The Motley Fool

Solltest du BP und Royal Dutch Shell kaufen bevor es zu spät ist?

Foto: The Motley Fool

Wenn ein Sektor am Boden liegt und die Investoren auf die mögliche Erholung schielen, dann bezieht sich die große Frage auf das Timing – sehen wir jetzt die Bodenbildung und ist es jetzt an der Zeit zu kaufen?

Ich selbst glaube nicht an diesen Ansatz, ich halte es für viel wichtiger (und für leichter umsetzbar), das richtige Unternehmen mit der richtigen Bewertung zu kaufen, als das mit dem Timing hinzukriegen. Aber bei den großen Ölfirmen im FTSE 100 glaube ich auch, dass jetzt der Zeitpunkt perfekt sein könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Gespräche zwischen den OPEC-Mitgliedern über eine mögliche Deckelung der Fördermenge haben ein bisschen Vertrauen wiederhergestellt, die Sorte Brent ist auf 35,25 USD pro Barrel gestiegen – das ist immer noch nicht gut, aber besser als die 28 bis 29 USD, die wir Mitte Januar hatten.

Bob und die Dividende

Die Aktie von BP (WKN:850517) konnte auch etwas zulegen. Seit dem 11. Februar waren es immerhin 13 % auf 351p. BP-Chef Bob Dudley meinte im Januar noch, dass der Ölpreis drei Jahre lang so niedrig bleiben könnte – und das hatte er gesagt, als 50 USD als niedrig angesehen wurde, daher glaube ich nicht, dass er so weit daneben liegen wird.

Dudley zeigte sich auch nicht zu besorgt, denn Giganten wie BP sind durchaus in der finanziellen Position, um auch längere Dürreperioden wie diese zu überstehen. Das Unternehmen hat einige Unternehmensteile verkauft und die Produktion der teureren Standorte eingestellt. Aber im Gegensatz zu den anderen ist der Fremdkapitalanteil bei BP nicht so hoch und das Unternehmen steht auch nicht vor einer Schuldenkrise – BP hätte keine Schwierigkeiten, Geld zu beschaffen, wenn es Unternehmensanleihen ausgeben würde.

Darüber hinaus zahlt BP auch weiterhin seine Dividende. Die Aktionäre kamen 2015 in den Genuss einer Dividendenrendite von massiven 7,9 %. 2016 soll sie 7,4 % betragen und das Unternehmen hat bekräftigt, die Dividende aufrecht erhalten zu wollen.

Shell

Royal Dutch Shell (WKN:A0D94M)  befindet sich in einer ähnlichen Situation, der Kurs war in diesem Fall aber etwas volatiler als bei BP. Die Aktie ist am 20. Januar auf ein Tief von 1.278p gefallen, aber seither haben wir auch hier eine Erholung von 27 % gesehen und heute steht sie bei 1.617p.

Auch Shell zahlt seine Dividende weiter und sie soll 2016 7,6 % betragen. Obwohl Shell weniger vehement seine Dividende bestätigt hat, hat schon die Tatsache, dass man die Auszahlung auf dem Niveau des letzten Jahres von 188 Cent pro Aktie hält, den Märkten schon versichert, dass eine Kürzung in naher Zukunft nicht wahrscheinlich ist. Ich glaube zwar, dass wir mittelfristig eine Kürzung sehen werden, aber die niedrigere Rendite sollte immer noch ziemlich attraktiv sein.

Shell muss sich gleichzeitig auch noch um die Integration der BG Group kümmern und hat möglicherweise zu viel für das Unternehmen bezahlt, da die Übernahme ausgehandelt wurde, als der Ölpreis noch deutlich höher war. Wir haben bei Shell schon viele Kosteneinsparungen gesehen und die letzten Nachrichten drehten sich auch um tausende Arbeitsplätze, die gestrichen werden sollen.

Zeit zu kaufen?

Natürlich könnte bei der OPEC noch das Chaos ausbrechen, die Ölquellen könnten weiter so viel Öl geben und das schwarze Gold könnte bis auf 20 USD fallen, wie die Pessimisten unter den Bären fürchten. Aber langfristig sieht die Sache sogar sehr gut aus. Da immer mehr Einkommensinvestoren von den hohen Renditen angezogen werden, bin ich bullisch bei beiden. Alle, die in Öl investieren wollen, hatten vielleicht noch nie so eine gute Gelegenheit.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool UK hat Royal Dutch Shell empfohlen.

Dieser Artikel wurde von Alan Oscroft auf Englisch verfasst und wurde am 18.02.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!