletzte Wochenende war ein großes für die Investoren dieser Welt und es hatte nichts mit dem Schaltjahr zu tun.

Am Samstag veröffentlichte das Orakel von Omaha höchstpersönlich seinen 51. Brief an die Aktionäre von Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2). Dieser Brief, den Buffett jedes Jahr herausgibt, enthält oft mehr als nur ein Körnchen Weisheit.

Aber Buffetts Können ist nicht nur auf das geschriebene Wort beschränkt. In den letzten Jahren haben das Finanzfernsehen und entsprechende Publikationen die Gelegenheit ergriffen, Buffett zu interviewen. Ich meine, ein Mann, der aus weniger als 10.000 US-Dollar in 60 Jahren mehr als 60 Milliarden US-Dollar machen kann, hat bestimmt viel Interessantes zu erzählen!

Daher habe ich bei dem dreistündigen Interview auf CNBC auch besonders gut zugehört und herausgekommen sind 13 brandneue Buffett-Zitate, mit denen sich die Investoren vertraut machen sollten. Den Kommentar findest du unter den Zitaten.

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

13 brandneue Zitate von Warren Buffett

1. „Ich weiß nie, was die Märkte machen werden. Wenn wir davon sprechen, was in einem Tag oder einer Woche, einem Monat oder einem Jahr passieren wird. Ich hatte nie das Gefühl, das zu wissen und ich hatte auch nie das Gefühl, dass es wichtig wäre. Ich denke aber, dass die Kurse in 10, 20 oder 30 Jahren deutlich höher sein werden als jetzt.“

2. „Immer wenn die Kurse fallen, dann gefällt mir das. Denn ich kaufe gerne günstig.“

Im Gegensatz zu schreckhaften Investoren findet Buffett fallende Märkte sehr ansprechend. Er zieht es vor, in den Pool hinein zu waten, anstatt gleich hinein zu springen, denn er mag Aktien, die nach seinem ersten Kauf noch viele Jahre dahinvegetieren. Das gibt Buffett und Berkshire die Gelegenheit im Lauf der Zeit mehr Aktien zu kaufen und den Durchschnittskosteneffekt zu seinem (und Berkshires) Vorteil zu nutzen.

3. „Man kann nicht vorhersagen, was eine Aktie tun wird… kurzfristig. Aber man kann vorhersagen, dass die amerikanischen Unternehmen sich im Lauf der Zeit gut entwickeln werden.“

Das definiert Buffetts Ethos. Er lebt nach dem Konzept, die kurzfristigen Störgeräusche auszublenden und sich auf die Stärke der amerikanischen Wirtschaft zu konzentrieren. Wir haben gesehen, wie sich die Börse nach zwei Weltkriegen, der Großen Depression, der Finanzkrise und zahllosen Rezessionen und Krisen wieder erholt hat – und trotzdem wachsen die Unternehmen in Amerika immer noch. Das ist ein starkes Zeugnis für die Langlebigkeit der amerikanischen Unternehmen.

4. „Der einzige Mensch, der dafür verantwortlich ist, wenn du schlechte Ergebnisse an der Börse bekommst, bist du selbst. Das weißt du schon, oder?“

BILDQUELLE: PIXABAY.

BILDQUELLE: PIXABAY.

Das ist wahrscheinlich mein liebster Kommentar von Warren, denn er behandelt zwei wichtige Facetten des Investierens. Erstens dient es als eine Erinnerung, dass am Ende nur wir selbst für unser Rentenportfolio verantwortlich sind. Daher ist es in unserem besten Interesse, auf das Ziel Ruhestand hin zu sparen und zu investieren.

Zweitens spricht er damit an, dass man Fehler vermeiden sollte, wie den Markt zu timen, was Buffett mehrmals in seinem Interview angesprochen hat. Den Kurs mit soliden Unternehmen zu halten und die eigenen Emotionen im Zaum zu halten, sollte zum Erfolg führen.

5. „Wenn man einen Bauernhof kauft, wenn einen Anteil an einem Unternehmen vor Ort – wie ein Mietshaus in Omaha – dann sollte man nicht auf die nächsten sechs Monate schauen und dann entscheiden, ob man jetzt kaufen sollte oder nicht. Man sollte darauf schauen, was dieser Vermögenswert im Lauf der Zeit produzieren wird und was man dafür zahlt. Und wenn du es günstiger kaufen kannst, umso besser… denn Leute, die versuchen, Aktien zu timen, sind verrückt.

6. „Meistens haben wir noch mehr Geld mit Aktien verdient, [die wir schon hatten,] weil sie zu anfangs gefallen sind.“

Das ist eine gute Erinnerung, dass fallende Preise etwas Gutes sind. Wie wir schon öfter besprochen haben, hat die Börse historisch mehr Zeit in Bullenmärkten verbracht, als in Bärenmärkten. Noch wichtiger ist aber, dass auf jede Börsenkorrektur irgendwann ein Bullenmarkt gefolgt ist. Egal ob es Tage, Wochen oder Jahre dauert, Bullenmärkte tendieren dazu, jede Korrektur wieder auszugleichen. Daher ist es langfristig oft ein kluge Entscheidung, solide Unternehmen während eines Abwärtstrends zu kaufen.

7. „Was du für eine Aktie bezahlst, heißt nichts. Ich meine, worauf es ankommt, ist, wo das Unternehmen in fünf oder zehn Jahren stehen wird.“

8. „Ich glaube, es ist ein großer Fehler, mich oder andere Leute zu kopieren, deren Namen in der Zeitung stehen. Das ist keine gute Strategie. Eine gute Strategie besteht darin, Aktien konsequent ein Leben lang zu kaufen und sich nicht zu sehr darum zu kümmern, ob sie in einem bestimmten Monat oder Jahr steigen oder fallen werden.“

BILDQUELLE: PIXABAY.

BILDQUELLE: PIXABAY.

Buffett rät uns damit, niemandem blind hinterher zu laufen und auf keinen Fall zu versuchen, die Börse zu timen. Obwohl Buffett erwähnt, dass die meisten sich überlegen sollten, einen Indexfonds zu kaufen, ist er ein starker Verfechter von regelmäßigen Aktienkäufen und langen Haltezeiten. Der Versuch, vorherzusagen, wo ein Unternehmen in 10 Jahren stehen wird, ist deutlich einfacher, als wo es in sechs Monaten stehen wird und das ist auch die Strategie, die für das Orakel von Omaha am besten funktioniert hat.

9. „Viele mögen den Gedanken eines sehr guten Managers. Aber man muss auch immer an das Unternehmen glauben.“

Das ist dem ähnlich, was wir von Buffett vorher schon gehört haben, aber man sollte es vielleicht noch einmal wiederholen (wenn auch in einem anderen Kontext): Manager kommen und gehen, aber das Unternehmen wird noch da sein, wenn sie schon lange weg sind. Daher ist das Management nicht allein ausschlaggebend, solange das Geschäftsmodell und die Wachstumsstrategie solide sind – obwohl es natürlich auch nicht schadet, wenn Buffett einen CEO und ein Management findet, das ihm zusagt.

10. „Kurse sorgen dafür, dass die Leute Dinge tun, die sie sonst nicht tun würden.. sich auf die Preise zu konzentrieren und darauf ob sie steigen oder fallen, ist furchtbar – wenn es ums Investieren geht.“

11. „In der Wirtschaft gibt es eine sehr wichtige Sache, an die man immer denken sollte….nachdem irgendwas passiert ist, sagt einem immer jemand ‚Das wird passieren‘ und musst du sagen: ‚Und was dann?’”

BILDQUELLE: FLICKR USER HELGA WEBER.

BILDQUELLE: FLICKR USER HELGA WEBER.

Beim Investieren in Aktien geht es nur um das, was danach kommt. Ein Beispiel: Ein Biotech-Unternehmen liefert ausgezeichnete Ergebnisse in Phase 3, und dann? Was ist mit der Konkurrenz? Hat das Unternehmen auch das Geld und das Wissen, um das Medikament auf den Markt zu bringen, sollte es die Zulassung erhalten? Sind die Daten stark genug, um die Behörden zu überzeugen? Das sind nur ein paar Beispielfragen, die du dir stellen musst, um der Wall Street und den kurzfristigen Investoren einen Schritt voraus zu sein, die wegen der Kurse dumme Dinge tun.

12. „Offen gestanden höre ich nicht auf das, was die Experten sagen. Naja, wenn man darüber nachdenkt, sie haben alle einen IQ von 160 und verbringen ihr Leben damit, das alles zu studieren. Aber wer kann mir einen superreichen Experten nennen, der jemals Geld mit Wertpapieren verdient hätte. Niemand.“

Da ich ja in Wirtschaft meinen Abschluss gemacht habe und in Einzelaktien investiere, musste ich diesen Spruch irgendwo unterbringen.

13. „Ich finde, jedes Unternehmen sollte so effizient wie möglich geführt werden. Und bei einigen ist das der Fall, bei anderen nicht. Wir versuchen erstere zu kaufen.“

Dieser letzte Kommentar fasst die Strategie noch einmal zusammen. Berkshire kauft Unternehmen, die sich praktisch selbst führen. Man kann Berkshire Hathaway zu Recht als „langweilig“ bezeichnen, aber manchmal sind die langweiligsten Unternehmen auch die profitabelsten. Wenn wir uns seine vergangenen Erfolge ansehen, dann kann man wohl kaum argumentieren, dass diese Strategie nicht funktionieren würde.

Was ist dein liebstes Zitat von Buffett? Sag es uns in den Kommentaren.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und wurde am 07.03.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.