MENU

Die eine Aktie, die ich jetzt sofort kaufen würde

Ein Dauerbrenner für Disney, seine Parks und Resorts. Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Walt Disney (WKN:855686) hat mich in letzter Zeit enttäuscht. Trotzdem würde ich sofort nachkaufen, wenn das Unternehmen nicht schon 28 % unseres Familienportfolios ausmachen würde.

Ich werde vielleicht sogar noch mehr kaufen, wenn ich gute Gründe finde, andere Positionen zu verkaufen, und mit dem Geld unsere Disney-Aktien und Optionen weiter ausbauen.

TROTZ IHRES ALTERS SIND MICKEY UND MINNIE HEUTE NOCH GENAUSO BELIEBT WIE IMMER. BILDQUELLE: DISNEY

TROTZ IHRES ALTERS SIND MICKEY UND MINNIE HEUTE NOCH GENAUSO BELIEBT WIE IMMER. BILDQUELLE: DISNEY

besseres Geschäft + fallende Kurse = gute Kaufgelegenheit

Aber warum bin ich so bullisch? Sehen wir uns die Grafik an.

DIS DATEN VON YCHARTS.

DIS DATEN VON YCHARTS.

Einnahmen, Gewinne und Cashflow aus dem operativen Geschäft haben sich alle verbessert, obwohl die Aktie dem Markt um etwa 3 Prozentpunkt hinterherläuft, seit ich eine größere Investition in Call-Optionen bis Januar 2017, Long-Term Equity Anticipation Securities (LEAPS) getätigt habe. Und hier noch einmal, was ich im September dazu geschrieben habe.

Um in LEAPS zu investieren, brauche ich eine überdurchschnittliche Wahrscheinlichkeit, dass Wachstumskatalysatoren vor dem Verfallsdatum der Optionen eintreten werden. In diesem Fall haben wir den potenziellen Rekordfilm Star Wars: Das Erwachen der Macht im Dezember gefolgt von Captain America: Civil War im Mai nächsten Jahres. Die Kinofilme könnten im Steuerjahr 2016 4 Milliarden US-Dollar an Einnahmen an der Kinokasse einbringen.

Wenn wir die Dynamik der Börse noch dazu zählen, dann stehen die Chancen gut, dass Disney in den nächsten 12 Monaten auf 126 US-Dollar steigen könnte. Bei diesem Kurs würde sich meine Wette verdoppeln. Die Aktie hat ja schon Anfang August 121 US-Dollar erreicht…

Meine Meinung hat sich nicht geändert, selbst als die Verluste immer höher wurden. Hier sind meine drei Gründe, warum ich daran festhalte:

1. Die Franchises erhöhen die Margen. Sieh dir nur die Geschichte von Disney an, seit Marvel 2009 übernommen wurde und du siehst eine riesige Verbesserung in zwei wichtigen Bereichen. Besonders die operative Marge in den Sparten Konsumgüter & Interactive und Studio Entertainment haben sich seitdem jeweils auf das 3,5fache und das 10fache erhöht. Das bekommt man, wenn neue Produkte neue Fans anlocken.

2.   Verbesserter Cashflow und eine Geschichte voller Dividendenerhöhungen. Der operative Cashflow hat sich im genannten Zeitraum mehr als verdoppelt – von 5,32 Milliarden US-Dollar im Steuerjahr 2009 auf 11,42 Milliarden US-Dollar in den letzten 12 Monaten. Aber es kommt noch besser. Disney hat es geschafft, seine jährliche Dividende konsequent immer weiter zu erhöhen, während immer größere Investitionen in die Vergnügungsparks gemacht wurden und die Franchises immer mehr ausgebaut wurden. Diejenigen, die letztes Jahr zu den Aktionären zählten, erhielten 1,37 US-Dollar pro Aktie. Das ist ein Anstieg um 19 % verglichen mit der Ausschüttung von 2014 und fast das Vierfache dessen, was der Mäusekonzern vor sieben Jahren ausgeschüttet hat.

3.    In den Parks sieht man die Auswirkungen der neuen Franchises noch kaum. Sowohl Walt Disney World und Disneyland bekommen erst noch ihre Star-Wars-Attraktionen in den kommenden Jahren. Keiner davon hat bisher viele Marvel-Attraktionen. Und trotzdem ist dieses Segment eine der besten und konstantesten Einnahmensquellen. Es würde mich nicht überraschen, wenn die Parks der Sparte Kabelkanäle in den nächsten fünf Jahren den Rang ablaufen würden, besonders wenn die operativen Margen sich weiterhin so gut entwickeln (von 13,29 % im Steuerjahr 2009 auf 19,4 % in den letzten 12 Monaten) .

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Walt Disney.

Dieser Artikel wurde von Tim Beyers auf Englisch verfasst und wurde am 28.02.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.